Innenwanddämmung Sandsteinmauer

01.10.2008



Hallo Alle zusammen,

habe eine 60 cm dicke Außenmauer, Sandstein, 2-Schalig.
Nun möchte ich eine Innenwanddämmung aufbringen.
Hat jemand Erfahrung mit der Platte "AMBIO" von Getifix ?
Bei dieser Platte ist der Preis und der U-Wert=0,40 sehr interessant.Dagen CA-SI PLatte Remmers U-Wert=0,626
Für Antworten wäre ich sehr dankbar.
Viele Grüße aus KL.



und wieder steht einer an der kreuzung,



und biegt falsch ab.
hallo,
die werte der platte sind wohl sehr gut-im labor.
ob die bei dir den gewünschten effekt bringen, stellt sich zum schluss erst raus.
dann ist es zu spät.
forumssuche Dämmung bemühen!"
gruß frank



und erst recht problematisch, wenn es Tauwasser ist...



...denn mit jeder Innendämmung verlagern Sie den Taupunkt mehr nach innen.
Logisch...denn wenn die Wärme mit einer Dämmung von der Aussenwand abgehalten wird, wird es weiter innen kälter.
Auch, wenn die Oberflächentemperatur nicht mehr so niedrig ist, kommt es Kondensation -dann halt hinter der Platte.
Ob dies gewünscht ist???



Wäre bei so einer Sandsteinmauer nicht eine



Wandheizung die bessere Lösung?

Konrad Fischer hat auf seinen Seiten mal ganz gut dargestellt wie gut ein trockener Sandstein "dämmt" und wie schnell ein nasser das Gegenteil bewirkt.

Flächig beheizt wäre bei 60cm Dicke doch eine gute, abrahlende Masse.

Grüße Frank



Formaler Einspruch



Was spricht denn jetzt speziell gegen das Produkt Ambio von Getifix?
Wenn grundsätzlich eine Innendämmung rechnerisch zulässig ist,
dann ist es doch (fast) egal,
ob ich Holzweichfaser in Lehm an die Wand klatsche,
oder was mineralisches vollflächig verklebe.
Allenfalls die 6 cm in WLG 45 sind 'zuviel'.

Viele Grüße,
Philipp Kawalek

P.S.:
Technische Daten:
Material : Zement, Weißkalkhydrat, Siliciumdioxid,
natürliches Protein als Porenbildner

Plattenstärken : 6 / 8 / 10 cm
Baustoffklasse : A1, nicht brennbar nach DIN 4102
Rohdichte : 130 kg/m³ + 10%
pH-Wert : 9,5 mol/l
Sorptionsfeuchte : Um,80 = 4,2 M%
UV,80 = 0,4 V%
Druckfestigkeit : 0,360 N/mm² (360 KN/m²)
Abreißfestigkeit : 0,085 N/mm² ( 85 KN/m²)
Wärmeleitfähigkeit : 0,045 W/mK
Wasserdampfdiffusion µ : 5



Calziumsilikatplatten...



sind grundsätzlich gut zur Innendämmung geeignet, weil sie kapillarleitend sind, eher sogar besser als Holzweichfaserplatten. Sollte es zwischen Wand und Dämmplatte zu Tauwasser kommen, kann dieses in der Platte verteilt und nach innen abgegeben werden.

Zu den Unterschieden zwischen den einzelnen Fabrikaten kann ich leider auch nichts sagen.

Bei den 60 cm dicken Mauern würde ich differenzieren: Bei Südwänden, die auch von der Sonne getroffen werden, wird die Innendämmung fast nichts bewirken. Ist die Wand aussen an der Oberfläche 20°(in der Sonne) warm, fließt nämlich ohnehin keine Wärme nach aussen. An Nordseiten schon eher sinnvoll.

Beste Grüße unter Pfälzern

Marc Sattel



Wann kommt das vor,



die 20 Grad? Gegen Ende der Übergangszeit und an einem sonnigen Wintertag. Und für wie lang? Zwischen 11 und 15 Uhr. An den Tagen, wo das eintrifft, ist es länger unter den 20° als darüber.

Gruß Patrick.



