alten Putz glätten

01.01.2006



Guten Tag!
Der Putz an den Wänden unseres Hauses (Altbau) ist noch sehr gut erhalten und soweit mal das einschätzen kann auch fest. Wir würden jedoch gern ganz glatte Wände haben, welche wir dann nun noch farbig streichen, sprich: keine Tapete mehr. Als erstes wollten wir das mit Rotband glätten, doch nun hörten wir von den guten Eigenschaften, die Kalk hätte. Nun sind wir am schwanken, doch lieber Rotkalk zu nehmen.
Nun unsere Frage: kämen die positiven Eigenschaften, wie Feuchtigkeitsaufnahme, fungizide Eigenschaften etc. auch zum tragen, wenn die Kalkschicht nunr 2 bis 3 mm beträgt?
Gäbe es noch bessere Lösungen? Evtl. auch preisgünstigere?
Vielen Dabk für jeden Tipp!



alten Putz Glätten



Ich arbeite auch zu gern mit spez. Kalkspachteltechniken,mit diesen kann man mit handwerklichem Geschick ,wundbare Oberflächen gestalten.Um preisgünstig arbeiten zu können ,ist es wichtig eine kompetente Beratung ,durch einen Fachmann/frau in Anspruch zu nehmen.Es wird dabei ermmittelt ,welche Arbeitsschritte nötig sind ,um den Zustand des Hausen zu schildern.Ich habe keine guten Erfahrungen mit Gipsprodukten gemacht. Dies ist aber meine persönliche Meinung.Ich verarbeite auch gern meine Hanffasersteinbeschichtungen.Bei weiteren Fragen zum Thema Oberflächengestaltung stehe ich Ihnen auch weiter telefonisch zur Verfügung. Mfg Maurermeister Selle



Forumeintrag-Eintrag [forum 45065]



Möglicherweise haben Sie schon einen Kalputz an Ihren Wänden. Rotband ist dann nicht geeignet,weil er viel zu hart ist. Es gibt von verschiedenen Herstellern ( Weber Boutin, Marmorit ) eine Kalkglätte. Diese wirkt durch einen hohen ph Wert Schimmel entgegen.



vielen Dank...



für die schnelle und hilfreiche Antwort. Werde mich jetzt bei Mamorit umschauen.
MfG