Außenwand löst sich

16.06.2005



Hallo community,
wir haben gerade ein altes Fachwerkhaus gekauft und ich bin soeben hier Mitglied geworden. Soll heißen ich habe werde von alten Häusern noch vom Forum allzu große Ahnung. Darum die Bitte um Verzeihung, falls dieses Thema schon des Öfteren behandelt wurde.

An unserem 150 Jahren alten Haus löst sich eine Ecke der Außenmauer. Diese besteht aus Sandstein ca. 50 cm stark. Kennt jemand kompetente Hilfe in der Nähe von 69493 Hirschberg?

Danke für Antworten.

Matthias Stangl



Sandstein



Hallo
da gibt es mehrere Arten von "Auflösung":
zerbröckelt er?
sandet er ab?
bildet er Schichten?

Kann man ein Bild hier reinstellen, dass man das besser sieht!
Eins von nah - eins ein bisschen mit Umgebung??

Wie sind die Fugen? Material!

Meistens hilft nur noch ein Ersatz - Steinmetz fragen!

mfG

Florian Kurz





Hallo Matthias Stangl,
so ganz schlau werde ich daraus auch nicht. Im Gegensatz (Ergänzung) zu Florian kann man auch noch ein statisches Problem sehen, wenn sich das Fundament absenkt.
Was ist mit "Lösen" gemeint ??



Ergänzung



Hallo Herr Kurz und Herr Fröhlich,

Zunächst einmal Danke für die Beschäftigung mit meinem Anliegen. In der Tat war meine Beschreibung ungenau, hier nun genauer:

Das Haus ist ca. 150 Jahre alt. Drei Wände des EG sind aus Sandstein. Eine Giebelseite ist komplett aus Fachwerk aufgebaut, die zweite ab dem 1.OG.

Das Problem besteht an einer Seite im EG, Seitenwand Sandstein, Giebelwand Fachwerk. Dort hat sich an der Verbindung Sandstein/Fachwerk, konkret an einem Ständerbalken, die Sandsteinmauer gelöst (5 bis 8mm breiter Riss). Am zweiten Fenster von der Ecke entfernt, zieht sich ein Riss in der Sandsteimauer vom Boden bis zum Dach. Auch eine Fensterrahmung aus Sandstein wurde bereits durchrissen.

An dieser Stelle befindet sich im Haus eine Innenwand, senkrecht zur äußeren stehend. Zwischen diesen beiden Wänden klafft ein Riss von 10 bis 20mm.

Darauf vertrauend, meine Beschreibung hilft Ihnen weiter, grüße ich Sie herzlich aus Hirschberg

Matthias Stangl

P.S. Ich habe ein Bild (Titel: Außenwand Hirschberg) hochgeladen, leider aber keine Ahnung, ob und wie Sie das Bild finden/sehen können. Das Bild zeigt das Haus aus einiger Entfernung, die roten Striche den Verlauf der Risse. Habe leider im Moment kein anderes.



Sandsteinwand ?



Hallo Matthias Stangl,
vielen Dank für die Ergänzung und für das Foto. Es ist unter >Bilder im Hauptmenü einsehbar.
Aber ich erkenne keine Sandsteinwand, sondern Lehmputz.(?)
Womit, mit welchem Anstrich ist dieser geschützt ?

In dedem Fall war meine erste Vermutung richtig, daß es sich um eine Fundamentabsenkung an dieser Ecke handeln muß. Sonst würden sich die Risse nicht über die gesamte Länge (Höhe)hinziehen. Die Ursache kann nur ein geeigneter Sachverständiger vor Ort klären.
Fragen:
Wurden früher, aber nachträglich Baumaßnahmen unten an diesem Bereich vorgenommen ?
Ist ein Keller darunter ?
Klingt dieser Bereich des Putzes hohl ?

Sie brauchen einen Fachmann aus Ihrer Region, der sich mit Bauschäden auskennt.
Nachdenkliche Grüße
D.Fr.



