Sparren mit Styrodur aufdoppeln

28.01.2012



Hallo liebe Community;

ich möchte meine 140er Sparren für eine 180er Mineralwoll-Zwischensparrendämmung zum Raum hin aufdoppeln. Mir erscheint es eine pfiffige Idee, die Aufdoppelung mit 50mm Stydrodur-Streifen zu machen (dann Lattung im Kreuzgang für weitere 30mm Mineralwolle, Dampfbremse, Lattung im Kreuzgang für Gipskartonplatten).
Spricht aus Expertensicht irgend etwas gegen diese Lösung ? Ich möchte nicht, dass meine Sparren kurzfristig wegmodern oder so.
Nur dass das nicht üblich ist, lasse ich nicht gelten !
Beste Grüße - Alex



Dämmung



Ob das eine "pfiffige Idee" ist- Ansichtssache.
Nur das dies eine praktikable und gute Lösung ist lasse ich nicht gelten.

Viele Grüße



lieber Herr Böttcher ...



... das war ihr Statement - jetzt bitte die Fakten.

Beste Grüße



Dachdämmung



Mein Vorschlag:
Gehen Sie über Google auf die Seiten der Marken- Dämmstoffhersteller. Dort gibt es umfangreiche und detaillierte Anwendungsbeispiele, Funktionsbeschreibungen des Bauteils Dachdämmung, technische Merkblätter und Arbeitsanweisungen. Das ist am Anfang etwas mühsam sich da durchzulesen aber Sie erhalten damit erst einmal etwas Grundwissen zum Thema Dachdämmung.
Dann hoffentlich das Verständnis, das man lieber auf geprüfte und in der Praxis bewährte Systemlösungen zurückgreifen sollte.

Viele Grüße





40mm Styropor ist als druckfeste auflage für den späteren Innenausbau sehr ungeeignet.
Besserer Vorschlag, wenn du kein Holz zur aufdopplung nehmen willst, pack die 140mm Isolierung zwischen die Sparren und mach anschließend die Kreuzlattung mit 60mm Dämmung.

Wie erwähnt, sollte man bei Dämmmaßnahmen immer bei einem Produkt bleiben.

Das dir die Sparren bei deinem Wunschvorhaben irgendwann faulen, hast du ja selber schon bemerkt.
Styropor und Mineralwolle sind Grundlegend verschieden, was Wärme und Feuchtigkeit betrifft.



Sparren aufdoppeln selbermachen



Wir wissen zu wenig von Eurem Dach : Wie ist die Deckung,Unterdeckebene ja oder nein , offen oder nicht etc.
Sprich , ist es eh egal , was da derin und drunter verbaut wird , dann mach mal !
Sollte es einen regelrechten , oder wenigstens nachvollziehbar sinnvollen Dachaufbau geben ,siehe meine Vorredner .
pfiffige Grüße aus Minden
Jürgen Kube
Ps.Wie sieht es denn mit der Statik aus ? Neue Lasten aus Dämmung und UK ?



update für Sparren aufdoppeln mit Styrodur



an Herrn Böttcher: ein Verweis auf google ist eines Bauforums unwürdig. Wenn es Sie so sehr ankotzt, sich mit unerfahrenen Heimwerkern konstruktiv auszutauschen, dann lassen Sie es doch einfach bleiben! Es zwingt Sie ja niemand dazu.

zu den konstruktiven Antworten:

ich würde gerade Styrodur einsetzen, weil es ja eine hohe Druckfestigkeit besitzt (siehe Perimeterdämmung etc.), eine guten k-Wert (0,035, deutlich besser als Nadelholz)aufweist und nur wenig difussionsoffen ist.

Unser Dach besteht aus Ziegeln, sonst nichts (Frankfurter Pfannen). Dass es damit den Regen abhält, ist uns auf Dauer zu wenig.

Beste Grüße



Dachdämmung



Ich habe schon mehr als einmal versucht Gläubige (an ihre eigenen Ideen) vorsichtig mit Fakten zu überzeugen.
Das geht nur wenn ein gewisser Wille da ist, seine "pfiffigen" Ideen in Frage zu stellen.
Entweder Sie glauben dann Leuten wie mir oder müssen sich selber ins Thema vertiefen. Da Sie mir nichts glauben sollten Sie den letzteren Weg gehen den ich Ihnen vorgeschlagen habe.
Was ich damit sagen wollte ist- halten Sie sich an die Erfahrungen, die andere bereits gemacht haben.
Die Ergebnisse sind in den bewährten Aufbauten zu finden, sei es nun mit Mineralwolle, Hanf, Zellulose oder Weichholzfaser. Nicht das Material macht es, sondern seine richtige Anwendung. Sie finden dort auch heraus, welcher Aufbau zu ihren konkreten Bedingungen passt. Halten sie sich deshalb an die Verarbeitungsvorgaben.

Und wenn nicht- letztendlich leben meine Kollegen und ich als Gutachter auch von solchen "pfiffigen" Ideen bzw. deren späteren Auswirkungen.

Viele Grüße



Sparren mit Styrodur aufdoppeln



... ich würde Ihnen ja gerne glauben, wenn Sie auch nur ein faktisches Argument anführen würden. Die Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle kann es nicht sein, die im Kreuzgang dazu verlegte nächste Mineralwolllage auch nicht, das steht alles so bei den von Ihnen zitierten Herstellern auf den einschlägigen Seiten. Was also ist der entscheidende Nachteil eines Styrodur-Streifens gegenüber einer Aufdoppelung mit Holzlatten, Kanthölzern oder seitlich angeschraubten Brettern ? Längere Schrauben für die Kreuzganglattung, ok. Aber sonst ? Ich würde es zu gerne verstehen !

Grüße aus Franken



Dachdämmung



Wozu?
Ihre Meinung steht doch fest, über das XPS wollen Sie nicht diskutieren.
Ich dann auch nicht.
Meine Meinung haben sie.


Viele Grüße



Lieber



sogenannter Perfektionist:
Solche Sätze:
"Wenn es Sie so sehr ankotzt, sich mit unerfahrenen Heimwerkern konstruktiv auszutauschen,"
ist nicht die richtige Tonlage hier. Die, welche hier antworten, machen das in Ihrer Freizeit - da ist verständlich, daß man nicht alles jedem Neuling genau erklären will. Dei Name müsste nach dem genannten Vorschlag: risikobereiter Experimentator lauten, meine weitere Zeit spar ich mir, wollte Dich nur mal an ein freundlicheren Umgangston erinnern, ansonsten bekommst Du hier wenig Antworten ! Herr Böttgers letzte Antwort könnte das Ende für Deine Frage bedeuten, wenn Du dich nicht mit seinen fachlichen Ratschlägen konstruktiv auseinandersetzt.