Fertihaus sanieren

Hallo zusammen,
ich habe mal eine frage, wir haben vor 2 Jahren ein Fertighaus gekauft ohne groß über die Risiken gewusst zu haben.
Wir haben es von Innen kompl. renoviert sprich: Fenster, Heizung, Boden, Türen, Haustüre und das Bad und WC.
Jetzt werden wir immer mehr auf einen komischen Geruch in unserer Kleidung angesprochen.
Ich habe hier in den Forums schon einiges gelesen und bin jetzt sehr unberuhigt, da wir sehr viel in die Renovierung investiert haben.
Zu dem habe ich 2 kleine Kinder 3 und 1 Jahr.
Ich habe schon kontakt mit einem Baubiologen aufgenommen wegen der Raumluft.
Aber ich habe jetzt schlaflose nächte, da ich mir vorstelle wie es sein würde wenn wir das Haus abreisen müssten. (Finanzieller Absturz)
Kann mir jemand helfen und seine aktuelle Erfahrungen mitteilen.
Vielen Dank
LG


Jasmin | 26.08.12

Vielleicht...


hilft das hier:

http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/195300$.cfm

ja erstmal bei der Nachtruhe...
Ansonsten Ruhe bewahren... vielleicht auch mal das Trinkwasser (Waschmaschine) in Betracht ziehen, es hat vor einiger Zeit mal Probleme mit Kunststoff-Rohren verschiedener Hersteller gegeben...

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.08.12

Nicht alle


Fertighäuser haben das Problem, obwohl der Hinweis der Freunde schon ein Indiz für Geruchsentwicklung durch Chloranisole sein kann.
Um welchen Fertighaustyp, Baujahr handelt es sich denn?
Abreißen ist unnötig, Die Geruchsbelästigung kommt vermutlich aus den Außenwänden und kann Saniert werden.

Rudi
Fertighaussanierung, Fertighauskernsanierung,Fassadensanierung mit ISOKLINKER
Mitglied der Fachwerk.de Community
RW Fertighauskernsanierung | | 26.08.12


Hallo,

bauen Sie in einer Außenwand mal eine der ungedichteten Steckdosen aus und riechen Sie dran, einen richtig tiefen Atemzug ! Am besten, wenn die Sonne prall draufscheint.

Ist es das ?

Grüße
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 28.08.12

Fertighaus sanieren


Also das Fertighaus ist Baujahr 1969 und von der Marke Libella
Die Isolierung besteht aus 7 Tonnen Java Sand.
Kennt jemand sowas?
Gruss


Jasmin | 28.08.12


Hallo,

nie gehört. Libella war Mitte der 60er Jahre eine hier
in Duisburg abgefüllte Marke Limonade (Lisbeth Becker Laar).
Auch Sand als Wärmedämmung erscheint mir abwegig. Es könnte eine Art natürlich geblähtes Vulkangestein sein. Auf Java soll es sowas geben.

Grüße
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 28.08.12

Sandburg?


Späßle gemacht.

Hallo Jasmin

Libella-Fertighaus gab es einmal, das mit dem Javasand? noch nie gehört.
Was steht denn in der Baubeschreibung zum Thema Wandaufbau.
Der von Dir beschribene Geruch kommt bei den meisten Fertighäusern (Okal, Streif usw.) aus der Isolierung der Außenwände.

Wenn diese jedoch aus Sand bestehen :-(
Also, Baubeschreibung lesen und uns den Wandaufbau mitteilen.

Was siehst Du denn wenn eine Steckdose oder Schaltereinheit an einer Außenwand ausgebaut wird?

Rudi
Fertighaussanierung, Fertighauskernsanierung,Fassadensanierung mit ISOKLINKER
Mitglied der Fachwerk.de Community
RW Fertighauskernsanierung | | 28.08.12

FH-Libella...


gibt es immer noch bzw. wegen ein paar Insolvenz bedingten Umzügen wieder... zumindest als Marke...

Vielleicht haben die ja eine Art Archiv...
Also guggst Du mal da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Libella_Haus
http://www.greenbuildinggroup.eu/
http://www.libella-haus.de/

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.08.12

sanieren-Bilder aus der Bilddatenbank: