Wer hat Erfahrungen mit Separett TrockenToiletten?

04.07.2006



Hallo,
wir wollen uns eine Trockentoilette in unsere Gartenhütte bauen.
Kennt jemand so ein System, und wie sind eure Erfahrungen?



Blummsklo oder Blumsklo oder Plummsklo oder Plumsklo?



Titel der Frage:

---Forenreferenz-----------
-
ich bin Vietnamese wohnen in Deutschland
und wollen wieder zurück
wie baut man professonel Sickergrube, das lange hält und sauber mit Waschmitteln reinigen kann? mehr ...
----------------------------------



Grobübersicht

---Forenreferenz-----------
Grobübersicht -
http://www.payer.de/entwicklung/entw21.htm

unter 2.1.1. finden Sie eine recht gute Übersicht von Möglichkeiten. Die Volumenberechnungen obliegen jedem selbst. Die "Darmproduktion" und "Besucherfequenz" des stillen Örtchens sind für Aussenstehende nicht beurteilbar. mehr ...
----------------------------------


- http://www.payer.de/entwicklung/entw21.htm unter 2.1.1. finden Sie eine recht gute Übersicht von Möglichkeiten. Die Volumenberechnungen obliegen jedem selbst. Die "Darmproduktion" und "Besucherfequenz" des stillen Örtchens sind für Aussenstehende nicht beurteilbar.


ZITAT ENDE Hoffentlich hilfts

Meine Erfahrung: Es hilft den Schiss los zu werden. Es ist urig und je nach Ausführungsvariante am Popo etwas zugig.

Im Ural lernte ich eine Variante ohne Spülung (Eimer Wasser aus der Regentonne)kennen. Das war auch ganz OK.

Die Menschheit hat trotz B(P)lum(m)sklo bis über das Jahr 1900 hinaus überlebt. Viel Spa



Donnerbalken



Dachog. Ein Herzhäuschen in eine Gartenhütte zu intregieren ist sehr mutig. Einige Meter Luftlinie Abstand sollten schon sein. Ich bin der Meinung, daß unter dem A-Loch ein transportabler Kasten als Kotfänger stehen sollte, den man nach Bedarf auf dem Komposthaufen entleeren kann. Kostet zwar Überwindung aber es geht und man gewöhnt sich dran, zumal man immer daran denken soll, alles mein Geld. Wird das Häuschen über eine tiefe Grube errichtet, wird gesch... was das Zeug hält bzw. das Loch voll ist. Dann wird ein neues Loch gebuddelt aber die Sch... im alten Loch bleibt und es muß gewarnt werden, die Fläche fällt für gartnerische oder Erholungsnutzung aus. Um die Fliegenplage etwas einzudämmen, soll das Sch..loch mit einem Deckel abgedeckt werden. Der Kasten soll stabil gefertigt sein, solide Tischlerarbeit, damit man ihn auch mal ausspritzen kann, es fallen ja nicht nur Feststoffe an. Der Kasten wird seitlich oder von hinten unter dem Sitzbrett weggezogen. Dort befindet sich in dem Häuschen eine Klappe. Von der Verwendung von Chlorkalk oder anderen Keimtötern halte ich nicht viel, denn dann fällt ja, daß was das Leben lebenswert macht, für die private Folsäureproduktion aus Spinat, aus. Mfg ut de Oltmark



Stinkt



Ich würds nicht machen - wegen dem Gestank. In unserer Scheune befindet sich in einem kleinen Raum ein "Außenklo" über einer Grube. Alles stinkt nach Klo, obowhl dieses seit Jahren nicht mehr benutzt wird und ausgetrocknet ist. Soviel dazu. Vielleicht gibt's ja irgendwelche natürlichen Mittel und Wege, daß es nicht so mieft.
Zur Zeit haben wir IM Haus zwar bereits ein altes "Porzelan" stehen, es hat aber noch keinen Spülkasten, da nur provisorisch. Gespült wird mit Eimer oder Gießkanne. Nach 100maliger Benutzung drehe ich mich immer noch um und will auf den Spülknopf drücken... :-)

Viele Grüße



Zu beachten: Separett Trockentoilette ist kein Plumpsklo!



