Putz auf Fachwerk

02.10.2003



Hallo, ich habe eine Frage. Gibt es Möglichkeiten auf ein Fachwerk eine Isolierung und eine Putz aufzutragen, auf dem bisher eine Schindelverkleidung war, die aus Kostengründen nicht wiederhergestellt werden kann? Wird das Fachwerk dadurch nicht zusehr abgedichtet? Welche Isolierung nimmt man am besten? Gibt es noch eine andere Alternative? Danke im voraus!



Putz / Schindeln



Ja sicher. Das älteste Fachwerkhaus Deutschlands (jedenfalls nach meinem Kenntnisstand) in Bad Wimpfen ist verputzt. Aber wieso Kostengründe ? Der richtige Kalkputz (dick und wetterbeständig) ist bestimmt teurer als Schindeln und die kann man selbst nageln, so zahlt man nur das Material. Außerdem werden Schindeln bei Ihnen wahrscheinlich ortstypisch sein.





Putz auf Fachwerk geht schon, sieht aber schon bald nicht mehr schön aus: Er reißt, die Balken drücken durch ... Das geht eigentlich nur mit einer vorgesetzten hinterlüfteten Fassade als Putzträger. Dann wird's aber auch teuer. Deshalb, Herr Beckmann hat Recht, lieber wieder Schindeln.
gf



und es geht doch



Die Klimasan-Perlit GmbH bietet ein Putzsystem an, das speziell für die Fachwerksanierung und Restauration von alten, vor allem auch denkmalgeschützten Gebäuden entwickelt wurde. Aktuellstes größeres Projekt in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe ist die Glashütte Gernheim. (Minden)Ein Fachwerkgebäude (Herrenhaus), wo die gesamte Fläche mit Klimasan verputzt wird. Schauen Sie auf die Seite des Herstellers (www.klimasan-perlit.de), um genauere Info zu den einzelnen Produkten zu bekommen. Bisher sind uns in 25 Jahren keine Schäden in den Fassaden bekannt geworden.Bei Interesse melden Sie sich bei mir (Profil), mfg U.Dahlbüdding