Wandaufbau Fachwerkhaus

01.05.2011



Wir beabsichtigen ja ein Facherkhaus zu bauen (Neu) und ich suche noch nach dem Idealen Wandaufbau mit Lehm und Lehmbausteinen z.B. Innen auf alle Fälle Wandheizung.
Wer hat da gute Erfahrungen gemacht? Welches Material wie stark? Tauwassergefahr?
Das gleiche für das Dach, welcher Aufbau? Dampfbremse?

Danke!

André



Moin Andre,



mögliche Wandaufbauten kannst du hier selber mal durchspielen:

www.u-wert.net

Auf der Seite gibt es auch gute Infos z.B. zur Tauwasserproblematik.

Ich selbst habe im Innenbereich gerade mit den Korklehmsteinen der Manufaktur in Freiburg ausgemauert - sehr zu empfehlen.

http://www.manufaktur-freiburg.de/produkt.htm

Gruss, Boris



Die Altvorderen



hatten weder Tauwasserberechnungen aus dem Internet noch Korklehmsteine.

Viele dieser Bauten stehen immer noch nach mehr als hundert Jahren.
Wahrscheinlich noch viel länger.

Haltet euch an die Erfahrung derer und nicht an den Glauben anderer Neuer.

Was ist denn der vorherrschende Aufbau euerer Gegend?
Welche Produkte bei euch "heimisch"?

Ein guter Bau braucht gute Beratung und gute Planung von A bis Z - dann klappts.

Gutes Gelingen

FK



@FK



Gääääähn!

Die Altvorderen haben auch tapfer mit Nachtmütze und Eisblumen an der Decke geschlafen.......

Die Maxime "Hauptsache es hält 300 Jahre" is vielleicht doch heutzutage ein bischen Kurz, äh kurz.....

;-), Boris



B.W. - Bravo



Ihre Devise ist halt nicht:
"Hauptsache es hält 300 Jahre"

sondern:
"Ich bin froh, wenn das Teil 20 Jahre übersteht, dann kann ich gerne von vorne anfangen!"
Ist ja auch ein Ansatz!
Oder ist's der: "Sich bescheissen lassen - kaufen - wegschmeissen!"

Auf "früher" soll es auch im Winter warme Stuben gegeben haben - Aber bei der Heizung waren bei der Frage ja gar nicht!

Weiter so: B.W.!

Die Hoffnung stirbt zu letzt!

FK



:-)



Hallo!!!
ruhig bleiben. Hat jetzt jemand einen Beispiel Wandaufbau für einen Neubau?
Danke für Tipps.



hallo



auch ich bin an einem Neubau in Lehmständerwerk interessiert und klinke mich einfach mal ein...übrigens, alles was ich mit dem u-wert-rechner ausprobiert habe, liegt weit über den Anforderungen der neuen Energieverordnung (roter Balken). Vielleicht kann ja jemand mal einen Aufbau nennen, der ins Grüne kommt.
Bin gespannt und liebe Grüße an alle
laiendruide



Fachwerkneubau



Fachwerke funktionieren im Neubau i.d.R. als "potemkinsche Fassade", die um eine tragende und dämmende Gebäudehülle herum gebaut werden und als eine Art Verblendung funktionieren. Eine Ausnahme bilden Fachwerktragwerke, die mit einer dicken Leichtlehmschale raumseitig versehen werden.
Dafür sind aber bestimmte klimatische und konstruktive Voraussetzungen erforderlich.

Viele Grüße



@Florian:



Zu was für einem Aufbau hätten denn deine Altvorderen Andre geraten?

Gruss, Boris

P.S. Ich meld' mich in 20 Jahren nochmal, ob mein G'lump noch tut......



