Wie am Besten eine schimmelige OKAL Wand sanieren?

30.05.2007



Hallo,

seit einem Jahr bin ich Sanierer eines '71iger OKAL Hauses. Eigentlich kann ich mich nicht all zu stark beschweren, die Probleme (Muffeliger/Moderiger Gestank) vieler anderer OKAL Besitzer habe ich nicht.

Allerdings hat sich im inneren der Badezimmer-Röhrenspanplatte Schimmel (schwarz) gebildet, da beim Vorbesitzer ca. 1 Jahr lang Wasser vom undichten Waschbecken in die Wand geflossen ist. Die Ursache ist beseitigt, jedoch der Schimmel geblieben. Ich hatte gehofft, dass durch Lüften die Schimmelbildung zurückgeht, jedoch ist das Lüften im inneren der Wand recht schwierig (habe schon einige Löcher gebohrt...).

Muss ich nun die Wand ganz oder teilweise erneuern? Hat jemand vielleicht Tipps, was ich nun machen kann?

Andere Frage: Ich habe gelesen, dass sich durch Wasser erneut Formaldehyd freisetzen kann? Stimmt dies?

Vielen Dank und Gruß aus Berlin
Stephan





Hallo

ich denke den Schimmel wirst du durch lüften nicht wegkriegen. Es wird zwar kein neuer Befall stattfinden, wenn jetzt alles trocken ist, aber die schwarzen Flecken und die Sporen wirst du dadurch nicht wegbekommen.
Am sinnvollsten wird sein die schimmeligen Platten auszutauschen (bei einem Bad von '71 wird man auch sonst dinge ändern wollen, dann geht das in einem Aufwasch :)). Ich denke nicht, das ihr über einen riesengroßen Badetempel verfügt, so das es sicher die gesündeste Massnahme ist die (geschätzten) 4m² Platte auszutauschen.
Gruß
dorothée





Hallo,

eine Renovierung des Bades hatten wir wirklich schon geplant :-) Die Frage ist nur, ob man diese Wand (4m² kommt ca hin) entfernen kann und vor allem dann wie?

Hat jemand schon Wände in einem Okal Haus ausgetauscht?

Gruß
Stephan



Wände im OKAL -Haus



Gibst den keine Pläne von dem Haus?
Ansonsten mal an die Herrn vom ****Bauservice wenden. Ist nen Partner bzw. ne Firma die verbessert, von OKAL.Lasse Euch gerne die Daten zukommen. Mag nur keine Werbung für die Verbesserer machen.Vielleicht können die mit Plänen helfen...

Hoffende Grüße
Micha