Wandklinker (Beton) einfärben

30.10.2016 Christecht



Hallo zusammen,

Ich bin momentan am Kernsanieren und wollte für den Sockel rund ums Haus Wandklinker gießen.

Das gießen hat auch auf Anhieb geklappt und wollte sie dann mit 2 Farbtönen besprühen.
Die Idee war mit 2 Lackierpistolen die jeweiligen Silikatfarben auf die Klinker zu bekommen und am Ende noch einmal Imprägnieren.

Ich habe es ausprobiert mit einer 2,0mm Düse und habe die Silikatfarbe verdünnt auf 25 sec.
Das Problem war, das die Pistole eher gespritzt hatte als gesprüht und durch die Spritzer haben sich kleine Blasen gebildet.
Ich hatte es auch schon mit einem Farbspühsystem ausprobiert und hatte das gleiche Problem.
ICh muss noch dazu sagen das ich bei diesen Versuchen die Silkatfarbe mit Wasser verdünnt habe und erst kürzlich gelesen hatte das es Wasserglas Bindemittel gibt zum Verdünnen.
Kann es sein das es daran gelegen hat?
Oder evtl. das die Farbe immer noch zu dickflüssig ist und man evtl. mit einer DRuckbecherpistole arbeiten kann?
Dünnflüssig hatte ich es auch schonmal getestet.. Leider sieht man am ende den Beton durch..

Freue mich auf Antworten und Lösungen

Gruß
Christian



Die "Klinker"



oder sagen wir besser Kunststeine vorher durchfärben mit Kalkwasserfesten und Uv beständigen Pigmenten.
dann sieht es schon Authentisch aus ,, mit ner lakierpistole jeden einzelnen Stein besprühen stell ich mir schwierig vor das zu realisieren.

bei Kremer Pigmente mal schauen:)

greets Flakes..



Einfärben



des Zements vor dem Gießen halte ich auch für die bessere Lösung. Zum einen liegen die Pigmente nicht nur einfach auf, wie beim "Lackieren" zum anderen dürfte das gleichmäßiger aussehen, da die Oberflächen ja nicht eben sind.
Außerdem wird gerade bei der Silikatfarbe das Wasser zu schnell aufgesogen als daß die Farbe langsam genug abbinden könnte.



Sockel



Spritzwassersockel ist meist Streusalz ausgesetzt - nicht jeder Zement eignet sich dazu.

Solche Betonverkleidungen sind bei nicht ganz trockenen Grundmauern kontraproduktiv, die aus der Mauer austretene Feuchte kann so nicht fort und steigt zum Teil weiter auf.

Bei einer möglicherweise vorhandene Perimeterdämmung sollte das Gewebe mit angedübelt sein und nicht nur die Platten.



Sockelbereich



Mit solchen Platten können Sie im Innenbereich etwas disneyhaftes zaubern, außen hat das nichts zu suchen.
Nicht nur wegen der späteren Ansicht; es geht um die Durchfeuchtung des Sockelbereiches der damit vorgegeben ist.