Sorry



wir verkaufen und Verlegen die "ambio" seit Jahren und haben nur gutes zu berichten. Auch für Ing.- Büros, die diese Platten angefordert haben, haben wir nichts negatives gehört. Soll es geben, trotz aller vielleicht manchmal berechtigter Kritik und Standpunkte. Grüße H. Köhler



jede Innendämmung ist ein Fehler



Ich möchte Herrn Bromm mal uneingeschränkt Recht geben. Wenn Sie mir Ihre Email Adresse zukommen lassen schicke ich Ihnen ein entsprechendes Merkblatt zum Thema in PDF.

porofin.bb@online.de

Bild: Schimmel auf einer Calziumsilikatplatte



Nochmal Einspruch



Da sehe ich nur Tapete inclusive Kleister,
warum sollte da nichts schimmeln?

Was denn Taupunkt angeht:
bei 60 cm Bruchsandstein liegt der sowieso in der Mauer,
da kann man mit einer kapillaraktiven Innendämmung im
Vergleich zum ungedämmten Zustand nur gewinnen,
insbesondere wenn eine Außendämmung nicht darstellbar ist.

Viele Grüße,
Philipp Kawalek



In diesem Leben...



...wird der Ralf-Dieter nicht mehr begreifen, daß Kondensat unabhängig von (funktionierenden oder nicht funktionierenden) Horizontalsperren anfällt.

Schimmel und Rauhfaser auf Außenwand gehören im ungedämmten Altbau, besonders auf Sandsteinwänden, halt einfach zusammen. Ein wenig mag das die Calciumsilikatplatte verringern, das Universalheilmittel ist sie sicher nicht. Wenn Sie denn auch noch falsch (mit ein paar Klecksen und damit Hohlräumen zur Wand angebracht wurde, kann sich der Effekt auch umkehren.

Vielleicht tatsächlich über eine Wanheizung auf geeigneter Dämmung nachdenken?

Grüße

Thomas



... auf dem Wege des Holzes



meine Herren. Das Bild zeigt als Untergrund eine Kalziumsilikatplatte -das dürfen Sie schon mal bitte glauben- auf der eine Lage Rauhfaser geleimt wurde. Feuchtigkeit aus dem Boden und Wandbereich sorgten für Feuchtigkeit, die Zellulose der Tapete und des Leims für den Rest der notwendigen Nahrung. Fantastische Lebensbedingungen für diesen Schimmelpilz.

Wenn Sie sich nun daran gewöhnt haben und mögliche Sanierungsmethoden ablehnen weil Sie die nicht kennen, dann werden die Bauherren nicht zu Ihnen kommen. Wir haben das ja nun schon durch mehrere Foren hindurchgekaut, ich möchte mir daher weitere Erklärungen ersparen.

Scottib, ich sagte es bereits, trocknen Sie Ihre Wände aus. Wenn die Poren wieder mit Luft gefüllt sind saugen die eventuelles Kondenswasser auf und geben es später wieder an die Raumluft ab. Wenn die Baustoffporen allerdings schon mit Wasser gefüllt sind, lagert sich das Kondenswasser natürlich auf der Oberfläche ab was den Schimmel als Nahrung dient.

Übrigens, an den Holzwurm Herr Böhme. Neustes aus der Forschung, wir bieten die Lotupor-Imprägnierung demnächst auch für Holz an. Das kann gerade für Fachwerkhäuser sehr interessant sein.



Ein Restaurator...



, Herr Rupnow, ist exakt das Gegenteil eines Holzwurmes. So er sein Handwerk versteht, schädigt er nicht, sondern erhält Gegenstände und Bauwerke.

Im Übrigen bin ich davon überzeugt, daß Sie spätestens in 6 Monaten auch irgendwas mit "Nano" drin machen und lange darüber reden werden. Ich habe nichts dagegen, daß Sie den Trend surfen und wünsche Ihnen, daß Sie jeweils auf der richtigen Welle sind. Auch wenn die Welt den "Lotus" und "Nano" - Kram zu mindestesns 95% gar nicht braucht, Sie werden mit Sicherheit aus der dummen Masse, die das kauft, was am meisten beworben wird, Heerscharen von Kunden gewinnen können. Auch das gönne ich Ihnen von Herzen.

