Schornstein stinkt

Diskutiere Schornstein stinkt im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Guten Abend, Wir haben vor 3 Jahren ein RMH von 1964 gekauft und renoviert. Das DG hatten wir komplett neu ausbauen lassen und von innen auch...
R

RMH64

Beiträge
7
Guten Abend,

Wir haben vor 3 Jahren ein RMH von 1964 gekauft und renoviert.
Das DG hatten wir komplett neu ausbauen lassen und von innen auch neu gedämmt.
Die Heizung, eine Gasbrennwertheizung, ist von 2016 und unser Schornstein hat 3 Schächte. Einer für die Heizung, einen nutzen wir für die Elektrik (Kabel) und einer ist leer. Der Schornsteinfeger war zuletzt vor einem Jahr da und hat keine Mängel festgestellt. Im DG befinden sich 2 Zimmer. Durch ein Zimmer läuft der Schornstein und dieser sondert (neuerdings?) starken Mief ab. Meiner Meinung nach ist es schlimmer, je mehr der Raum geheizt wird.
Es riecht penetrant nach kaltem Rauch und geht man mit der Nase richtig an die Wand vom Schornstein (verputzt), stellt man fest, dass die Wand der Übeltäter ist. Es riecht an allen 3 Seiten gleich stark.

Vor ein paar Wochen fiel uns auf, dass der Schornstein oben am Austritt aufs Dach einen leichten Wasserfleck in der Zimmerdecke bildete.
Der Dachdecker unseres Vertrauens winkte ab und meinte, dass das bei dem monatelangen Dauerregen und zeitweise Schlagregen mal vorkommen kann. Ein anderer Dachdecker riet uns dazu, den Schornstein oben über dem Dach mit einem Alumantel dicht zu machen, damit das Mauerwerk des Schornstein sich nicht mehr mit Wasser vollsaugen könne.
Das hat er uns so per Ferndiagnose am Telefon erklärt. War ich so nicht d'accord, denn ich hätte mir schon gewünscht, dass sich das zumindest einer aus der Firma vorher anschaut.

Heute ist mir dann dieser starke Gestank in dem besagten Zimmer aufgefallen (jedoch ist es kein Schwefelgeruch) und ich habe mal den Bezirksschornsteinfeger angerufen. Dieser meinte, dass es nicht dramatisch klingt, er sich das aber anguckt, wenn es schlimmer wird.


Wir wollten eigentlich mittelfristig das Zimmer als Kinderzimmer nutzen. Unser Sohn soll dort in ca. einem Jahr hoch ziehen, allerdings macht mich dieses ganze Vorgehen der Fachleute etwas stutzig. Denn eine einfache Google Recherche hat ergeben, dass es durchaus sein kann, dass der Schornstein versottet. Denn ich glaube nicht mal, dass der Vorbesitzer eine Schornsteinsanierung durchführen lassen hat beim Heizungswechsel 2016. Unsere Heizungsanlage haben wir zwar zuletzt vor 2 Monaten warten lassen.
Was machen wir denn jetzt? Das Einkleiden vom Schornstein würde ja nicht zwangsläufig unser Problem lösen oder doch? Soll ich darauf bestehen, dass der Schornsteinfeger kommt?
Ratlose Grüße aus OWL
 
Schornstein hat 3 Schächte. Einer für die Heizung, einen nutzen wir für die Elektrik (Kabel) und einer ist leer.
a) Der für die Heizung:
Das Abgas von Gasbrennwertheizungen darf nur in dafür zugelassenen Abgassystemen bzw. - Rohren abgeführt werden!
Geschieht das abweichend (relativ unwahrscheinlich!) dennoch über den Schornstein, muss dieser feuchtigkeitsunempfindlich sein.
Das wird vom Schornsteinfeger (gesetzlich verpflichtet!) überprüft,
bevor er die Anlage zum Betrieb frei gibt!
b) Der für die Elektrik (Kabel):
Der kann ja eigenlich nicht (neuerdings!) versotten.
Sollte er aber ursprünglich nicht topsauber, d. h. unbenutzt gewesen sein, kann anfallendes Kondenswasser
schlimmer, je mehr der Raum geheizt wird
die Ursache sein.
Insbesondere dann, wenn dieser Zug nicht belüftet ist!
c) Der Leere:
Siehe b)!

Die Züge haben doch sicher im Keller jeweils ein Putztürchen?
Wenn ja, mach die einfach mal auf und warte paar Tage.
Ausdrücklich (!) nur bei b) und c) !