Empfehlung



Hallo, Matthias Stangl,
bitte setzen Sie sich einmal mit
Frau
Dipl.-Ing./Architektin Sonja Behrens, IGB Bergstraße
Weinheimer Str. 6, 69486 Birkenau
Tel. 06201-255730,
sonja.behrens@t-online.de
in Verbindung.
Einen besseren Fach"mann" finde ich nicht in Ihrer Region.

Grüße wieder
D.Fr.



Danke



Herr Fröhlich,

für Ihre Adressemfehlung.

Ich werde gleich eine Mail an Frau Behrens schreiben.

Zu Ihren Fragen:
1. Die Putzart und die Art des Anstriches kenne ich nicht, da ich (noch) keine Ahnung von solchen Dingen habe.

2. Nachträgliche Baumaßnahmen in diesem Bereich sind mir nicht bekannt, was aber in diesem Zusammenhang nichts bedeutet.

3. Ja es befindet sich ein Keller darunter. Wie alt dieser ist kann ich nicht beurteilen und es gibt auch niemanden, der eine Aussage dazu treffen kann. Die Decke des Kellers sieht nicht so aus, als sei sie besonders alt, wurde also nachträglich verändert.

4. Ja, der Putz in diesem Bereich ist hohl.

Nochmals vielen Dank für Ihre Bemühungen

Herzliche Grüße

Matthias Stangl



na jetzt sieht man schon mehr



Hallo
gibt es in dem Bereich der Kellertreppe und des Hauseckes eine Wasserleitung oder ein Kanalrohr?
Wurde in den letzten Jahren eine "Drainage" eingebaut?

FK





Hallo, Matthias Stangel,

etwas nicht zu wissen ist keine Schande.
Ihrer Beschreibung nach hat man durch nachträgliche Eingriffe unten sicher auch die Druckverhältnisse (Statik) der Wand verändert. Ich wünsche Ihnen nicht, daß es am Fundament liegt. Das ist ein sehr ernstes Problem, das Sie mitgekauft haben.
Vielleicht können Sie noch eine Wertminderung geltend machen. Kommt darauf an unter welchen Bedingungen und wann Sie dieses Haus kauften.
D.Fr.



Hallo Herr Kurz und Herr Fröhlich



Zunächst zu den Fragen von Herrn Kurz:
Soweit mir bekannt, bzw. zu sehen, gibt es keine Rohre an dieser Stelle und eine Drainage wurde auch nicht eingebaut.

Hr. Fröhlich:
Fr. Behrens habe ich kontaktiert. Sie wird am Freitag vor Ort entscheiden, ob sie uns helfen kann. Ansonsten klingt Ihre letzte Mail nicht ermutigend. Rechtlicherseits werden wir kaum Spielraum haben. Aber schau mer mal was uns Frau Behrens sagen kann.

Bis hierhin nochmals meinen Dank an Sie beide.

Herzliche Grüße

Matthias Stangl



Frau Behrens...



... war heute hier. Sie meinte, z.Zt. sei es das Beste den Riss zu beobachten. Also werde ich beobachten, vielleicht habe ich Glück und die Wand bewegt sich nicht mehr.

Gruß

Matthias Stangl



Rissbeobachtung



… den Tip hätten Ihnen auch andere Leute hier im Forum geben können!
also: beobachten
Wie geht denn das?
Gibt es da Techniken?
oder nur mit dem Auge!

Gute Nacht

FK



Hallo Herr Kurz,



hätten mag ja sein, aber
1. es gibt einen Unterschied, zwischen dem Tipp einer Fachfrau, die das Gebäude vor Ort in Augenschein genommen hat und einer Ferndiagnose, so gut sie auch gemeint ist, und
2. es hat ja keiner den Tipp gegeben.

Ihre Frage, bzgl. möglicher Techniken scheint mir etwas ketzerisch gestellt zu sein. Sie, als Dipl.Ing(FH) Architekt, wissen vermutlich sehr viel besser als ich, welche Möglichkeiten es in diesem Fall gibt. Falls Sie wissen wollen, was Frau Behrens empfohlen hat, fragen Sie einfach danach;-)

Herzliche Grüße von der Bergstraße


Matthias Stangl