Dämmung neues Fachwerk Aussenwand

Diskutiere Dämmung neues Fachwerk Aussenwand im Forum Fußboden, Wand & Decke im Bereich - Hallo, habe vor Kurzem für einen Kunden einen neuen Fachwerkgiebel hergestellt und an sein altes Fachwerkhaus angeschlossen. Das alte Fachwerk...
S

Stefan Bohnhorst

Guest
Hallo,
habe vor Kurzem für einen Kunden einen neuen Fachwerkgiebel hergestellt und an sein altes Fachwerkhaus angeschlossen. Das alte Fachwerk haben wir saniert.
Nun komm ich nach ein paar Wochen wieder auf die Baustelle und sehe, dass er das ganze Fachwerk mit einer Art PU-Schaum gedämmt hat. Mögen so 8 cm sein, die da drauf gekommen sind (direkt aufgesprüht.
Äh, entschuldigung, funktioniert so was?
Sein Architekt hat Ihm das so geraten.
 
Bauschäden sind vorprogrammiert

man kommt ja aus dem Staunen nicht raus, mit welch vöölig ungeeigneten Baustoffen manche Leute-sogar mit Architektenunterstützung- an Fachwerkhäusern rummfummeln.
Ich konnte anläßlich eines staatlichen Forschungsprojekts im Freilichtmuseum Hessenpark -Beginn 1988, Ende ca 1990/91- live verfolgen, wie schnell solche "Schaumwände" ihre Funktion als Außenwand verlieren.
Mittlerweile ist die komplette Fachwerkfassade mit hinterlüfteten Holzschindeln beplankt. Ein Sturm hat vor ein paar Jahren einfach die "ultra ligthten" Gefache umgedrückt.
 
Es fehlen die Worte

in der Tat, man staunt und es fehlen einem die Worte. Man möchte (dem Architekten?) raten, im Zeitraffer darin zu wohnen um zu demonstrieren wie man sich Haus und Gesundheit ruinieren kann. Lohnt sich vielleicht als Demo-objekt für eine entsprechende Studie.
Was für eine Empfehlung ist das wieder für unseren schönen Berufstand!

Gibt es Fotos davon?

Kopfschüttelnde Grüße,
jh
 
Ja es ist schon unglaublich wie manche Kollegen mit Bauvorgaben umgehen und das Einfühlungsvermögen für Baukultur und die Gesundheit von späteren Nutzern vermissen lassen.
 
Fotos

Ja, danke erst mal an alle.
Fotos reich ich natürlich nach.
Interessant wäre für mich eigendlich noch, ob der Giebel den ich dahin gestellt habe Schaden nehmen kann.
In diesem Falle würde ich nämlich die Gewährleistung ablehnen.

Gruß Stefan
 
Thema Gewährleistung

Hallo Stefan,
ich würde den Bauherrn vorsorglich schriftlich darauf hinweisen,daß durch die gewählte Ausfachungsmethode das neue Fachwerkgebälk geschädigt werden kann. Begründung: Die PU-Schaumausfachung ist nicht hygroskopisch (feuchteausgleichend) sodaß Wasser in die Holzfugen eindringen und somit das Holz schädigen kann.
 
Thema: Dämmung neues Fachwerk Aussenwand

Ähnliche Themen

F
Antworten
4
Aufrufe
730
Jürgen Kube
J
B
Antworten
12
Aufrufe
13.024
Georg Böttcher1
G
T
Antworten
5
Aufrufe
4.521
Georg Böttcher1
G
M
Antworten
10
Aufrufe
4.060
Alexander Range
A
Zurück
Oben