Abflussleitungen verlegen

10.02.2020 Herbert40



Hallo mal an alle,

ich bin gerade dabei ein Häuschen wieder aufzubauen. Teilweise besteht es noch aus einer Fachwerkkonstruktion. Sprich Außenwände, Holzbalkendeck und einige Innenwände. Im Erdgeschoss sind die meisten Innenwände 24ger Backstein und tragen den Deckenaufbau. Im Ober- und Dachgeschoss sind aber noch einige Wände Fachwerk.
Nun mein Problem.
Ich muss Abflussleitungen nach unten bekommen.
Kann ich die waagerechten Riegel in den Innenwänden auftrennen um Fallrohre in den Wänden zu Verlegen oder bekomme ich da Statische Probleme?
Als Anhaltspunkt ich würde sie etwa auf 3 bis 5m von den Außenwänden entfernt aufschneiden.

MfG
Herbert



Steigleitungen im Fachwerkbau



konstruktionsbedingt lassen sich Steigleitungen im Fachwerkhaus nur als Vorwandkonstruktion realisieren. Da muss man mit einer Verkofferung leben. Von einer Schwächung der Riegel, Ständer und Deckenbalken würde ich abraten.



Abflussleitungen verlegen



ich Danke für die Antwort, wenn es auch nicht das ist was ich wirklich hören wollte :-(
Es wäre mir natürlich viel lieber gewesen wenn es da eine Möglichkeit gegeben hätte.
Gruß
Herbert



Rohrquerschnitt



Hi,

sag dem Installateur , er soll DN90 für die Hauptfallleitung verwenden, falls er es nicht ohnehin macht, dann wird der Kasten etwas kleiner und man muß keinen Lehmwickel, sofern vorhanden, ganz durchschneiden, Bei Wickel in der Decke, die Durchtrennten mit einer Holzplatte oder ähnlichem um das Loch herum mit den angrenzenden Wickeln verschrauben, dann bleibt die Decke ganz.