Wie konserviere ich die Holzbalkendecke richtig ??

19.09.2018



Habe ein etwas älteres Haus mit einer Balkendecke ,welche ich jetzt von oben aufgerissen habe ,früher hat man Lehm u Bauschutt zwischen die Balken geschüttet als Schallschutz , welche ich jetzt komplett rausgenommen habe .Dabei habe ich gesehen das ein Balken komplett durch ist ,den muß ich wohl oder übel entfern aber wie und mit was Konserviere ich die anderen Balken am besten ???Denk dran es ist im Haus und sollte nicht ausgasen !!



Ich denk dran



Du brauchst gar nichts konservieren. Konserven schützen immer nur eine gewisse Zeit. Selbst die konservierte Marmelade wird irgendwann schlecht.
Holz bleibt dauerhaft erhalten, wenn es trocken bleibt.
Such die Ursache warum das Holz geschädigt wurde.
Stelle dann die Ursache ab.
Das Ganze nennt sich "konstruktiver Holzschutz" und er ist immer dem chemischen Holzschutz vorzuziehen.
Wenn dein Zimmermann oder Du, die Ursache nicht findet, ziehe einen Fachmann hinzu.

Alles Gute auch ohne Einmachen - M.Mattonet - Ingenieurbüro Bergisches Land



Schüttung wichtig



Wie mein Vorredner schon schrieb, ist ein konstruktiver Holzschutz der Wichtigste. Die aller wichtigste Funktion erfüllt dabei der Einschub mit der entsprechenden Stiftung.

Sobald die Balken erneuert worden, muss unbedingt zur Wiederherstellung des Schallschutzes Gewicht in die Decke gebracht werden. Dabei eignet sich am allerbesten Lehm, da dieser die Feuchtigkeit reguliert und einen idealen Lärmschutz bietet. Unbedingt vermieden werden sollten leichte Schüttungen.

Ein Balken in eine Holzbalkendecke verrottet nicht einfach. Es muss also ein massiver baulicher Mangel vorliegen, denn meistens halten diese mehrere 100 Jahre.

Die Ursache muss also unbedingt abgestellt werden und sobald holzschädigende Pilze die Verursacher waren, muss auch weiträumiger saniert werden als nur der Betroffene Bereich.



Wie konserviere ich die Holzbalkendecke richtig ??



erst mal danke für eure Antwort ,ich denke mal ,das Haus wurde im Krieg getroffen, das Haus aber eben repariert und der Balken wurde nass eingebaut ,zweitens liegt er ohne Pappe auf den Mauerwerk.
da aber die Balken links und rechts OK sind werde ich nur diesen einen erneuern . wollte eigendlich statt des Lehms Steinwolle in den Zwischenraum legen ,da die Wärme sonst immer ziemlich schnell von unten nach oben durgezogen ist und ich habe einfach das Schlafzimmer etwas kühler.



Lieber nochmal überprüfen lassen.



Lieber Wilfried,

wie gesagt, ein Baklen verrottet nicht einfach. Hier muss über Jahre hinweg ein Feuchtigkeitseintrag erfolgen. Ein nass eingebauter Balken wäre über die Jahre abgetrocknet. Selbst eine beginnende Schädigung hätte gestoppt. Dass der Balken nicht auf Pappe liegt, ist genau richtig. Ganz im Gegenteil, oft bewirkt die Pappunterlage erst ein verrotten des Balkenkopfes.

Am besten, Sie holen Sie einen Fachmann ins Haus und lassen die Situation überprüfen. Ggf. könnten Sie auch Fotos hier einstellen, um erste Hypothesen zu wagen.

Zum Einschub: Der Einschub ist ein wesentliches bauliches Element der Holzbalkendecke. Den Einschub durch MW zu ersetzen ist die aller schlechteste Lösung. Eine Holzbalkendecke braucht Gewicht um nicht zu schwingen. Des Weiteren würde Ihnen durch den Einbau der MW sämtlicher Schallschutz verloren gehen.



Holzbalkendeckensanierung



In Kiel gabs reichlich Bombenschäden (ich hab mal am Lehmberg und am Exer gewohnt).
Abhängig von der Lage der Decke im Gebäude sollte die Sanierung durchgeführt werden.
Bei einer obersten Geschoßdecke müßte Lärm von außen, Wärme- und Hitzeschutz beachtet werden.
Dazu sind schwere Holzfaserdämmplatten besser geeignet als Mineralwolle.

Bei einer Zwischendecke müßte eher der Tritt- und Luftschallschutz gegeben sein-
also Gewicht und Dämpfung, zB Sand, Lehm, Hokzfaserplatten, Entkoppelung.

Konservierung ist bei trockenem Holz unnötig.
Evt wurde früher zur Reparatur frisches Holz eingebaut, welches dann nicht genügend austrocknen konnte.
Lehm hat eine viel geringere Ausgleichsfeuchtigkeit als Holz und trägt eher zu dessen Austrocknung bei.
Bei Balkenköpfen darauf achten, dass die Fassade schlagregendicht ist und die Balkenköpfe vorne luftumspült sind.

Andreas Teich



bei oberster Geschosszwischendecke



auch auf die gesetzlichen Anforderungen der EnEv achten:
Wärmedämmung erforderlich auf 0,20 seit 2014, bisher 0,25
also an Holzweichfaserplatte reichen 10 cm oben drauf da nicht! - mal den U.-Wert Rechner durchspielen lassen...
und Dampfsperre !