Wie restauriere ich am besten Sichtfachwerk?




Hallo,
wir sind gerade dabei, unsere Fassade zu restaurieren. Diese besteht aus roten Ziegeln und Weichholz-Balkenwerk. Die gesamte Fachwerk-Fassade ist bislang unbehandelt.
Von innen ist der Lehmputz mit dünnem Gipsputz verputzt, nachdem die Elektrik erneuert wurde, und nicht gedämmt.
Insofern möchte ich die Frage stellen, mit welchem Putz die Ziegel außen am besten verputzt werden können und wie man das Balkenwerk behandeln sollte?
Für Ihre Antworten möchte ich mich herzlich im voraus bedanken!
Gruß, U. Hettwer



Als



Putz für den Aussenbereich kann ich Ihnen eine reinen Kalkputz z.B. Solubel-Kalkputz empfehlen. Dann am besten mit einem frescalen Kalkanstrich kombiniert. Als Lasur verwenden wir, und haben auch sehr gute Erfahrungen damit, Standölfarben.

Viele Grüße Gerd meurer



Bei Ziegel Kalk



Der Variante von Gerd schließen wir uns an.
Trotzdem wäre es sinnvoll, wenn vor den Verputzarbeiten die Holzbauteile und auch die Balkenflanken mit einem Holzgrundieröl vorbehandelt wären. Damit würde eine gute Haarfuge entstehen, da der Abriß zwischen Kalkputz und Holzgefachkante sehr fein sich ausbildet, weil die Holzfasern somit nicht durch die Feuchtigkeit aufstehen und sich im Putzanschluß verhaken.
Grüße Udo



Vorsicht



Ich gehe mal davon aus, daß die bisherige Ziegelausfachung balkenbündig ist. Dann stellt sich erst mal nicht die Materialfrage, sondern wie soll der Putz überhaupt aufgebracht werden - nur Gefache oder vollflächig. In beiden Fällen gibt es unterschiedliche Probleme. Also bitte die konstruktiven Aspekte präzisieren und nicht an Symptomen herumdoktern.

Gruß

Bernd



@Bernd



Natürlich hast Du recht, Bernd, aber es stellt sich ja hier stets die Frage, ist die Frage hier bereits richtig gestellt und auf diese Fragestellung wird erst einmal so geantwortet. Sonst doch wie in der Schule: Am Thema vorbei!
Man kann aber auch bei Balkenfastbündigkeit der Ausfachung mit Kalk balkenbündig arbeiten. Dann wird im Gefachmittelpunkt bauchig gearbeitet.

Grüße Udo



@Udo



... ein Bauch ist aber eine Frage des Geschmacks ;-)
M.E. sehen diese Kissen einfach besch* aus.

Gruß

Bernd



Naja!



Klar gebe ich Dir Recht, doch stets immer alles rausreißen, wenn's nicht sein muß?

Grüße nach B.



Dämmung ?



Udo, abgesehen von diversen technischen und geschmacklichen Aspekten beim Aufbringen eines Kissenputzes kann ein derartiger Aufbau bei der ungenügenden Schichtstärke keine wirkliche Außendämmung darstellen - und das war hier die Frage. Einfach einen Kissenputz aufzubringen halte ich für Herumdoktern ohne Nutzwert, es sei denn, jemand mag tatsächlich Bäuche.

Hier müßte fundamental über Dämm-Maßnahmen nachgedacht werden - entweder in Form einer Verschalung oder eine vernünftige Innendämmung (geht auch sicherlich in Kombination).
Bei einer Innendämmung sehe ich aber wieder Probleme mit dem bereits vorhandenen Gipsputz - und dann noch auf Lehm. Fragt sich nur, welcher Experte dazu geraten hat ;-)

Bernd



Solubel



hat sich auch bei mir gut bewährt. Habe gerade gestern ein FW-Haus besichtigt, das ich 1999 mit Solubel verputzt habe, auch auf Ziegelgefache.

Wie die obige Diskussion zeigt ist dieses Thema aber aus der Ferne nicht erschöpfend zu behandeln. Es sind einige wichtige Details zu klären. Ich möchte hier auf jeden Fall auf den Randbereich der Gefache hinweisen. Die Mörteldeckung im Randbereich ist wichtig. Notfalls muß die Fuge zwischen Ziegeln und Holz ausgekratzt und die Steinkante abgeschrägt werden.

Gruß Harry Unger



Sichtfachwerk sinnvoll verputzen



Hallo,

ich bedanke mich sehr für die vielfältigen Beiträge zu meiner Frage. Das Spektrum der Antworten zeigt, dass es nicht so einfach scheint, das Richtige umzusetzen.

Wäre es möglich, die Fugen zwischen den Ziegeln neu zu verfugen und wenn, mit was, und die Ziegelgefache anzustreichen, damit keine Putzkante (wie beim Verputzen) entsteht? Wenn dies möglich ist, welche Farbe sollte man dafür nehmen?
Freue mich auf Ihren Rat!
Gruß, Ute Hettwer