Welcher Putz bei Feuchtigkeit?




Habe gehört, dass der teure Sanierputz nicht nötig wäre, um einen Kelleraum mit aufsteigender Feuchtigkeit(fehlender Horizonzalsperre)zu verputzten, Kalkputz soll genausogut sein?! Reiner Kalkputz soll wiederum bröckeln, man sollte daher einen Zement-Kalkputz verwenden?!
Wer weiß genaueres darüber? Bin dankbar über Erfahrungsberichte!



Kellerputz



Hallo Judith,
ja, was man so alles hört...
Stellen Sie am besten ein oder zwei Fotos von den befallenen Wandteilen innen und der Hauswand AUSSEN ein. Dann brauchen wir noch Angaben wie Sie den Keller zukünftig nutzen wollen.



feuchten Keller mit was verputzen?



Innen sind freigelegte Sandsteine, die im unteren Drittel feuch sind, außen hab ich den Sockel vor ca 1,5 Jahren mit Sanierputz (aufgrund meines damaligen Wissenstands) Verputzen lassen. Würde den ca 20 qm-großen Raum mit Gewölbekellerdecke gerne als Wohnraum nutzen. Drei kleine Fenster und ein Heizkörper sind vorhanden. Die Außenwand ist zum Erdreich hin isoliert, aber keine Horizontalsperre. Überlege auch, ein Gerät einzubauen, das für ständigen Luftaustausch (Außenluft/Innenluft) sorgt, aber dabei die Wärme der ausstömenden Innenluft an die einströmemde Außenluft abgibt???!



Keller



Hallo Judith,
ich traue lieber meinen armen alten Augen und warte auf die Fotos.



Kellernutzung



Hallo Judith,
mit den Fotos die Sie mir zugemailt haben wird die Sache etwas klarer.
Die Feuchtigkeit im unteren Bereich entsteht vermutlich nicht durch die fehlende Horizontalsperre sondern durch eine fehlerhafte Abdichtung des Wandfußes am Übergang zum Fundament.
Bei einer hochwertigen Nutzung hätte auch eine Perimeterdämmung mit eingebaut werden sollen.
Die Außenwand sollte jetzt von innen zusätzlich gedichtet und gedämmt werden. Das ist eine komplexe Maßnahme deren Planung und Ausführung einem Fachbetrieb vorbehalten sein sollte.
Es bieten sich dafür verschiedene Lösungsansätze an, abhängig von der konkreten Nutzung und damit Feuchtebelastung des Raumes.
Beispiel:
Egalisierungsputz PII
Foamglasplatten mit Bitumenkleber vollflächig verklebt
Kalkzementputz
oder:
Im unteren Bereich (ca. 1 m) Aufbau einer mineralischen Abdichtung, bestehend aus Verkieselungssperre,
darauf Egalisierungsputz, mineralischer Dichtschlämme.
Dann auf die gesamte Wand Kalkzementputz PII,
optional Calciumsilikatplatten zur Schimmelvermeidung,
Beschichtung.
Diese Variante funktioniert nur unter der Annahme das die sonstige senkrechte Abdichtung der Wand und die Sockelabdichtung funktionieren.
Die Übergänge zum Fußboden, dessen Dämmung und der Übergang zur Decke müssen sorgfältig geplant und ausgeführt werden.
Die Fensterfläche sollte ezwa 1/8 der Grundfläche betragen. Je nach Nutzung ist eine sensorgesteuerte Zwangslüftung angebracht.



Welcher Putz?



Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Diese Maßnahmen sind mir jedoch zu kostspielig.
Wenn der Raum nach dem Verputzen nicht als Wohnraum nutzbar ist, kann ich ihn halt leider nur als Keller nutzen.
Mir wäre wichtig zu erfahren, mit was ich ihn verputzen soll. Sanierputz? Luftkalkputz?...???



...weder noch! Nur Putz geht nicht sehr lange gut.



Entweder richtig bearbeiten oder nichts machen. Sonst sind Sie Ihr Geld los und haben in kurzer Zeit wieder einen feuchten Keller. Lesen Sie sich auf meiner Homepage ein wenig ein.
Oder lesen Sie mein Buch "Gesund wohnen in Altbauten".