Wohlfühlweiss Farbe stinkt wer hat das auch?

03.04.2019



Ich nahm die Farbe von Schöner Wohnen Wohlfühlweiss und habe jetzt so erhebliche gesundheitliche Probleme das ist echt unfassbar. Kann mir Bitte jemand helfen , wirklich ein Meister Maler der weiss wie ich dieses alkalischen Geruch weg bekomme.

Habe mit einen Tapetenschaber die Farbe abgeschoben von der Decke. Diese Silikatfarbe habe ich auf einen Zementputz ohne eine Grundierung aufgetragen und das war bestimmt der Fehler, dass ich es nicht auf einen Kalkputz gemalert habe. Es ist Restfarbe an der Wand und die stinkt immer noch aus. Ich bekomme Herzschmerzen, rote Haut, Kopfschmerzen und und und.

Kann mir ein Malermeister vor Ort helfen für 50 Euro habe leider nicht mehr Geld das zu beseitigen mit irgendein Mittel? Ich wohne in Hamburg. Oder mir schreiben wie ich es weg bekomme?

Danke





Puh, das ist ja großer Mist. Da kauft man eine nicht ganz billige Farbe, die schadstoffrei und für Allergiker besonders geeignet sein soll und dann so ein Malheur.

Das Problem nur das man die genaue Ursache schwerlich wird ermitteln können. Den Geruch können "Restmonomere" hier von einem Styrol-Acrylat-Copolymer verursachen oder eine chemische Wechselwirkung mit dem Untergrund wegen der alkalischen Einstellung der Farbe. Zusätzlich können Hintergrundbelastungen durch Feuchte oder mikrobiellen Bewuchs wegen weiterer Baumängel bestehen.

Ist den nur ein Zimmer betroffen?

Das beste wird sein hier schnell zur praktischen Lösung zu schreiten und die Beschichtung zu entfernen, sowei den Untergrund zu reinigen und danach eine Renovierung mit bewährten Farben ohne Kunstharze durchzuführen.

Möglicherweise kann zusätzlich noch eine kulante Regelung auf eine Rückerstattung des Kaufpreise für die ungeeignete Farbe erreicht werden..

Wenn es um die mechanische Reinigung vom Untergrund mit Maschinenkraft geht kann ich helfen auch bei der Auswahl einer preiswerten mineralischen Renovierungslösung.



Antwort an Mario



Wie kann ich mich mit Ihnen austauschen?



wohlfühlweiss



SusanneNoell@yahoo.de können Sie mir da schreiben Danke



Farbe



Oder muss ich mich hier anmelden um PN schreiben zu können..wie geht das denn?



Probleme mit Schöner Wohnen ‚Wohlfühlweiß‘- Farbe



Es handelt sich bei dieser Farbe um eine normale Mineral-, bzw Dispersionssilikatfarbe, die bis 5 % Acrylate enthalten darf.
Du hättest auch eine ganz billige Mineralfarbe nehmen können, die manchmal von Aldi angeboten wird und auch nur bis 5 % Acrylate enthält.

Nur stärker saugende Untergründe sollen mit Silikatgrund oder verdünnter Farbe grundiert werden-
dies aber nicht wegen Geruch sondern nur wegen gleichmäßigerem Farbauftrag.

Mineralfarben riechen nur wenig, was am nächsten Tag kaum noch bemerkbar ist.

Entweder hat sich bei dir etwas aus dem Untergrund gelöst, was den Geruch verursacht oder du bist sensibler auf Gerüche.

Frag beim Hersteller nach, evt auch bei Besuchern, ob sie den Geruch ähnlich penetrant empfinden wie du oder laß eine Raumluftanalyse vornehmen.





Die Begrenzung auf fünf Prozent an Kunststoffpolymeren greift aber nur wenn der Hersteller denn Zusatz nach DIN 18363 bzw. VOB Teil C in der Deklaration anführt.

Ansonsten ist es eine "gewöhnliche" Kunstharzdispersion der statt Biozide (häufig Isothiazolinone) eben Kaliumwasserglas beigemischt werden. Das muss dann auch dem Allergiker auch schon genügen.

Und bei einer "Wohlfühlfarbe" auf subjektive Geruchswahrnehmung abzustellen strapaziert die Kundenerwartung aber auch etwas stark.

Wie gesagt kann die Lösung eine (rein) mineralische aus Kalk sein. Das kann in Art und Ausführung sowohl kostenbewussten als auch gehobenen Ansprüchen angepasst werden.