Im Fall die Züge nach oben offen sind, kann (kann) die Belüftung Abhilfe schaffen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Morgen

Dankeschön für die schnelle Antwort!

a) Der für die Heizung:
Das Abgas von Gasbrennwertheizungen darf nur in dafür zugelassenen Abgassystemen bzw. - Rohren abgeführt werden!
Geschieht das abweichend (relativ unwahrscheinlich!) dennoch über den Schornstein, muss dieser feuchtigkeitsunempfindlich sein.
Das wird vom Schornsteinfeger (gesetzlich verpflichtet!) überprüft,
Das irritiert mich jetzt ein bisschen. Das Rohr wird also nicht im Schornstein nach oben geführt? Sondern idR anderweitig abgeführt?

Wir sind gestern Abend nochmal im besagten Zimmer gewesen und waren etwas auf Spurensuche. Es ist so, dass oben eine Klappe (wir vermuteten für den Zug der Heizung??) offen geblieben ist und nicht verkleidet wurde. An dieser Wand riecht es am Meisten nach diesem stechenden Rauchgeruch. Nach vorne hin hat unser Handwerker damals die beiden Klappen verkleidet, da es die ungenutzten sind, bzw. eben ein Zug für die Elektrik genutzt wurde. Nach vorne hin riecht die Wand also nicht, da eine Rigipswand mit etwas Abstand verbaut wurde. Das verputzte Mauerwerk auf der rechten Seite des Schornstein riecht wiederum auch, allerdings nicht so stark. An dieser Seite ist allerdings das Problem mit dem Wasserfleck aufgetreten.

Wir haben mal Bilder angehängt. Sind die gelben Flecken an der Putztür oben solche, die auf eine Versottung hinweisen könnten?
 

Anhänge

  • 20240202_080308.jpg
    20240202_080308.jpg
    220,7 KB · Aufrufe: 34
  • 20240202_080343.jpg
    20240202_080343.jpg
    207,6 KB · Aufrufe: 35
  • 20240202_080328.jpg
    20240202_080328.jpg
    135 KB · Aufrufe: 33
Im Keller sieht es so aus. Die Kabel wurden vorne durch gelegt. Es gibt ein Tür darunter. Die Heizung führt ein Rohr oben links in den Schornstein.

In der benachbarte Waschküche sind unten 2 Türchen am Schornstein. Diese sollten dann einmal geöffnet werden?
 

Anhänge

  • 20240202_093422.jpg
    20240202_093422.jpg
    496 KB · Aufrufe: 35
  • 20240202_093449.jpg
    20240202_093449.jpg
    306,8 KB · Aufrufe: 34
Eine entsprechende Abgasleitung wurde wohl ordnungsgemäß gelegt, habe die Rechnung der Vorbesitzer eben angeschaut.

Bei den beiden Klappen in der Waschküche bin ich mir aber nicht sicher, ob nicht die hintere wohl die der Heizung ist? Denn laut Schornsteinquerschnitt dürfte es so sein. Der eine Schacht der Kabel ist unten ja eh nicht zu wie man sieht.
Würde Lüften denn den Geruch aus der Mauer ziehen?
Wir befürchten halt, dass das Mauerwerk such irgendwie mit Wasser vollgesogen hat und jetzt doch schädliche Ausdünstungen ins Zimmer gelangen. Das kann dann aber ja eigentlich gar nicht sein, wenn die anderen beiden ungenutzt sind und der neue Schacht eine neue Abgasleitung hat oder doch?
 

Anhänge

  • 20240202_101041.jpg
    20240202_101041.jpg
    240,6 KB · Aufrufe: 18
  • 20240202_094214.jpg
    20240202_094214.jpg
    258,2 KB · Aufrufe: 21
Du hast einen Schornsteinen mit 3 ungenutzten Zügen, wie sind diese über dem Dach verschlossen worden oder regnet es in diese rein?
Bei ungenutzten Schornsteinen besteht immer die Gefahr das diese durchfeuchten, da es keine heißen Abgase gibt durch die diese austrocknen können. Eine Lösung ist den Schornstein auf dem Dach wetterfest zu verkleiden, die 2. Lösung ist es die ungenutzten Züge unterhalb des Daches abzubrechen und dann die Dacheindeckung zu ergänzen.
 
N'abend!

Die Belüftung läuft, es ist jetzt die vordere Putztür unten offen, die hintere gehört zum Heizungszug.

