Spalt zwischen Zarge und Wand schließen

Diskutiere Spalt zwischen Zarge und Wand schließen im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Liebe Forumsmitglieder, bei unserem Haus wurden vor ein paar Jahren Türen und Zargen aus Holz eingebaut. Da einige Wände nicht ganz eben sind...
Flexsn

Flexsn

Beiträge
142
Liebe Forumsmitglieder,

bei unserem Haus wurden vor ein paar Jahren Türen und Zargen aus Holz eingebaut. Da einige Wände nicht ganz eben sind, schließen die Zargen nicht direkt an die Wand an.

Die Spalten sind zwischen 1cm und wenigen Millimetern groß. Varrieren stark. Bei den gleichmäßigen Spalten konnte ich den Spalt mit Leisten schließen. Das ist leider bei den ungleichmäßigen Spalten nicht möglich.

Die Wände sind mit Gipsputz verputzt und geschliffen .

Habt Ihr einen Vorschlag, wie ich jenseits von Acryl den Spalt ordentlich schließen könnte?

Lg Holger
 

Anhänge

  • IMG_2503.jpeg
    IMG_2503.jpeg
    196,7 KB · Aufrufe: 111
  • IMG_2502.jpeg
    IMG_2502.jpeg
    578,6 KB · Aufrufe: 104
Hallo,

ganz herzlichen Dank. Genau sowas habe ich gesucht. Und die spalten stören mich schon seit 6 Jahren. Komme aber erst jetzt dazu, die Sache anzugehen.

Hätte nie gedacht, dass es Lehm aus der Tube gibt.

Die größten Fugen werde ich vorher mit Sisal ausstopfen.

Lg Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Was auch noch eine möglichkeit ist : Leinöl roh mit Feinputz Erdfeucht anmischen und in die Fugen "Spachteln" da kannst Du auch Leinölfarbe ( von Leinölpro) für nehmen - ich habe so schon Risse im Aussenfachwerk verfüllt auf der Wetter abgewandten seite und habe auch einige Restauratoren Kollegen die das so machen. Innen wie in Deinem Fall habe ich das noch nicht ausprobiert, sollte aber auch funktionieren denke ich.
 
hm, das würde ich lassen. öl wird in den putz ziehen und unschöne ränder machen.
 
Warum denn kein Acryl?
Wände aus Gips, lackierte(?) Zargen und dazwischen soll jetzt Lehm rein, damit es stilecht wird?
Hier braun bröselnden Dreck reinzuschmieren macht doch keinen Sinn...
Wenn schon unelastisch verfugt wird, könnte man doch auch Gips nehmen? Mit Trennfix an der Zarge, dann wär zumindest definiert, dass die Fuge zum Putz gehört.
Lehmfugenfüller hingegen wird vermutlich unregelmäßig abreißen. Mal links, mal rechts mal in der Mitte, und bald kannst du den mim Staubsauger am Boden aufsammeln.
 
Liebe Amelia, lieber Daniel und lieber Holzer,

habt Dank für Eure Rückmeldungen.

An Acryl mag ich zwei Dinge nicht: die fehlenden Eigenschaften Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben sowie die Anfälligkeit Schmutz und Staub anzuziehen.

Lg Holger
 
An Acryl mag ich zwei Dinge nicht: die fehlenden Eigenschaften Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben sowie die Anfälligkeit Schmutz und Staub anzuziehen.
Auch wenn ich Lehm als Baustoff präferiere, in dem Fall sind deine Bedenken wohl eher unbegründet. Vermutlich wirst du die Zarge öfters abputzen müssen als Staub von einer direkt daneben befindlichen Acylfuge zu wischen.
Davon abgesehen lässt sich eine glatte, feuchtunempfindliche Acrylfuge/-Oberfläche leichter abwischen als eine offenporige Lehmoberfläche.... ;)
Und bauphysikalisch gesehen dürfte ein 1 - 2 cm breiter Acrylstreifen nicht wirklich messbar ins Gewicht fallen.
Von daher gebe ich Holzer völlig recht, auch wenn ich dir den Link zu neuer Erkenntnis genannt habe. Hebs dir auf für ein ander mal.

Gruß,
KH
 
Thema: Spalt zwischen Zarge und Wand schließen
Zurück
Oben