Innendämmung

Hallo,
wir haben ein Haus Baujahr 1914 gekauft. Wir möchten gerne eine Innendämmung im Erdgeschoss und Obergeschoss anbringen.

Diese soll mit Ständerprofilen aus Holz, Rockwool und einer Dampfbremse erstellt werden. Darüber kommt anschliessend Rigips.

Ist es besser den alten Putz darunter komplett abzuklopfen oder nur die hohlen Stellen und Ecken freizulegen und anschliessend diese neu zu verputzen? Oder ist es egal???


Svenja | 17.11.07

Tatsächlich?


Hallo Svenja,

der Putz ist unwichtig. Laßt ihn ruhig dran.

Ich möchte Euch aber darauf hinweisen, daß eine solche Art der Dämmung (Mineralwolle) in vielen Fällen für das Haus zum Sargnagel geworden ist. Wenn Du in diesem Forum stöberst, wirst Du viele solche Berichte finden.

Das liegt vor allem daran, daß Mineralwolle Feuchtigkeit speichert, die Dämmwirkung verliert und dann in sich zusammensackt. Die Folge ist Wasser in der Wand und Schimmel. Durch die von außen eindringende Feuchtigkeit (Schlagregen) kann das auch passieren, wenn Du die Dampfbremse fehlerfrei anbringst (was ich erstmal nicht glaube).

Über die Probleme betreffts Wärmebrücken und Kondensation an ihnen hast Du Dich sicherlich bereits ausführlich im Internet informiert.

Die goldenen Regeln bei Innendämmung lauten:
- nicht zu viel dämmen (max. 8 cm)
- einen diffusionsoffenen Stoff nehmen, der Wasser auch wieder abgeben kann. Z.B. Holzfaserweichplatten (Gutex, Pavatex).
- Wärmebrücken vermeiden.

Du wirst sicherlich auch ein tolles Wohnklima in Deinem Rigips-Haus haben....


Wolfgang Mües | 18.11.07

innendämmung


hallo ich würde ganz auf das Ständerwerk verzichten nehmen sie lieber einen kalkperlit Dämmputz er hat einen niderigen difusions wiederstand und einen hohen wärmedämmwert
Ökologisch und sinnvoll
Mitglied der Fachwerk.de Community
B. Dahlbüdding | | 18.11.07

Lass Rockwool mal stecken und kaufe schnell (!!) Hanf oder Flachs


Hallo,

ich muss mich meinen Vorrednern anschließen, lass die Mineralwolle sein - die ganzen Nachteile machen den günstigen Preis nicht wett.

Noch bis zum Jahresende gibt es Förderung für Dämmungen aus Flachs und Hanf. Durch die Förderung zahle ich z.B. rund 4 Euro pro m2 sechs Zentimeter starker Hanfdämmung.

Info auf www.naturbaudirekt.de (ist mein Lieferant)

Gruß aus Kiel
Sebastian
Wenn zwei sich streiten weiß der dritte dennoch keinen Rat
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.11.07

ok danke für die antworten


was würdet ihr noch raten.. wie sieht es mit Styrodur aus?

also Putz runter.. styrodur drauf und dann verputzen.. ist das besser oder auch quatsch....

alternative ist.. keine Dämmung nur ertsmal Verputzen und irgendwann später von aussen dämmen...


svenja | 18.11.07

kalkperlit


was ist wenn ich diesen kalkperlit Putz nehme?

muss dann der alte putz weg?


svenja | 18.11.07

innendämmung


hallo nochmal unser kalkdämm Putz kann auf allen tragfähigen untergründen auf gebracht werden aber bitte nicht auf gipsputzen auf alten kalkputzen ist es ohne große vorarbeiten von hand genau wie mit der maschiene auftragbar wichtig ist dann eine ausreichende vor nässung beachten sie einfach unser profilgruß u.dahlbüdding
Ökologisch und sinnvoll
Mitglied der Fachwerk.de Community
B. Dahlbüdding | | 18.11.07

Bitte, bitte die Alternative wählen... und außen dämmen.


Hallo Svenja,

Deine Alternativüberlegung ist wirklich gut. Die Überlegungen mit Plastikschaum oder Steinwolle kannst wirklich vergessen. Das gibt auf Dauer nur Ärger für das Haus. Innendämmung ist eh schon der schlechtere Weg, da die Bausubstanz in die Kälte gestellt wird und dort dann die Kondensschäden enstehen.

Grüße Frank aus Frangn
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 18.11.07

innendämmung


kondensatbildung im kalkdämmputz ist im algemeinen nicht groß zu befürchten .ich würde aber nicht über eine dicke von 6cm gehen damit auch noch etwas Wärme ins Mauerwerk gelangt .der Dämmputz ist für Fachwerk häuser endwickelt worden und wird hier mit erfolg eingesetzt
Ökologisch und sinnvoll
Mitglied der Fachwerk.de Community
B. Dahlbüdding | | 18.11.07

Rechnen lassen!


Pauschal kann man hier nicht antworten was sinnvoll ist. Lasse den Wandaufbau mal durchrechnen. Mineralwolle und Styrodur würde ich auch schnell vergessen.

Gruß Marko
...und immer an der Zukunft bauen!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.11.07

Innendämmung


Moin
Warum hat bis jetzt eigentlich noch keiner nach dem bestehenden Wandaufbau gefragt, oder ist mir da was entgangen. Ich glaube das sollte der erste Ansatz sei, um zu überlegen wie ich weiter machen kann.
Gruß Jürgen
Alles ist machbar
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.11.07

Genau dies meinte ich doch, Jürgen!


Pauschal gibt da keine Antwort! Wandaufbau rechnen lassen! Ob nun hier, oder vor Ort ist egal.

Gruß Marko
...und immer an der Zukunft bauen!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.11.07