Alten "Schuppen" abtragen und als Wohnraum wieder errichten




Guten Tag,
nun wage ich mich mit meiner Frage mal vor, nachdem ich mich auf dieser tollen Seite schon schwindelig gelesen habe.

Hintergrund ist die geplante Sanierung eines alten 4-Seiten-Hofs.

Start dieses Projektes sollte der Abtrag eines alten Schuppens (8,5+6,5m) mit nunmehr eigestürztem Dach sein. Das Gebäude besteht aus eine Fachwerkkonstruktion deren Fächer einlagig mit Ziegeln (klein.rot) ausgefüllt sind. Darauf ein Spitzdach mit Tonziegel. Nix verputzt oder ähnliches.
Die Dachkonstruktion ist bis auf die Giebel wohl nicht mehr zu gebrauchen, und auch der umlaufende Balken auf dem Wandfachwerk hat durch die angreifende Witterung (liegt schon ca. 2 Jahre so) gelitten und hat keinen Restwert...
So und nun der eigentliche Plan: Ich würde gern die Reste Abtragen, sprich Ziegel aus den Fächern, das eingestürztes Dach aus dem Innenraum, und dann das bestehende Fachwerk demontieren. Das ganze sollte auf eine neue Bodenplatte wieder aufgestellt und ergänzt werden + plus neues DAch natürlich. Schon hier die erste Zwischenfrage, ob ich da zu verliebt rangehe, und jeder schreit, dass sich sowas kosten- und qualitätstechnisch überhaupt nicht lohnen wird...??
Das Gebäude hat (für mich) halt eine so schöne Lage (lange Außenmauer liegt direkt parallel zu einem Gewässer) das ich es gern als vollwertigen Wohnraum gestalten möchte, um es auch nach dem irgendwann in Aussicht stehenden Bezug des Hauptgebäudes nutzen zu können.

Nun scheitere ich schon am nachvollziehbarem Wandaufbau. Es besteht ja aktuell nur aus dem ca. 14-15cm starkem Fachwerk, und den ca. 11-12cm breiten Ziegeln. Kann mir jemand hierfür den zusätzlichen Wandaufbau für eine vernünftige Dämmung nennen? Ich hätte es mit Konstruktionsholz nach innen aufgebaut, und die zusätzlich Tiefe mit Iso-Material aufgefüllt. NAch längerem Lesen hier bin ich mir nichtmal mehr über die benötigte Gesamtwanddicke sicher. Notwendiges luftdichtes verkleben von Holzfaserplatten...sehr viel Potential alles falsch zu machen.

Ich würde mich freuen, wenn jemand einen für diesen Anwendungsfall korrekten Wandaufbau nennen kann.
Fachwerk+Ziegel - Isolierung - OSB - Putz...

Besteht ein Unterschied im Wandaufbau für´s Bad?
Das Dach müsste doch konventionell darzustellen sein (Isolierung meine ich).

So Tausende Worte, viel Fragen, und wahrscheinlich auch viel Unsicherheit.

Ich bedanke mich jetzt schonmal sehr herzlich...

PIEP



Dabei wird



es sich mit Sicherheit um genehmigungspflichtige Bauarbeiten handeln, es wird also jemand mit Planvorlageberechtigung gebraucht. Viele der Arbeiten sind ohne fachliche Anleitung auch für den versierten Hobbyhandwerker nicht machbar. Für weitere Informationen stehe ich gern zur Verfügung, meine Kontaktdaten stehen im Profil.
MfG
dasMaurer



und sollte



der Vier-Seiten-Hof im Außenbereich liegen, dürfte Dein Vorhaben ohnehin schwierig werden. Also dann lieber erst einmal eine Bauvoranfrage mittels eines Planers stellen.
Bis dahin alle Arbeiten am Objekt ruhen lassen !!



Verrückt finde ich das gar nicht.


Retten

Moin zusammen.
Hab ich auch gemacht. Das ganze sogar 25km versetzt wieder aufgebaut, allerdings nicht als Wohnraum sondern als Garage.
Wie meine vorschreiber schon anmerkten muß hier baurechtlich einiges beachtet werden. Im Aussenbereich einmal abgetragen, und wenn es nur für die neue Fundamentplatte ist, kann zur Folge haben, das es nie wieder aufgestellt werden darf. Erst das Dach machen und dann die Wände überarbeiten geht. Also erstmal klug machen.
Anbei mal zwei Bilder von meinem Projekt, vorher nachher. Zum Lust holen.
Zum Wandaufbau werden dir bestimmt noch einige Tips gegeben werden. Da kann ich leider nicht mitreden ist halt nur ne Garage bei mir, und die ist von innen nichtmal verputzt.
Gruß Jürgen





Uns so sah es vorher aus.
In meinem Profil findest du aus den Umbauzeiten noch mehr Bilder, Bilderseite 4, 5 und 6.
Gruß Jürgen



WOW......



nich schlecht Jürgen Weiss!!!!

Verrückt bist'e trotzdem:-)
Frohes Fest und viele Grüße
Jens



Ein bisschen



verrückt sind wir doch alle. Wenn wir das in die richtigen Bahnen leiten und eine Frau haben die das tolleriet, was kann einem da besseres wiederfahren.
Dann ist das ganze Jahr Sommer und wenn es regnet wird geduscht.
Schmunzelden Gruß zurück.