Unebene und schwingende Zwischendecken neu belegen

23.05.2020



Hallo zusammen!
In einem Haus aus dem Jahr 1925 (gehört also nicht unbedingt in dieses Forum) soll das Dachgeschoss vermietet werden. Da die Bodenbretter (Nut und Feder) direkt auf die Balken der Zwischendecke genagelt sind, hört man darunter jedes Trippeln. Geplant ist jetzt, auf die alten abgewetzten Bodenbretter eine Lage STEICO Isorel und darauf ein Klick-Parkett zu verlegen. Dafür muss ich aber die Böden "eben" hinbekommen, nicht "im Wasser" aber doch "plan". Eine übliche Ausgleichsmasse kommt m.E. nicht in Frage, da zum einen die Zwischendecken nicht "standfest" sind, sondern durchaus vibrieren und zum anderen die Masse teilweise zu dick würde. Ich denke eher daran, in den "Senken" der abgewetzten Bodenbretter eine Art Flexkleber auftzutragen und mit einer langen Gipser-Abziehlatte den gesamten Boden zu nivellieren. Damit wäre an den hohen Stellen noch der Holzboden zu sehen und in den Vertiefungen die vewendete Masse.
Hat damit jemand Erfahrung? Gibt es dafür ein empfehlenswertes Produkt? Oder eine bessere Idee?
Vielen Dank für die Hilfe!



Schüttung



Hallo,

wenn der Trittschall bedeutend verbessert werden soll hilft meiner Meinung nach nur eine Entkopplung, bei unebenem Grund gelingt das am leichtesten mit Produkten wie Bituperl, also einer belastbaren Schüttung. In meinem krummen Fachwerkhäuschen hat das wunderbar geholfen und Tritte hört man fast überhaupt nicht durch.

Ich würde eine Rieselschutzpappe oder Folie ganzflächig auslegen. Darauf die Schüttung. Diese Eben und im Wasser abziehen. Das Funktioniert in dem man zuerst alle 1-2m eine Dachlatte im Wasser auf kleine Häufchen oder Holzklötzchen legt und dann quer dazu mit einem Richtscheit abzieht. Betreten der Fläche nur auf einer aufgelegten Platte, sonst drückt es natürlich Dellen rein. Dann beginnend mit einer Seite OSB 15-19mm auflegen, an den Stößen einen Streifen Papier/Folie unterlegen, sonst hat man immer Bituperl in den Fugen und bekommt die Platten nicht zusammen. Die Platten mit einem guten Kleber in der Nut verkleben. Für den Schallschutz ist es wichtig das die OSB Platte komplett nur auf der Schüttung schwimmt.



Basics holen



gib doch mal in der Lupe oben rechts Deinen Suchbegriff: Bodenaufbau auf Holzbalkendecke - ein und lies Dich ein. Deine Spachtelmassenidee wird nicht funktionieren, Du solltest über einen generellen Neuaufbau nachdenken, zumal wahrscheinlich bereits die Schüttung nicht besonders trittschalldämpfend ist und auch die Dimensionierung der Deckenbalken verbessert werden könnte, um mehr Masse in den Boden zu bekommen. Wie sind denn jetzt die Voraussetzungen, also Balkendimensionen, Abstand, Füllschüttung. Auch ein Foto vom Ist-Zustand der vorhandenen Dielung wäre aufschlußreich, ob es sich lohnt, die als Unter überhaupt drin zu lassen. Was heißt uneben in diesem Zusammenhang?



Eine zu dünne Altdielung...



...würde durch HWPL nicht stabilisiert, und das Klickparkett darauf kommt in's Schunkeln.

Statt riskanter Bastelei halte auch ich den Neuaufbau für besser.

Grüße

Thomas