Kurze Frage zum Betonieren..

Diskutiere Kurze Frage zum Betonieren.. im Forum Fachwerkkonstruktion im Bereich - Hallo, ich will den boden im "Stall" betonieren. Es ist nicht so das ich das noch nie gemacht hätte, nur hab ichs noch nie ohne anschließende...
So übel sieht das ja auf den ersten Blick gar nicht aus!
Zum Schleifen und Ölen:
Für einen Werkstattboden würde ich mir die Mühe nicht machen.
Du musst den Beton mindestens 30 Tage abbinden lassen. Die Oberfläche ab und zu benetzen bzw. nicht austrocknen lassen, im Winter ist das ja nicht so ein Problem.
Dann mach doch mal ein Muster mit einem Handbandschleifer oder einer Steinschruppscheibe an einer Flex. Ich hätte Dir empfohlen, hierzu einen kleinen Holzrahmen mit dem gleichen Beton zu füllen und es mit dem auszuprobieren. Wenn noch etwas vom gleichen Zuschlag vorhanden ist, kannst Du die benötigte Kleinmenge ja noch anmischen.
Die Wirkung kommmt erst richtig zu Stande, wenn die Steinchen im Zuschlag angeschliffen werden.

Wenns gefällt, eine Bodenschleifmaschine mit Absaugvorrichtung mieten.
 
.

okay, ich will eure geduld echt nich überstrapazieren.. aber gibt es ne möglichkeit den boden "kehrfest" zu machen? weil der rohe beton ja so staubt wenn mal drüber kehrt..

wann könnte man z.b ne betonfarbe auftragen? .. mfg
 
Erst Beton abbinden lassen ... Kehren ist immer mühsam wenn die Oberfläche rauh ist. Wenn man regelmässig kehren will muss man eben eine glatte Oberfläche erzeugen, wie hat G.Böttcher beschrieben, falls man es mit Schleifen nicht versuchen will.
Alternative ist Werkstattstaubsauger, wirbelt auch keinen Staub auf und ist schneller als mit dem Besen. Macht halt Lärm.
Roher Beton abzusaugen frisst Staubsaugeraufsätze, die nutzen sich recht rasch ab. Solche mit Borsten halten etwas länger.
 
Thema: Kurze Frage zum Betonieren..

Ähnliche Themen

D
Antworten
2
Aufrufe
400
Restauratio GmbH
Restauratio GmbH
C
Antworten
3
Aufrufe
532
Cuetlachtli
C
R
Antworten
3
Aufrufe
1.209
Ralf Sachs
R
Zurück
Oben