Was mach' ich nur mit der Scheune?




Hallo lieber Schatz an Erfahrung und Wissen,

Unsere Scheune ist ziemlich schief und aus dem Leim. Der Zustand ist zwar offensichtlich schon ziemlich lange kritisch (es sind Eisen eingezogen und Unterstützungen gemauert worden), aber jetzt gehen immer mehr Biberschwänze auf dem Dach zu Bruch, Ortgang- und Windbretter fallen ab, und immer mehr Dachziegel folgen. Es regnet hinein und die ersten Balken haben Wasserschäden. Man muß also dringend was tun. Eigentlich müßte man grundlegend anfangen, von den Schwellbalken angefangen, deren Verschwinden Grund für die Schieflage ist, aber wir haben dafür noch keine Zeit. Wir müssen erstmal das Haupthaus retten...
Also: wie bekomme ich nur die Scheune dicht? Es soll ein günstiges Provisorum für ein, zwei Jahre sein, das uns die Sorge um die Scheune vom Hals schafft. Es wäre auch gut, wenn die Lösung leicht wäre, um das marode Gebäude zu entlasten. Ein Blechdach? Oder Kunststoff? Gibt es gute Folien, die lange halten?

Für Tips sehr dankbar, je konkreter je besser
Andreas Schmeller.



Das wichtigste ist das Dach!!



Guten Tag Andreas Schmeller
um die schon geschädigte Bausubstanz nicht noch weiter zu schädigen sollten Sie zu sehen das die Scheune ein neues Dach bekommt ( eventuell mit Bau-planen oder ein Dach mit Plattenwerkstoffen )
zu den Kosten eines solchen Daches sollten Sie einen Dachdecker in ihrer Umgebung fragen dieser kann Ihnen bestimmt ein kostengünstiges Angebot für ein Not-Dach machen

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden





moin,

was hältst du von 19er nut-und-feder- brettern und darauf Dachpappe?

in Schleswig-Holstein ist das sehr verbreitet bei Scheunen


ersma,



Leim oder Lehm...





Leim oder Lehm...



... beides ist zwar wasserlöslich, doch ein neues dach ist hier bestimmt nicht nur die Hilfslösung!
Man sollte dem ganzen einmal genau zu Leibe rücken und versuchen, vielleicht ein Sanierungskonzept zu verpassen, vorausgesetzt es ist ein erhaltungwürdiges gebäude und somit vielleicht auch noch förderfähig.

Mal ein Bild beistellen, damit man einen Eindruck erhält.

Grüße Udo



langsam fault mir die scheune weg..



liebe antworter,
vielen dank! ich bin immernoch auf der suche, obwohl es natürlich viele möglichkeiten gibt, aber ich brauche was, das leicht, schnell, billig und etwa drei jahre haltbar ist. und das ist natürlich schwer zu finden. die scheune hat etwa 240 qm dachfläche und sie ist erhaltenswürdig. ein schriftbalken sagt, dass sie zwei jahre vor der französichen revolution gebaut wurde. sie ist schön aber schief. Förderung scheint leider bei der wirtschaftslage in brandenburg nicht drin zu sein. ich brauche dringend eine billige lösung schon bei 4 euro/qm zahle ich fast 1000 euro, für etwas, das ich in drei jahren wieder wegschmeißen muß...
bretter mit Dachpappe zb: allein das Holz kostet mindestens 5 eur/qm. natürlich kann man die bretter später als Unterdach weiterverwenden, aber ich muß dann auch jetzt noch abdecken und die maroden biberschwänze von den noch guten trennen. das hat schon beim Stall 2 wochen gedauert, das schaffe ich jetzt nicht mehr vor dem schnee (und ich muß auch noch was anderes arbeiten..). ähnliches gilt für ein blechdach. zusätzlich muß da eine Unterspannbahn drunter, habe ich gehört, weil sonst das Kondenswasser von der Decke tropft. bleibt also eine folie, die ich erstmal über die dachziegel ziehen kann, und später decke ich darunter ab (vielleicht von innen). danach suche ich zur zeit. aber eine gute lkw-plane kostet bei 630g/qm auch mindestens 5 euro/qm und eine gewebeplane, die drei jahre hält (angeblich..) wurde mir in meiner größe (15m x 16m) für 460 euro +mwst +versand angeboten... das ist alles so teuer, wenn man bedenkt, dass man die sache nachher einfach entsorgt.. siloplane zb. kostet nur 25cent/qm. d.h. 60 euro für alles. aber die müßte man mit leisten festnageln und dafür müßte ich wieder sofort abdecken. und ich weiß nicht, wie lange die hält (ein jahr uv-stabilisiert...)...
warum ich euch das alles hier hinschreibe?
damit ihr seht, wo ich stehe und was ich brauche. falls jemand den genialen tipp hat, wäre ich sehr sehr sehr dankbar.
viele liebe grüße,
andi.
ps: bild folgt bei gelegenheit. stellt euch solange eine schöne scheune vor...



dachreparatur!



wenn die biberziegel von innen frei zugänglich sind,genügt es,blechstreifen 10*40cm 2cm abkanten und von innen unter die biberziegel zu schieben.auch fehlende Ziegel können von innen eingeschoben werden.stellen wo es nur reinleuchtet sind ungefährlich,wichtig sind stellen,wo es wasser reinzieht, welches jahrelang auf Sparren oder pfetten läuft.
wo man von innen nicht rankommt,muß man von aussen ausbessern.mindestens 2 leitern an der Traufe gut anbinden
eine schutzblende montieren(netz,pfosten,bretter)gegen abrutschen von personen und material.dann nichts wie rauf auf das dach.alte biber sind nicht mehr begehbar.daher auf den sparren biber zur seite drehen(oder aushängen).dann
von oben nach unten ausbessern.ziegel wo man steht aushängen und oberbei ausbessern.so nach unten jedes sparrenfeld richten.hilfreich ist ,wenn eine person von innen die kaputten ziegel anhebt(mittels Dachlatte bei schwer zugänglichen stellen) und Material herausgibt.viel vergnügen bei der arbeit.weitere fragen an gerhard.fusz@aon.at



vielen dank



lieber herr fusz,
vielen dank, es ist wirklich gar nicht so schwer. am wochenende habe ich schon das schlimmste geschafft. jetzt, wo es regnet, wäre ich gerne dort, um zu sehen, ob mein werk dicht ist. natürlich hätte ich das selber wissen können, dass ich einfach ausbessern soll, aber die höhe hat mir etwas angst gemacht (daran gewöhnt man sich schnell) und ich dachte, dass es vielleicht eine noch bessere möglichkeit gibt, weil die scheune eigentlich entlasten wollte. aber es ist schon richtig: hauptsache sie ist erstmal dicht und sie wird (toitoitoi) nicht so bald umfallen. in drei jahren mache ich sie dann schick.
mit gruß von dach zu dach,
andreas schmeller.