Dach-Dämmung mit Zellulose - Aufbau?

22.07.2012



Hallo,

das Dach meines Fachwerkhauses möchte ich mit Zellulose dämmen. Bei der Beschäftigung mit dem Thema bin ich auf verschiedene Varianten des Dachaufbaues gestoßen. Nun weiß ich nicht, welche die vorteilhafteste ist.

Variante 1: (Von außen nach innen)
*Ziegel
*Lattung
*Konterlattung
*Unterspannbahn (diffusionsoffen?)
*Zellulose
*OSB Platte 15 mm als Abschluss

Variante 2:
*Ziegel
*Lattung
*Konterlattung
*OSB Platte 15 mm
*Zellulose
*OSB Platte 15 mm als Abschluss

Variante 3:
*Ziegel
*Lattung
*Konterlattung
*Holzweichfaser imprägniert 35 mm
*Zellulose
*OSB Platte 15 mm als Abschluss

Variante 4:
*Ziegel
*Lattung
*Konterlattung
*Holzweichfaser imprägniert 35 mm
*Zellulose
*Dampfbremse
*Lehmbauplatte 25 mm als Abschluss

Grundsätzlich würde ich die Varianten so ausgestalten wollen, dass ein U-Wert von 0,14 erreicht wird.

Das Dach soll später einmal ausgebaut werden.

Ist es korrekt, dass nur bei Variante 1 eine Unterspannbahn nötig ist und bei Variante 4 eine Dampfbremse raumseitig?

Um den Platz für die Zellulose zu schaffen, kann man via Sparrenexpander oder Holzbrett aufdoppeln. Was sind eure Erfahrungen?

Am kostengünstigsten ist wahrscheinlich Variante 1 mit Holzbrett-Aufdoppelung.

Welche Variante würdet ihr bevorzugen und warum?

Vielen Dank für die Meinungen.

VG
Silvio



Variante 3



Variante 3
Ohne lange Diskussion
MfG
SB





Wie kommst du den auf Variante 1? Unterspannbahn und osb platte..



...



Variante 1 ist die Empfehlung von einem der Zellulose Fachbetriebe.

Ich habe mehrere Varianten genannt bekommen. Weiß aber nun nicht, welcher ich den Vorzug geben soll.



Variante 3



Zellulose wird mit Druck eingeblasen und verdichtet damit sie sich nicht setzen kann.
Wenn man gegen eine Folie oder gar gegen zwei Folien einbläst dann bauchen die aus. Auf die Klebebänder wirkt eine Scherkraft für der die Bänder nicht dauerhaft standhalten können.
Wenn die Folien sich mit der Zeit dehnen kann es zu Setzungen der Zellulose kommen.
Deshalb: Zellulose möglichst nur gegen Harte Beplankungen einblasen.
Die Variante 3 deshalb weil auf der Innenseite eine dichtere Ebene sein soll als außen.
MfG
SB





Wenn ich eine Wandheizung mit einbauen wollte, lieber Variante 4 statt 3 nehmen?
Wandheizung auf OSB, geht das?