@ nöll

Ich hatte Ihnen schon eine Email geschickt. Wenn Sie sich anmelden kann man in der Tat die Adresse der Mitglieder sehen soweit diese angegeben wurden.



Wohlfühlweiss Farbe



Ist diese Farbe auch mit Silikat versehen oder eine normale Dispersionsfarbe...BAUFIX Ultra-Deckfarbe ist wasserverdünnbar
? Nassabriebbeständig nach DIN EN 13 300 Klasse 3
entspricht waschbeständig DIN 53 778
? Deckfähigkeit nach DIN EN 13 300 Klasse 1
bei 7,0 m2/l – entspricht 140–150 ml/m2
? Emissionsarm, leichte spritzfreie Verarbeitung,
diffusionsfähig und hochdeckend
? Bindemittelbasis: Kunststoffdispersion nach DIN 55 947
? Glanzgrad: seidenmatt
? Maximale Korngröße: fein
Einsatzgebiete innen: ? BAUFIX Ultra-Deckfarbe für weiße, waschbeständige,
seidenmatte Anstriche auf Innenwandflächen wie Putze der
Mörtelgruppe P II und P III, Gipsputze der Mörtelgruppe
P IV
und Gipskartonplatten
? BAUFIX Ultra-Deckfarbe für Raufaser- und Strukturtapeten
aus Vinylschaum oder Papier
Verarbeitung: ? Für alle Beschichtungsarbeiten ist ein trockener, fester und
tragfähiger Untergrund erforderlich. Dabei ist auf die bei der
VOB, Teil C, DIN 18 363 unter Abs. 3.1.1. genannten Punkte

dieser Punkt machte mich stuzig



Jetzt versuchst du



den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben!



Auswahl der Wandfarbe



Die Inhaltsstoffe sagen doch schon alles:
Kunststoffdispersion, Acrylate etc weisen auf eine übliche Dispersionsfarbe hin.

Die Kunststoffanteile erhöhen die Schimmelanfälligkeit, da sie einen guten Nährboden bieten und gleichzeitig die Sorptionsfähigkeit des Untergrundes herabsetzen, sich also Feuchtigkeit/Kondensat an dieser absetzen kann.

Gegen Schimmel sind Rein-Silikatfarben (ohne jeden Acrylatanteil) am besten, da sie die Alkalität am längsten erhalten (auch länger als Kalkfarben), zudem haben Sie wie diese den geringsten Sd-Wert.
Lehmfarben/-putze und Kalkputze können sind auch gut geeignet.

Bei allen Baumaterialien und Farben die techn. Merkblätter und Sicherheitsdatenblätter gründlich lesen-
hier finden sich die wesentlichen Inhaltsstoffe und Verarbeitungsrichtlinien und Anwendungsmöglichkeiten.



Wohlfühlweiss Farbe



Achso okay. Ich wollte eigentliche eine normale Dispersionsfarbe, das mit dem Kunstharz ist noch eine andere so habe ich das jetzt verstanden , oder? Welche normalen Dispersionsfarben sind denn gut deckend?



In den einen Raum dachte ich dass Schimmel sei:
Ich dachte am Anfang wegen meiner Beschwerden, dass ich ein Schimmelproblem habe bis sich jetzt heraus gestellt hat dass ich auf Silikatfarbe wegen dem PH Wert reagiere, manche Menschen vertragen keine alkalischen Farben.

Und jetzt habe ich die Silikatfarbe abgekratzt weil diese an der Decke ausgasen tut. Aber diese ist mit dem Untergrund verbunden und ich versuche diese mit der Hand abzuschleifen.

Und hoffe das ich mit einer Isolierfarbe darüber Streichen kann und Ruhe habe vor der Ausgasung. Ich glaube ich muss einfach ausprobieren.



Silikatfarben



Reine Silikatfarben enthalten keine Lösungsmittel und können daher nicht ausgasen.
ZB von Kreidezeit, Keim etc.

Dass es Allergien gegen Alkalität gibt wäre mir neu und müßte sehr beschwerlich sein,
da sehr viele Materialien alkalisch sind, wie Kalkputz, Beton, Zement, Estrich etc., von im Haushalt vorkommenden Materialien ganz abgesehen.

Vor irgendwelchen weiteren Aktivitäten zuerst die genaue Ursache herausfinden, ggf Allergiepotential feststellen, Raumluftanalysen vornehmen etc.