Oben im DG habe ich mal das Putztürchen geöffnet und abgesehen von einer echt maroden Tür, die wohl mal getauscht gehört, war der Zug von innen um das Abgasrohr der Heizung herum soweit trocken und sauber.

Du hast einen Schornsteinen mit 3 ungenutzten Zügen, wie sind diese über dem Dach verschlossen worden oder regnet es in diese rein?
Bei ungenutzten Schornsteinen besteht immer die Gefahr das diese durchfeuchten, da es keine heißen Abgase gibt durch die diese austrocknen können. Eine Lösung ist den Schornstein auf dem Dach wetterfest zu verkleiden, die 2. Lösung ist es die ungenutzten Züge unterhalb des Daches abzubrechen und dann die Dacheindeckung zu ergänzen.

Diese Lösung wurde vom Dachdecker ebenfalls eingeworfen. Allerdings war bisher niemand auf dem Dach und ich kann nicht genau sagen welcher Zug oben wie verschlossen wurde.
Den Tipp mit dem Spiegel werde ich morgen noch unten umsetzen, vielleicht wird man da schlauer.

Könnte man denn den Schornsteinkopf jetzt wohl "einfach so" Einkleiden und dann erübrigt sich das Problem unterhalb des Daches? Oder sperrt man da in gewisser Weise Feuchtigkeit ein?
Der Raum wird moderat geheizt (momentan allenfalls zwischendurch mal als Gästezimmer und Spielzimmer genutzt). Sollten wir den Raum mehr heizen damit der Schornstein trocknen kann?
 

Anhänge

  • 20240202_104039.jpg
    20240202_104039.jpg
    380,8 KB · Aufrufe: 26
  • 20240202_104030.jpg
    20240202_104030.jpg
    505,9 KB · Aufrufe: 27
  • 20240202_104026.jpg
    20240202_104026.jpg
    474,4 KB · Aufrufe: 29
Ich bin keine Schornsteinfeger, aber reicht es nicht, nur das Kunststoffrohr der Heizung über das Dach zu führen. Das ist langfristig sicher die preiswerteste Lösung.
 
Spiegel werde ich morgen noch unten umsetzen, vielleicht wird man da schlauer.
Wenn du den Himmel siehst, mach oben alle Türchen zu und lass die im Keller alle offen.
Sollten wir den Raum mehr heizen damit der Schornstein trocknen kann?
Vorausgesetzt, dein Keller ist grundsätzlich trocken, einfach mal abwarten!
Die Abgasleitung der Heizung wird gewöhnlich auf dem Schornsteinkopf mit einem Formteil abgedeckelt.
D. H. du dürftest keinen Himmel sehen! Wenn doch, Formteil nachrüsten.
Wenn der unbelegte Zug über Dach verschlossen ist,
mein Rat:
Öffnen und lediglich abdecken z. B. siehe Foto.
Die evtl. erforderliche Trocknung kannst du beschleunigen indem du mehrfach
einige Hände voll Stroh in das unterste Türchen (bei mir EG) stopfst und anzündest.
Achtung:
Mach das bitte nur bei dem unbelegten Zug!
 

Anhänge

  • Zugabdeckung Reserveschornstein.jpg
    Zugabdeckung Reserveschornstein.jpg
    542,4 KB · Aufrufe: 29
Der unbelegte Zug ist oben komplett offen. Man sieht aus dem Keller ganz deutlich ein Quadrat Himmel. In den Kabelzug kann ich nicht gucken. Der wird aber ja wohl irgendwie abgedeckt worden sein bei der Sanierung denke ich. Denn Feuchtigkeit und Elektrik verstehen sich bekanntermaßen weniger gut.
Das Abgasrohr ist oben irgendwie mit einer Abdeckung versehen (Regenschutz)
Da ich eben mal kurz in Ruhe ein bisschen arbeiten musste, habe ich mich mal eine Stunde in dem Zimmer oben aufgehalten. Es ist schon sehr (!) unangenehm. Darin schlafen hätte ich nicht wollen, geschweige denn mein Kind dort unterbringen. Es riecht schon echt streng muffig. Nicht schimmelig oder nach faulen Eiern, sondern man bekommt eher ein Kratzen im Hals und es riecht echt nach kaltem Ruß (wenn ich es nicht besser wüsste), vielleicht riecht auch nasser Stein so?!? Hmpf.
 
Thema: Schornstein stinkt
Zurück
Oben