Idee fürs Bad. So machbar oder wo liegt der Denkfehler?

13.05.2009



Hi,

ich will im Bad keine Fliesen, also kommt ein Massivholzboden rein. So weit so gut. Nun hatte ich eine Idee für einen interessanten, optisch wie gefühlsmäßig angenehmen Spritzwasserschutz um Badewanne und Dusche herum.
Und zwar möchte ich Steine auslegen. Nun ja, als erstes wollte ich ja Rasen oder Moos, doch das war mir dann doch etwas zu gewagt... ;)
Wie stelle ich mir das vor:
Eine Edelstahlwanne wird in den Boden eingelassen. Die Wanne wird auf ein Podest gestellt, Rundherum werden die Steine ausgelegt und das Wasser rinnt zwischen den Steinen hindurch in die geneigte Wanne und in den Abfluss der Badewanne hinein. Alternativ könnte man auch einfach einen Graben um die Wanne ziehn. Gleiche Vorgehensweise bei der Dusche.
Wo könnte ich hier nun einen Denkfehler haben?
Schön wärs mit Sicherheit: geräucherte Eiche, weiße Steine, freistehende Wanne und bodenebene Dusche.
Danke für eure Comments.



ja, sehr gewagt



würde siche gut aussehen, aber kühlt das wasser nicht zu sehr ab, wenn es über die steine ... in die geneigte wanne????



falsch verstanden...



Hi!

Ich glaub ich hab das zu unverständlich erklärt. Ich häng mal eine Zeichnung an. Bodenaufbau usw nicht ernstnehmen, der funktioniert anders, aber mann erkennt die Edelstahlwanne, die freistehende Badewanne und den Abfluss...



Bad



Machen kann man alles.
Es ist aber auch eine Frage des Geldes.
Diese Lösung kostet wahrscheinlich den Gegenwert eines Kleinwagens.
Ist es das wert?
Dazu kommt noch der Aufwand für die Reinigung der Steine und der unteren Wanne. Verfaulende Kalkseife und Schimmel werden sonst einen üblen Belag bilden.

Viele Grüße





Tolle Idee! Ob es realisierbar ist weis ich nicht. Wir wollen auch Steine im Bad. Weiße Kiesel. Die wollen wir aber fliesen. Gibt es als fertige Mosaikfliesen

http://www.steinmosaik.de/??&catid=14&nid=1983&nid2=1996&nid=1983
, aber wir wollen dass selbst machen. Vielleicht wäre das auch eine Alternative für Sie?



gestaltungsidee



hallo,
ich habe mich mit ähnlichen gestaltungsideen auseinandergesetzt. leider hat georg böttcher mit der anmerkung der verfaulenden kalkseife recht. leider!! außerdem ist durch das feuchtwarme mikroklima mit einer ernstzunehmenden geruchsbelastung zu rechnen. wenn das ganze nicht mit einem enormen aufwand regelmäßig gereinigt wird funktioniert es nicht. ist wohl doch nur was für nachgebaute situationen für hochglanzhefte mit designanspruch. für täglich genutzte bäder eher ungeeignet...
viele grüße!





"ist wohl doch nur was für Hochglanzhefte mit Designanspruch. Für täglich genutzte Bäder eher ungeeignet".
Das bringt die Sache auf den Punkt. Um solche Designer zu kurieren, müsste man sie ihr selbst entworfenes Super-Bad mindestens ein Jahr lang täglich benutzen und vor allem reinigen lassen.
Für mich (4 Kinder, "normales" Wohnverhalten) ist schon ein Holzboden im Bad unmöglich.
Falls Sie ihr Bad vorwiegend zum Baden und weniger zum Reinigen benutzen möchten, sollten sie sich mehr an bewährten und alltagstauglichen Badeinrichtungen orientieren. Nur, damit lässt sich kein Designpreis gewinnen.



Naja, die Knackpunkte



dieser Konstruktion wurden ja im wesentlichen schon beschrieben. Allerdings gibt es durchaus Möglichkeiten, ein alltagstaugliches Bad ohne Fliesen zu gestalten.
Manchmal verlangt die technische Gestaltung zwar einen erhöhten Aufwand an Kreativität, aber eine interessante Aufgabe wärs allemal.
MfG
dasMaurer



Mach...



...den Dielenboden meinetwegen rein, aber in den Planschbereichen den Stand der Technik. Deine Kieselnummer kannst du im Garten um einen Whirlpool ala Colt Seavers basteln. Bodengleiche Dusche, Holzboden und Versickerungsbereich mit Kiesel, da stellt es mir die Haare auf. Das hinzukriegen, grenzt an ein Kunststück.

Gruß Patrick.