Was kann mit dem Boden gemacht werden? (Holzdielen, Ochsenblut)

19.09.2019 childofmiracle



Hallo, ich ziehe in einigen Tagen in eine neue Wohnung und frage mich, was ich mit dem vorhanden Boden machen kann.

Derzeit befinden sich Holzdielen in der Wohnung, mit Ochsenblut. Es scheint als wäre die Farbe sehr dünn aufgetragen (siehe Fotos). Kann man da irgendwie drüber streichen? Für Parkett oder Laminat scheint es irgendwie zu uneben,

Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen.



Kommt darauf an...



was Du magst und wie viel Zeit Du aufwenden willst.
Wenn Du auf Laminat stehst, dann mach es drauf. Die Unebenheiten des Bodens spielen keine Rolle, wenn Du vorher dünne Schallschutzplatten und das Laminat "schwimmend" verlegst. So hatten es meine Vorbesitzer gemacht. Ich habe das ganze dann entfernt, weil ich Laminat einfach nicht mag. Die Ochsenblutdielen habe ich mit der Maschine abgeschliffen, dann geölt. War eine Menge Arbeit. Das Ergebnis war in meinem Fall nicht so berauschend, da sich herausstellte, dass einige Originaleichendielen mit Fichtendielen später ausgebessert wurden, die Fugen sehr breit sind und Holzwurm und Co schon ziemlich zugeschlagen hatten. Aber für mich immer noch besser als Laminat, man hat ein anderes Gefühl beim Laufen und Anschauen (trotz der Mängel). Und ich habs gemacht!!!
Parkett darauf verlegen, ok, wenn es kein Fertigparkett ist. Das hat für mich ähnlichen Charakter wie Laminat.
Aber Du kannst ja auch einen Korkboden, Linoleum oder einen Teppichboden andenken. Korkboden ist auch sehr angenehm und langlebig.(Mein Korkboden-verlegte Korkplatten sind geölt und gewachst und seit 30 Jahren ok)
Wenn die Dielenbretter als Untergrund zu uneben sind, kannst Du sie doch vorher Abschleifen und damit einen ebenen Untergrund schaffen. Dann siehst Du ja auch gleich am Anfang, ob es sich lohnt, die Dielen gründlich vom Ochsenblut zu befreien und als Dielenboden zu verwenden. Im anderen Fall empfliehlt sich für alle anderen Böden eine schallisolierende Unterlage.



Naja....



Den Vorschlag meines Vorredners, dass man Laminat darauf verlegen kann, möchte ich bezweifeln :-) Selbst wenn man wie empfohlen den Boden vorher abschleifen würde, um eine „ebene“ Fläche (Riesen Arbeit!) zu erreichen, würden bei Laminat oder Parkett durch das eventuelle Schwingen des Boden womöglich die Verbindungen brechen!
Aber was ich relevanter finde: ist die Wohnung gekauft oder gemietet? Bei einer Mietwohnung wäre das Vorgehen wohl etwas anders, als bei Eigentum ;-)



In "einigen" Tagen?



Dann geht bei unebenen Dielen nur ein textiler Belag.

Ansonsten wäre Schleifen und Ölen beliebt. Oder OSB + Fertigparkett.
Ist das eine Mietwohnung?

Grüße

Thomas