Tapete gilbt aus

04.09.2009



Hallo,
ich habe das Problem das die weiße Rauhfaser-Tapete an der Wand, an den Stellen wo Sonnenlicht hinkommt, gelblich wird, aber nur an diesen Stellen. Hinter der Couch ist die Tapete strahlend weiß. Dies ist auch schon früher mit einer anderen Tapete aufgetreten. Es ist keine Feuchtigkeit vorhanden. Ich bin jetzt am renovieren und habe Angst wenn ich weißen Stukturputz aufbringe das es dan wieder gelblich wird.
Woran kann das liegen? Ist irgend ein Pilz im Putz?
Bitte um Hilfe.





Sieht meiner Meinung nach aus als ob da was aus dem Untergrund durchschlägt. Vielleicht Kamin versottet und durchgebrochen?



Schornstein



Schornstein ist o.k., ist schon seit 15 Jahren nicht mehr aktiv und bis unter das Dach abgetragen. Hatte ihn auch offen, keinerlei Feuchtigkeit.





Kann mir nicht vorstellen das die Sonne da schuld dran ist !
Ich denke da schlagen irgendwelche Stoffe aus dem Putz durch. Die kann man aber, solang wirklich nichts feucht ist, mit Isolierfarbe oder Kronengrund relativ leicht absperren und mit jeder herkömmlichen Innenfarbe überstreichen.



Ist



ist wirklich nur an den Stellen vergilbt die der direkten Sonneneinstrahlung ausgesezt sind/waren. An der langen Seite wo die Couch stand keine Spur davon, ebenso wo die Anbauwand die Sonne verdeckte. Und nur auf der Höhe wo die Sonne direkt auf die Wand trifft.
Vieleicht hat schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?





Konnte in all den Jahren als Maler dieses Sonnenphänomen nirgends erleben, deswegen glaub ichs nicht ! :-)
Ich bleib bei der Kronengrundlösung !



Wenn der Schornstein



versottet ist, spielt es keine Rolle, ob er in Betrieb ist oder trockengehalten wird. Die verfärbenden Stoffe sind ins Mauerwerk und den Putz eingedrungen und werden immer wieder durch Tapeten und Farben an die Oberfläche wandern. Das durch das Tageslicht vorhandene UV-Licht kann dann die Verfärbung noch begünstigen. Da hilft nur ein Absperrgrund.
MfG
dasMaurer



Verfärbungen durch Sonne



Wenn die Tapete durch UV-Licht vergilbt wäre, würde der Fleck anders aussehen, dann würde sich eventuell ein Bilderrahmen oder Möbelstück, das Schatten geworfen hat abzeichnen oder die Wand wäre komplett vergilbt, aber die Form des Fleckes lässt auf durchschlagende Inhaltsstoffe schließen, also Isolierfarbe wie schon von Thomas Lingl geschrieben. Dadurch daß der Strukturputz lange feucht bleibt beim Auftragen, ist auch die Gefahr der Fleckenbildung hoch, deshalb sollte man die Flecken sorgfältig Isolieren und die Isolieranstriche ausreichend lange trocknen lassen.





Da gibt es doch diese herrlichen lösemittelhaltigen Schnellrenovierfarben die mit einem Anstrich decken und isolieren.



Schornstein



Am Schornstein liegt es nicht, täuscht nur weil ich gerade die Ecke fotografiert habe. Die Flecken sind auf der ganzen Wand, die gegenüber des nach Süden gelegenen Fensters ist. Und wo Möbel davorstanden ist sie strahlend weiß. Am Schornstein stand eine Blume davor, deshalb das komische Fleckenbild. Die Sonne kann auch die Wand nicht höher direkt anstrahlen, da ich einen relativ großen Dachüberstand habe, der viel Schatten wirft.



Moin Steffen,



mach doch erstmal die furchtbare Tapete runter und dann noch ein Foto.....;-)
Wenn du wissen willst, ob du Pilz im Putz hast, hol dir nen Fachmann ins Haus, wenn's nur um die Optik geht: siehe oben.
UV-Strahlung ist eher des Pilzes Feind, vielleicht sorgt sie aber für die sichtbare Verfärbung, deren Ursprung wir alle nur erraten können....

Gruss, Boris



Tapete



Hallo,
hier noch mal ein Foto ohne Tapete. Kein Unterschied zu sehen, da wo die Flecken waren. Aber am besten wird sein ich verputze bis zu der höhe wie die Flecken aufgetreten sind noch mal neu, am besten mit Sanierputz.
Mit dem habe ich schon gute Erfahrungen an einzelnen Stellen der Außenwand gemacht, wo früher Tire drinnen gehalten wurden.