Das wichtigste vorneweg: Zwischen einer Trockentoilette (z.B. von Separett) und dem klassischen "Plumpsklo" ist ein himmelweiter Unterschied. Durch die Trennung von "fest" ud "flüssig" im Separett ist der typische Geruch nicht mehr vorhanden - erst recht, weil bei den mordernen Varianten eine Lüftung mit eingebaut ist.
Bei einer Trockentoilette ist jedoch noch zu unterscheiden zwischen der "Komposttoilette" (quasi ein Eimer unter der Brille, wo alles reingeht und man nach jeder Nutzung etwas Rindenschrot oder anderes "Sauggut" nachschmeisst) und der Trenntoilette z.b. von Separett (nur zur "sitzenden Nutzung" geeignet, da getrennt wird zwischen "flüssig" (vorne) und "fest" (hinten).
Immer zu beachten ist natürlich, dass der "Abfall" idealerweise noch zwei Jahre kompostiert werden sollte, bevor er im Garten verwendet wird...
Ich habe mich in den letzten Wochen selber sehr viel mit der Materie beschäftigt, weil ich seit einigen Monaten mit dem Kauf eines alten Hauses liebäugele - und da ist noch nicht mal ein Bad eingebaut.
Am besten schaust Du mal bei "google" rein - Begriffe wären: Trockentoilette, Komposttoilette, Separett (Firmenname), Chalet (Modellname). Zur weiteren Systematik und Theorie empfehle ich noch die Schlagworte: Abwasser, Grauwasser, Schwarzwasser, Braunwasser und Gelbwasser.
Interessant ist meines Erachtens nur das System der Trenntoilette (also z.B. Modelle der Firma Separett) . Es bit jedoch auch noch andere Firmen (Namen weiss ich jetzt nicht). Preise gehen bei ca. 350,- € (einfachste Ausführung) bis ca. 900,- € (klassische Porzellanausführung).
Interessanter Nebenaspekt: Wenn das Haus nicht am Kanal angeschlossen ist und die Abwässer in die Grube gehen bzw. vollbiologisch (Pflanzenkläranlage / Schilfbeet) auf dem eigenen Grundstück entsorgt werden, müsste die Anlage - wenn keine normalen Toiletten genutzt werden - eigentlich kleiner und preiswerter ausfallen können...

Falls ich in nächster Zeit wirklich nochmal an ein altes Häuschen geraten sollte, möchte ich versuchen, eine Trenntoilette einzubauen - muss nur noch meine Holde davon überzeugen...

Hoffentlich waren das jetzt nicht zu viele Infos...

Holger Christian



literaturempfehlung



interessantes thema.

kenne nur ein buch, das sich damit beschaeftigt:

Einfaelle statt Abfaelle - Das Kompost-Klo
Selbstbau & Erfahrung - 4 einfache, bewaehrte Bauplaene.

40 S. 3.- Euro, ISBN 3-924038-64-3
Bezugsquelle: Buchhandel oder direkt bei:
"Einfaelle statt Abfaelle", Christian Kuhtz, Hagebuttenstr. 23, 24113 Kiel
Bestell-Fax 0431/3200686

Dort gibt es auch noch einige andere buechlein, die sich mit derart abstrusen themen wie fachwerk, Lehmbau usw. befassen.

ich selbst erwaege den bau einer vietnamesischen komposttoilette im garten. hat jemand damit schon erfahrung, speziell bezueglich der notwendigen geruchsabstaende?

gruesse
paulchen



Berliner Zeitung vom 1.7.06



In Berlin-Steglitz,Ostpreußendamm, werden Kleingartenparzellen nach streng ökologischen Gesichtspunkten eingerichtet. Auf wassergespülte Toiletten wird verzichtet, statt dessen wird es Komposttoiletten geben. Wer Interesse hat kann sich an den Kleigartenverband Steglitz wenden. Tel.030/8331902. Man kann ja mal nachfragen wie es gehen soll. Mfg ut de Oltmark



Trockenkläranlage



hallo.

hab mich ne weile mit dem thema beschäftigt, da ich keine Klärgrube oder änliches wollte. hab mich gefragt, weshalb erst wasser dran, mischen und dann wasser wieder weg. quatsch! in der natur lebt kein tier, was da hinsch... wo es pinkelt und das nicht ohne grund. feststoffe sind humus und urin ist phosphor/kalium/stickstoff, also dünger! erst zusammengemixt wird es heikel!
Um es kurz zu machen...jedem, dem an diesem thema gelegen ist auf seinem grundstück, empfehle ich ganz warm www.buero-holzapfel.de . dort wurde meine anlage konzipiert und das mit viel viel erfahrung.

also viel spass damit und ... tolle sache :-)