Unbekannter Holzschädling




Wir sind gerade in eine Neubauwohnung eingezogen. Vor uns oder mit uns sind winzig-kleine (Holz?-)Schädlinge mit eingezogen! Zuerst haben wir sie ab und zu an der Wand laufen sehen (sie sind als "Babys" winzig unter 1mm, und fast durchsichtig, die etwas größeren (ca.1mm) sind dunkler und haben Ähnlichkeit mit Ameisen. Jetzt haben wir festgestellt, dass sie sich hauptsächlich an einem Schuhschrank an der Hinterseite (Spanplatte) aufhalten und ab und zu mal zum Vorschein kommen. Trotzdem sehen wir sie mitlerweile in der ganzen Wohnung (2.häufigster Ort ist dann das Badezimmer) an den Wänden spazieren gehen. Alle Fallen, wie Ameisen oder Silberfischchen-Fallen haben sie nicht beeindruckt. Ach ist vielleicht noch wichtig: Auf dem Schuschrank liegt immer eine Art von dunklem Staub aus Holz oder Kot(?), als wenn sie es vielleicht fressen?!? Und kann es sein, dass wir sie vielleicht mit einem Möbel mit eingekauft haben? Wir wären sehr dankbar, wenn jemand einen Tipp hätte.
Der nächste Weg ist sonst der Kammerjäger...
Vielen Dank für jede Hilfe schon mal im Voraus!!!



Proben



Guten Tag,
ich bin interessiert, um was es sich handelt. Ist der Schuhschrank oder anderes Holz denn "angefressen"? Bitte schicken sie doch mal z.B. in einner Filmdose von den Tierchen und dem Staub an mich. Möglichst mit Angaben zu Randbedingungen wie Holzarten, Temperatur, Feuchtigkeit an befallenen Stellen. Nach Ihrem Bericht vermute ich erst einmal Vorratsschädlinge und keine Holzschädlinge im eigentlichen Sinn. Die Probe schaue ich mir kostenlos an, da ich selbst interessiert bin was es ist.
mfG. Ulrich Arnold



Schädling?



Guten Tag, Ihre Probe ist angekommen, leider war des Gefäß "viecher" nicht richtig verschlossen. Mit den vorgefundenen Materialien konnte ich zu keinem Ergebnis kommen. Vielleicht kann ein Entomologisches Institut von Universitäten, oder das Hygiene Institut bzw. das Zoologische Museum der Uni Hamburg weiterhelfen. Da Sie aus Hamburg kommen, muß noch eine Sache möglichst ausgeschlossen werden, nämlich Termiten. In Hamburg gibt es eingeschleppte Termiten, die es z.B. im Erdreich an Blockheizkraftwerken usw. auch im Winter hier aushalten. Haben Sie irgendwo "Galerien" gefunden, das sind aus Erde und Holzspänen gebaute Tunelsysteme. Ich kann aus den von Ihnen gesendeten Proben nicht mit sicherheit ausschließen, daß es die Termiten (sind keine Ameisen) sind. Treten Sie diesbezüglich bitte mit Hr. Dr. Uwe Noldt Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft, Institut für Holzbiologie u. Holzschutz -Holzschäden/Entomologie- in Verbindung. Tel. Hamburg-73962433/434 unoldt@holz.uni-hamburg.de
Ich befürchte eigentlich nichts in dieser Richtung, will mir aber keinen Beratungsfehler vorwerfen lassen. Hr. Dr. Noldt ist sehr nett und wird sich bestimmt mit Ihnen auseinandersetzen, da er an einer Kartierung des Hamburger Termitenbestands arbeitet.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Konnte der unbekannte Schädling identifiziert werden?



Habe gerade Ihr Forum gefunden und habe erstmalig vermutlich einen gleichgesinnten Leidensgenossen gefunden (s Schreiben v Sonia 28.7.03 Forum 5618).
Wir haben ein Holzhaus gebaut und lagern auch Kaminholz in Hausnähe. Vermutlich mit Reisig oder Kaminholz haben wir uns diese Viecher eingeschleppt,die uns seit über 2 Jahren begleiten. Es gibt entwicklungsbedingt eine Ruhephase ab Spätwinter bis Frühsommer,dann sind sie wieder im Haus, am liebsten in Holznähe. Sie laufen aber nicht, sie springen ganz schnell. Ich habe diese Tiere in der Filmdose in zwei Gartencentern dem Schädlingsexperten zum Identifizieren gegeben,aber keiner konnte das Rätsel lösen.

Ich hoffe auf Hilfe und Antworten...

Tine



Schädling



Guten Tag, Fr. Tine,
wenn die Insekten Hüpfen, könnte es sich um Hausschädlinge aus der Gruppe der "Springschwämze" handeln. Ein Schädlingsbekämpfer oder Entomologe sollte das abklären. Noch eine Hinweis zum Urprungsbeitrag, inzwischen habe ich von anderer Stelle Insektenprobe erhalten, die vielleicht mit Ihrem Problem identisch ist. Dort handelte es sich vermutlich um "Staub-" bzw. "Bücherläuse". Konnten sie Dr. Noldt erreichen? mfG. Ulrich Arnold



Holzfloh/Bücherfloh



Hallo, endlich Gleichgesinnte! Ich habe die gleichen Schädlinge zu Hause. Nach Abgabe einer Probe bei der Schädlingsbekämpfung wurde mir mitgeteilt, dass es sich um Holzflöhe / Bücherflöhe handelt. Diese kommen scheinbar in jedem Haus vor, sind aber bei uns in besonders großer Zahl vorhanden. Die Flöhe kommen häufiger vor, wenn es in einem Raum feucht ist. Sie wohnen in Kartons und unter den Fußleisten. Es hilft, wenn das Haus stark durchlüftet wird. Dann findet man weniger Flöhe vor. Bei stärkerer Feuchtigkeit ist auch die Nutzung von einem Luft-Entfeuchter zu empfehlen. Auch durch das Heizen werden die Tiere weniger. Das passt auch zur Aussage von Tine (Ruhephase im Winter). Ich hoffe die Tiere durch Lüften und Heizen größtenteils loszuwerden. Das Lüften hat bereits erste Erfolge gezeigt, muss aber kontinuierlich weitergeführt werden. Vielleicht hat jemand noch andere Tipps! Würde mich freuen.
Viele Grüße
Kathi




Schon gelesen?

Bruchstein