Frühbucher-Rabatt

19.09.2004



Hallo miteinander,

bekommt man bei diesem Wandaufbau einen Frühbucher-Rabatt bei Abriss-Unternehmen? Wie schätzt Ihr den Zeitbedarf?
Danke für alle Antworten ;-)

Gruß aus BS
Bernd





Hallo Bernd
Ist doch alles bestens, solange die Deckenbalken auf den Ytongsteinen aufliegen kann es doch egal sein wenn die Fachwerkwand wegbröselt, ist doch eh alles altes Gelump "ggg"
Gruß
Hartmut
PS vielleicht kann man den Zwischenraum noch mit Glaswolle austopfen oder Montageschaum reinsprühen.





Hallo Bernd,
um den Verfall noch zu beschleunigen, könnte man noch kaschierte Glaswolle an das Ständerwerk nageln.
Die Idee mit dem PU-Schaum ist allerdings auch nicht schlecht. Wäre eine Sache der Kosten;-)
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



Fachwerk mit Sicherung !!!



Hallo Hartmut,

auf diese Form der Sicherung bin ich noch garnicht gekommen. Wenn man das Ding nun konsequent weiterdenkt, müßte man doch irgendwann bei der Wechsel- oder Austausch-Fachwerk-Fassade ankommen; immer schön passend zur aktuellen´Schale des Handies ;-)

Gruß aus BS

Bernd





Hallo Bernd
Das ist eine hervoragende Idee, denke da an das Prinzip der Laminierten Styropor Kacheln für die Wohnzimmerdecke, Einfach ein Fachwerkpuzzle, zb Michelstädter Rathaus von Aussen dranklipsen, Fertig. den Giebel kann man ja in 3 Verschiedenen Grössen anbieten, Überstand wird mit nem Teppichmesser weggeschnitten, und für ne Dauerhaft saubere und dichte Fassade wird das ganze dann mit Decifixfolie abgeklebt.
Das ist die Lücke ich werde Reich :-) jedem Dorf sein Michelstädter Rathaus, da machen sich dann auch Weihnachten diese hängenden Nikoläuse gut dran.
Gruß
Hartmut



Ich setze noch ein obendrauf!!



Hallo Bernd.
Diese Beiträge liebe ich!!
Ich würde vorschlagen dass man innen einen Zement Putz nehmen sollte und den dann mit Latex-Farbe streichen.
Und außen nach dem Verputzen einen schönen Kunststoffputz Aufarbeiten man sollte auf keinen Fall vergessen wie Hartmut Hess geschrieben hat den Zwischenraum mit PU Schaum zu verfüllen. Dann ist das eine hundertprozentiger Wandaufbau.
Weiß der Bauherr schon von seinem Glück der Sanierung? oder darf der Bauherr in fünf oder 10 Jahren wieder sanieren?

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Bauprotokoll ,,Sarkasmus"



wie bekommt man an den Porenbeton die Dichtfolie (Flüssigfolie) vollflächig ran? Meine Vorstellung wäre eine UK aus Metallständerwerk mit 100er Stärke und Trennwand- Dämmplatten TPI davor zu setzen, danach eine Maxit Amierungsgwebe PS und darauf einen 8 cm Lehmputz! Würde dieser Aufbau ausreichen, um mit meinen Oelradiatoren(habe 12 Stück im Haus) das ganze Haus auf eine Wohlfühltemperatur von 31 GRAD dauerhaft halten zu können?


Abriß nach ca. 8 Jahren ist in meinem Wandaufbau schon mit eingerechnet! Soll nur vorübergehend eine Bleibe sein! Habe ja noch einen Container auf der Wiese, habe da eine Gasheizung drin! Wollte mir nach dem ich genug gespart habe, sowieso ein Fertigteilhaus hinsetzen!

@Ernsthaft: es gibt wirklich Leute, die solche Fragen stellen oder gar schöne Fachwerkhäusle so dem Untergang preisgeben!

schöne Grüße vom Wächter der Fachwerkhäusle



Schon eher einmal....



...hatte ich Ähnliches erkannt und mitgeteilt!falsche Ausfachung 1

Grüße Udo