Bimsteine in Fehlboden locker

07.02.2011



Hallo,

ich bin gerade Mitten in der Renovierung meines Hauses und haben einen aufgebrachten Estrich auf eine Holzbalkendecke entfernt. Leider haben sich durch die Vibrationen die Bimssteine im Fehlboden gelockert. Was soll ich nun machen? Unter den Steinen soll später eine Decke aus Gipskartonplatten montiert werden.

Eine Möglichkeit ist, die Steine komplett zu entfernen und eine Einschubdecke einzuziehen. Die andere Möglichkeit ist, die Steine von unten zu fixieren.

Was würdet ihr machen?



So ...



wie´s ausschaut, werden die Bimssteine nur von schmalen Leisten gehalten, die wahrscheinlich kein vetrauenswürdiges Auflager dafür sind. Ich würde die Steine entfernen, einen neuen Blindboden einbauen, den Balkenraum halb mit Schüttung, halb mit Dämmung verfüllen (Isofloc), darüber ein Rieselschutz/Winddichtung und neuer Bodenaufbau. Unter den Balken Dampfbremse/Luftdichtungsbahn nicht vergessen,(inkl. der Wandanschlüsse),bevor die Lattung und die GKB angebracht werden.



Die Leisten...



erschienen mir auf den ersten Blick auch als nicht sehr vertrauenswürdig. Da diese Konstruktion aber schon ein paar Jährchen gehalten hat, habe ich mir weiter keine Gedanken gemacht. Über dieser Decke soll ein Badezimmer entstehen. Fußbodenaufbau soll wie folgt aussehen: Holzbalken (Abstand ca. 50cm), 22mm OSB-Platte, Abdichtung, Ditra-Matten, Fliesenkleber, Fliesen.

Welche Dampfbremse würdest du empfehlen? Hab ein weiteres Foto hinzugefügt. Dort sieht man den Aufbau vielleicht etwas besser.



da



hätte ich meine Bedenken, von oben Dicht, von unten dicht ...
da alles aber nie 100 % wird, was soll dann werden mit Feuchte, die zwar rein, aber nicht mehr fort kommt?, Entweder Fehlboden seitlich entspannen oder die untere Dampfbremse weglassen. Hat eh keinen Sinn, da es oben ebenso warm ist. Die Latten unten auf alle Fälle "vermehren" und nachschrauben, den fehlenden Stein mittels Mörtel wieder einsetzen, so mein Vorschlag nach dem Foto zu beurteilen.



Aufbau



Es könnte zu Kondensat an den kalten Steinen in der Decke kommen, wenn nicht permanent geheizt ist im Raum darunter. Wird im Raum darüber gefliest (dampfdicht), muss das Kondensat wieder nach unten austrocknen können. Also eine feuchteadaptive Dampfbremse einbauen sd-Wert 2,5-10 von verschieden Anbietern (z.B. biodomus). Wichtig sind die RAndanschlüsse, damit kein Kondensat durch Konvektion ausfällt. Den Bodenaufbau unter den Fliesen mehrlagig mit versetzten Fugen, wie beschrieben ausführen. Eine Lage reicht nicht.