Stahlfenster in barockem Haus?

09.07.2008


Hallo, weiß jemand, der für ein barockes Haus Isolierglasfenster aus Stahl fertigt.
Hat jemand Erfahrung mit Stahlfenstern im Altbau.





Hallo,

wenn es denn die kleinteilige Sprossenteilung sein soll, können Sie nur das Sprossenimitat als Gitter davorklappen.
Die andere Möglichkeit besteht darin, ein einfachverglastes Stahlaußenfenster anzubringen, dies zu hinterlüften und das Isolierverglste Fenster in beliebiger Ausführung innen einzusetzen. Wird gerne gemacht.

Grüße vom Niederrhein



Warum ?



Neugierig wie ich bin, würde mich zunächst interessieren, wie Sie gerade auf Stahl kommen:
Ist ja auch nicht gerade ein alltägliches Material beim Fensterbau, von Fabrikgebäuden des 19./frühen 20. Jh. oder diversen Bauhaus-Experimenten einmal abgesehen...

Mit interessierten Grüßen

Marc Sattel



Isolieren und Stahl -



bzw. Gußfenster schließen sich wohl gegenseitig aus. Was die Scheibe isoliert, leitet der Stahl ab.

Und in einem barocken Haus (Denkmalschutz?) ist das eine hinterfragenswerte Komponente. Wo steht das Haus denn? Bin oft in Sachsen unterwegs. Fotos könnten eingestellt werden, wenn Du Dich anmeldest (kostenlos).

Grüße

Thomas



Stahlfenster



Hallo, wie ich sehe habe ich es mit viel Fachkompetenz in diesem Forum zu tun. Herzlichen Dank. Nun etwas genauer von mir. Ich kam auf Stahlfenster weil ich dachte, daß ich damit die Sprossen und den Rahmen der Fenster ganz schmal halten kann und das ich dem Hochwasser,welches vielleicht mal wieder kommt trotzen kann. Kunststoff kommt für mich nicht in Frage.
Gruß Christiane Stoebe



Bei Hochwasser in Pirna...



werden Stahlfenster das Wasser leider auch nicht draussen halten können.

Vor einigen Jahren hatte ich die Stadt im Rahmen eines Aufbaustudiums für Altbauinstandsetzung kennen und schätzen gelernt. Ein sehr großer Bestand an interessanten Gebäuden.

Stahlfenster werden heute i.d.R. nur als thermisch getrennte Konstruktionen für Fassaden etc. hergestellt und sind dann ebenso klobig wie Aluprofile. Ohne thermische Trennung wäre das nur was für gering beheizte Gebäude wie Werkstätten etc, oder bei Fabrikähnlichen Gebäuden, Lofts etc, bei denen ein gewisser Industriecharme erzeugt werden soll, ggfs mit zusätzlichem Innenvorfenster.

Ich würde hier eher dazu raten, von einem begabten Schreiner schlanke Eichenfenster anfertigen zu lassen. Die sind auch recht witterungsstabil, teilweise hatten wir schon solche Fenster gefunden, die mehr als 200 Jahre alt waren.
Mit aufgesetzten Beschlägen und Einfachverglasung oder als Verbundfenster bzw. mit zweitem Flügel als Kastenfenster passen die sehr gut in die Altstadt und geben den gewünschten "Rahmen" für schöne barocke Fensteröffnungen - ein Vergleich zu Kunststoff ist nicht denkbar.

Hier im Forum gibt es noch einige, die mit diesen Arten von Fenstern Erfahrung haben.

Viele Grüße aus der Pfalz
Marc Sattel



Pirna!



Da muß ich doch nicht mal die Hausschuhe ausziehen :-)

Würde gerne 'mal auf einen Plausch vor Ort erscheinen.

Ich rufe alsbald 'mal an.

Grüße

Thomas





......na hoffentlich ziehst du wenigstens ne vernünftige Hose an;-))