@laiendruide/Andre:



So könnte es (rein rechnerisch) gehen:

www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/index.php?&d0=1&mid0=79&d1=3&mid1=78&d2=5&mid2=255&d3=18&mid3=1820&x3=60&lid3=870016762&d4=18&mid4=36&x4=18&lid4=870016762&d5=2&mid5=75&bt=0&T_i=20&RH_i=50&T_e=-10&RH_e=80&outside=0

Alternativ kämen auch die Hanflehmsteine aus der Uckermark in Frage, die haben auch einen Lambda von 1,...

Gruss, Boris



Wandaufbau



Hallo Boris,

ja - so in etwa hatte ich das gedacht...aber mit Wandheizung an der Innenwand...wie kann ich diese in die Rechnung bei U-wer mit einrechnen?!?
Taupunkt sollte sich damit nach Außen verschieben, oder?

André



@boris



hi, der anbebotene Vorschlag liegt doch voll im roten Bereich. Das erreiche ich mit meinen "Spielereien" mit dem U-Rechner auch immer. Mache ich da was falsch??
Grüße laiendruide



Grau ist alle Theorie.....



@laiendruide: Der Rechner ist etwas eigenwillig und speichert nur 12cm Fachwerk, mit 18cm geht's, einfach selber eintragen, dann wird's grün.

@Andre: Sorry, da musst du die Spezis hier fragen, ich hab mit Wandheizung keinerlei Erfahrung. Eine hier empfohlene Seite ist z.B. Wandheizung.de.
Ansonsten wende dich doch auch mal an Ralf Plag, den Betreiber der Seite, der ist da sehr auskunftsfreudig.

Was ich nur aufzeigen wollte ist, dass meiner Meinung nach auch ein Sichtfachwerk nach EnEv machbar ist, wenn die Werte der Gefachausmauerung hinhauen. Mit den im Rechner hinterlegten Claytec-LL-Steinen klappt's erst ab 26cm, ohne Dämmplatte innen ab 73cm Wandstärke :-)))

Ob der errechnete Tauwasserausfall bei einem komplett diffusionsoffenen Aufbau z.B. auf der dauerverschatteten Nordseite doch irgenwann Probleme macht oder z.B. dort, wo keine Heizspiralen in der Wand liegen, weiss ich nicht. Aber es müsste doch mittlerweile Programme geben, mit denen man das mal durchsimulieren kann.

Grüsse, Boris



@ Boris



....und die Gewährleistungsfragen sind dann an Dich zu stellen und über 20 Jahre zur Haftung zu bringen.
Oder?

Hier sind doch erst einmal Grundsätzlichkeiten zu klären!
- Stärke Fachwerk
- Welches Heizkonzept generell
- Sicht- oder Nichtsichtfachwerk
- Bauteildetailübergänge usw.
- Architekturplanung?
usw. usw.

Für Ihren Frage ist der Architekt eigentlich zuständig, der ja sicherlich das Projekt erstellt und plant.
Somit können dort alle Details mit einfließen, nach denen Sie sich sehnen und auch kostenmäßig für Ihr Budget stimmig erscheinen.

Ich kann Ihnen einen Wandaufbauvorschlag empfehlen, den wir schon mehrfach ausführten und die alle mit einer Wandheizung versehen wurden.
Gefachebenen mit Lehmsteinen 1200 kg/m³ ausgesetzt und innen seitig homogen einen Wärmedämmlehm als Innenschale davorgestampft.
Wandheizung aufgelegt und mit Lehm zweilagig verputzt.

Viel Erfolg,
Udo Mühle

Leichtlehminnenschale 6



@ Udo - Einen Architekten



suchen wir auch noch...habe schon alle möglichen in der Umgebung angeschrieben...aber noch keiner hat sich dazu gemeldet. Wenn jemand einen Architekten kennt, der in 97816 Lohr oder Umkreis so etwas verwirklichen möchte und kann, bitte Kontakt an mich senden.

Vielen Dank

André



@ Andre



Wir sollten mal quatschen dazu.
Es gibt eine Vielzahl an Varianten und Möglichkeiten.


Grüße Udo