Holzbeton-Verbunddecke (HBV) - Dachfußboden dämmen

Diskutiere Holzbeton-Verbunddecke (HBV) - Dachfußboden dämmen im Forum Sanierung allgemein im Bereich - Guten Tag zusammen, ich möchte unseren Dachfußboden dämmen. Der Dachfußboden ist als HBV- Decke/ Boden ausgeführt. D.h. die oberste Schicht ist...
E

eduardz

Beiträge
1
Guten Tag zusammen,

ich möchte unseren Dachfußboden dämmen. Der Dachfußboden ist als HBV- Decke/ Boden ausgeführt. D.h. die oberste Schicht ist glattgezogener Beton. Der Dachboden soll begehbar sein und als Lagerfläche dienen. Das Haus ist von 1960.

Meine Idee war dabei als Dämmmaterial Dämmplatten aus natürlicher Holzfaser zu verwenden, die begehbar sind. On Top möchte ich noch OSB-Platten verlegen.

Eine wichtige Frage habe ich dennoch und vielleicht kann mir ja hier jemand helfen:
Benötige ich für eine Dämmung eines Dachboden, der als Holzbetondecke (HBV) ausgeführt ist, eine Dampfbremse? Mir hat jemand davon abgeraten, da sich sonst die Feuchtigkeit zwischen Folie und Beton längerfristig sammeln könnte. Oder ist die Dampfbremse doch erforderlich? Ich würde mich über nützliche Infos wirklich sehr freuen.

Ps.: Die Wohnräume unten drunter haben vor allem zu kalten Jahreszeiten oft Probleme mit Schimmel...

Ich danke im Voraus!

LG
Eduard
 
Die HBV-Decke ist eine aufwendige Konstruktion, aber ok wenn’s nicht anders möglich war.
Lohnt sich das bei nur Verwendung als Lagerraum?
Der Beton stellt schon eine Dampfbremse dar- nach Erreichen der Ausgleichsfeuchtigkeit sollte auf eine Dampfbremse verzichtet werden können.
Bei der OSB- oder einem anderen Belag auf möglichst geringen Dampfdiffusionswiderstsnd achten.

Wenn nur eine Teilfläche als Lager verwendet wird wäre das lose Aufblasen von Zellulose wesentlich günstiger beiglrichzritig viel besserer Wärmedämmung.
 
Thema: Holzbeton-Verbunddecke (HBV) - Dachfußboden dämmen

Ähnliche Themen

C
Antworten
3
Aufrufe
1.128
Fred
F
L
Antworten
3
Aufrufe
869
Sebastian Rothe
S
Zurück
Oben