Was ist Innen und Außen bei Sanierung möglich?

15.11.2002



Hallo, ich habe ein landwirtschaftliches Anwesen gekauft. Die Stallungen und der Altbau stehen unter Denkmalschutz. Zwischen Stall und Altbau wurde ein An- oder Umbau in den 70er Jahren integriert. Hier meine Fragen: Fällt der An/Umbau auch unter Denkmalschutz? Ich möchte ein Gasbrennwertkessel mit Solaranlage betreiben (bis jetzt Nachtspeicheröfen mit Asbest). Leider ist nur das Dach des Altbau für eine montage der Solaranlage in Südrichtung dafür geeignet. Geht hier Denkmalschutz vor Schutz unserer Umwelt? Kann ich für den Brennwertkessel einen Edelstahlkamin am An/Umbau hochziehen oder brauche ich dafür eine Genehmigung? Wie sieht es mit einer Satellitenschüssel aus? Das Haus liegt an einem Steilhang, kein Kabelanschluß möglich. Auf dem Neubau ist kein SAT-Empfang da zu nah am Steilhang. Auf dem Altbau ist eine kleine 60cm (helle) Schüssel angebracht die ich durch eine antrazith farbene 90cm ersetzten möchte. Muss das auch genehmigt werden?

Vielen Dank
Walter Röder



Solar...



Hallo Herr Röder,

fragen Sie am besten vorher bei der zuständigen Denkmalbehörde nach, denn da streiten sich - wie schon oft gelesen - die Geister. Der eine genehmigt eine Solaranlage, der andere nicht (wir wollten übrigens auch eine aufs Dach packen, haben uns aber doch umentschieden...). Manchmal genehmigen die Bearbeiter auch Sachen, wenn sie das Straßenerscheinungsbild nicht stören. Das heisst, (aber vorher fragen!), manchmal darf man hinten am Haus solche Sachen (Sat-Anlage) dranmachen. Gruß Annette



sanierung



Was Kamine betrifft, erst den Bezirkschornsteinfegermeister anrufen und fragen. Er muss die Sache am Ende abnehmen. Dazu benötigt er die Daten des geplanten Brennwertkessels. Viele Kessel funktionnieren auch mit einem Kunsstoffrohr.
MfG
J.E.Hamesse



Tun Sie mit der richtigen Heizung Ihren Haus etwas Gutes



Bei alten Nachtspeichern ist doch nichts sinnvoller als diese durch eine Marmorheizung zuersetzen, sie können die bestehenden Anschlüsse nützen, d.h. Sie brauchen keinerlei bauliche veränderungen am Haus vornehmen (Rohre verlegen, Heizkörper/Kessel/Bevorratung installieren).Ebenso sparen Sie sich sämtliche Nebenkosten wie Schornsteinfeger, Emissionsschutz, Wartung,... was viel Geld kostet. Mit der natürlichen Strahlungswärme schützen Sie auch Ihr Haus vor Schimmel und Ausblühungen am Putz. Von den gesundheitlichen Folgen der konvektionalen Warm-Kalt Konfrontation im Altbaubereich ist gar nicht zu sprechen. Eine Marmorheizung bietet ein angenehmes Wohnklima, kostengünstige Anschaffung, und einen niedrigen Energieverbrauch.