Sand

29.08.2005



Hallo an Alle, möchte Ziegelausfachung erneuern, Mörtel aus 4 Teilen Sand und einen Teil Weißkalkhydrat (Volumen). Nun wollte ich gewaschenen Sand Körnung bis 2 mm abholen, da sagt der Sandmann: man nimmt dafür ungewaschenen. Ist das richtig? Eigentlich hab ich auf dem Grundstück den besten märkischen Sand, schön blond, Autos können darin prima festgefahren werden und wenn nicht bis vor ca. 10 Jahren dort eine Fäkaliengrube (Sickergrube) gewesen wäre, würde ich den glatt nehmen. Glaubt Ihr dem Sandmann?





Ja, ich glaubs ihm, weil: ungewaschenen Sand nennt man auch scharfen Sand, er ist eckiger, ergibt einen höheren Schüttkegel oder anders gesagt: Kugeln kann man schlecht stapeln...verständlich?

Gruß j.



märkischer Sand



Dachog. Normalerweise nimmt man ungewaschenen Kies für Bauarbeiten. Sand hat eine feine Körnung und es ist fraglich ob das MV 1:4 ausreichend ist. Lieber 1:3. Wenn der Sand auf dem Grundstück lehm- und humusfrei ist, warum nicht? Mfg ut de ole Mark



Dachte man nimmt



gewaschener Sand um die unerwünschten Stoffe, vielleicht Salze, nicht im Mauerwerk zu haben. Wenn mit "eckig" wichtig ist, sollte ich wohl lieber Kies nehmen und in der Tat, der Sand auf dem Grundstück ist wirklich zu fein. Danke erst mal für Eure Beiträge, Grüsse Kai Menzel