Dachdämmung bei Bitumenschindeln

20.01.2012



Guten Abend...

Ich habe schon mehrfach gegoogelt, aber leider ohne den richtigen Treffer zu bekommen.

Ich habe auf meinem Dach eine Schalung...da drauf ist ne Unterspannbahn und dort drauf befinden sich Bitumenschindeln.

Wie sieht der Dachaufbau / die Dämmung von Aussen nach Innen aus?

Ich habe eine Idee und bitte um Bestätigung oder Korrektur.

1.) Schindeln
2.) Unterspannbahn
3.) Schalung
4.1.) Sparrenstärke mittels Konstruktion vergößert
4.2.) 100mm Dämmung zwischen den Sparren (mit Luftspalt 5 cm zur Schalung)
4.3.) 100mm Dämmung zwischen den Sparren versetzt zu 4.2.
5.) Dampfsperre
6.) OSB oder Gipskarton als Abschluss...

kann das so gemacht werden?



Tim



Hinterlüftungsebene....



Natürlich lässt sich noch hinterfragen, warum Du soviel dämmen willst und wie das im Gesamtkonzept aussieht.

Nur das Detail betrachtet, muss die Hinterlüftung garantiert sein. Also Zuluft bei der Traufe - Abluft am First und möglichst eine gesicherte Ebene zur Dämmung hin.

Grundsätzlich würde ich bei dem dampfdichten Dach auf eine Hinterlüftungsebene Wert legen - auch wenn nach theoretischen Berechnungen mit einer kapillaraktiven Dämmung und ensprechender Dampfbremse eine Dämmung bis zur Schalung von anderen empfohlen wird.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wie groß und wieviel.



Das Gesamtkonzept sieht so aus...so wenig wie möglich heizen zu müssen. Okay, viel hilft nicht viel... aber 200mm halte ich doch noch für sinnvoll - oder schon zu viel?!

Bis jetzt ist ein dachkasten dran... der wird entfernt... und später kommt an der Stelle wo sich die Horizontale mit dem Dach schneidet dieses Gitter rein damit eine Hinterlüftung gewährleistet ist. Ob am First wird dann jeweils an der Giebelseite ebenso ein Gitter eingesetzt. Weiterhin sollen dann auf dem Dach solche Lufthutzen eingesetzt werden.
Ich hoffe das reicht dann an Hinterlüftung.

Was bedeutet "eine gesicherte Ebene zur Dämmung hin"?

"""auch wenn nach theoretischen Berechnungen mit einer kapillaraktiven Dämmung und ensprechender Dampfbremse eine Dämmung bis zur Schalung von anderen empfohlen wird."""

Auf deutsch? theoretisch bis hin zur Schalung mit dampfdurchlässigerer Dämmung und nur eine Dampfbremsfolie?

Also ich komm nicht vom Fach... aber für mich wäre meine Variante einleuchtend. Wenn keine Feuchtigkeit in die Dämmung von innen nach aussen getragen wird... und die Hinterlüftung zwischen Dach und Dämmung groß genug ist, "pfeifts" auch evtl Feuchtigkeit mit weg...

VG



Sie haben ....



...ein nach außen dampfdichtes Dach!!!
Jeder nachträgliche Dämmaufbau sollte präzise und genau auf ihr vorhandenes dachkonzept erarbeitet und berechnet werden.
So etwas geht leider nicht hier über das Netz, sondern muss mit einem Fachmann an Ihrem Objekt erarbeitet werden.



Dachdämmung bei Bitumenschindeln



... so wenig wie möglich heizen zu müssen
... Ich hoffe das reicht dann an Hinterlüftung
... Also ich komm nicht vom Fach...

Hallo Tim,

klar, dass Du bei den Energiepreisen was sparen willst. Wenn Du dafür Dämmung einbringst, dann kostet die aber: Arbeit und Geld. Was nützt es Dir, wenn Du Heizkosten sparst, am Ende aber mehr für die Dämmung ausgegeben hast und u.U. Dir noch eine nötige Dachsanierung wegen Baufehlern einhandelst.

Deshalb ist der Rat von Udo richtig und wichtig: Hab wenigstens einen Fachmann als Ratgeber vor Ort. Ausführen kannst Du es ja unter seiner Fuchtel selbst. Welchen Fachmann? Den, der Dir Referenzobjekte nennen kann, die schon einige Zeit funkitonieren und die Bauherren zufrieden sind.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Gesicherte Ebene zur Dämmung hin...



... damit meinte ich, dass die Hinterlüftungsebene zur Dämmung hin gesichert sein sollte. Das erreicht man z.B. mit einer Holzdämmplatte recht gut. Also erst links und rechts am Sparren eine Leiste anbringen und in das Sparrenfeld eine Holzdämmplatte darauf setzen. Wenn Du dann die Dämmung einbringst, dann kann diese nicht versehentlich Deine Hinterlüftungsebene zusetzen.

Nur, das alles sollte gut vor Ort erwogen werden. Heizung, Giebelwand, Nutzungsziel, Baugenehmigung - da gibt es so viel noch zu beachten.

Grundsätzlich würde ich ein Material vorziehen, das Feuchtigkeit in sich aufnehmen und zur trockenen Stelle weiterleiten kann.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



mein test sah so aus...



GlückAuf allerseits.

Vielen Dank für die Antworten.
Okay. da gibts noch ne Menge zu beachten.
Man muss sich wohl dann selbst klar sein, das es ein Altbau ist und auch einer bleibt :-)

Die gesicherte Hinterlüftungsebene... das hab ich zwar so nicht gleich verstanden...aber ich hätte da andersweitig dafür gesorgt, das die Dämmung nicht zur Schalung rutscht und die Hinterlüftung verhindert.

habe an die Sparren Bohlen rangeschraubt... diese liegen auf Boden und Mittelpfette... und mit ner Konstruktion aus impr. Dachlatten einen "Abstandshalter" gebaut, somit könnte ich (bei Abstand 5cm zum Dach hin) dort dann die Dämmung einbringen... so wie es jetzt ist habe ich 120mm. Und die Last hängt nicht auf dem Dach sondern an den eingesetzten Bohlen.

Das habe ich aus Testzwecken gemacht und nur für ein Sparrenfeld.

Wenn ich dies also von einem Fachmann erarbeiten lassen soll... an wen wende ich mich da? Dachdecker? Zimmermann?
Energieberater?!

VG
Tim