Aber könnten Sie bitte fürderhin Ihr Gewäsch woanders als auf dieser Homepage produzieren? Ihre Einwürfe gehen regelmäßig an der Frage vorbei, Sie beraten den Fragesteller falsch und/ oder einseitig, nur innerhalb Ihres rosa Horizontes. Ihr Auslassungen in Sachen bauphysikalischer Zusammenhänge sind oft genug einfach nur grotesk. Es nervt und ist so überflüssig wie ein drittes Knie.

Vielleicht schenken Sie diesem Forum das Einzige, womit Sie gleichermaßen allen eine Freude machen können:

Abstinenz

Grüße

Thomas



@Böhme



nur weil Sie nicht in der Lage sind die einfachsten naturwissenschaftlichen Zusammenhänge zu begreifen höre ich nicht auf hier gute Vorschläge zu machen. Das was Sie hier produzieren ist nicht der Rede wert, ersparen Sie der Allgemeinheit Ihren Gesülz.

Der Fragesteller muss jetzt seine eigene Intelligenz bemühen und sich selbst ein Bild machen. Ein Problem und hundert gute Ratschläge bringen sicher neue Unsicherheit.

Wie gesagt Scottib, viel Erfolg.



@ Herr Rupnow



Ich will Sie ja gar nicht hindern, sich lächerlich zu machen. War nur so eine Idee...

Viel Spaß weiterhin

Thomas



@Böhme



Herr Böhme, wie wollen Sie mich denn lächerlich machen? Im Prinzip lache ich mir eins über Ihre, sagen wir mal speziellen Kommentare. Solange Sie mit Ihren "Wissensstand" durchs Leben tigern und davon Leben können ist die Welt doch für Sie in Ordnung. Nur wenn denn mal einer kommt der sich etwas genauer auskennt dürfen Sie dann abblitzen.

In dem Sinne, schweben Sie weiter auf Ihrer Wolke der Glückseeligkeit und lassen sich nicht von einem Holzwurm fressen..



Auch mit dem Lesen...



...hapert es wohl ein bisschen.

Ich habe gar nicht geschrieben, daß ich Sie lächerlich machen will.

Erheiterte Grüße

Thomas





ach es ist ja immer wieder erfrischend hier ....

aber man sollte vielleicht nicht so hart miteinander ins Gericht gehen, denn - so der alte Joubert - läuft jede Naivität halt Gefahr, lächerlich zu werden; allerdings verdiene sie es nicht, denn es liege in jeder Naivität ein unreflektiertes Vertrauen und ein Zeichen von Unschuld.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer

@Scottib. Mir fiele da ein Wort mit "P" ein, mit dem ich meinen Spam-Filter bestücken würde.



@Böhme



... ist es schon so schlimm das Sie nicht mehr wissen was Sie hier hinklieren?

Ohne weiteren Kommentar

Herr Kornmayer, was Sie so machen oder nicht will hier keiner wissen. Der Forenschreiber wünscht Ideen zur Behebung seines Problems, da sollte doch meine Person nicht die erste Geige in Ihren Beiträgen spielen.

Amen



Amen est Omen



Wenn Sie meinen Beitrag über die Naivität auf sich beziehen ist das sicherlich Ihre Sache. Ich geben Ihnen allerdings recht, das mein Beitrag ebenso wenig zu Lösung des Problems von Scottib beiträgt wie Ihre Beiträge.

Amen bedeutet die Zustimmung der Gemeinde zu Rede, Gebet und Segen und wird zum Ende des entsprechenden Liturgieteils gesprochen. Ich hoffe Ihre Liturgie ist beendet, doch vermute ich hier das Amen mehr als Omen.

Zeitweise durchgeistigt schmunzelnd grüßt aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Fachleute



Hallo Ihr Forumsteilnehmer,

Danke für Eure "hilfreichen " Beiträge.
Muß schon sagen die haben mir sehr viel geholfen!!!!!!!!

Der eine ist Fabrikatgeschult und kennt nur eine Lösung:(P) rein laufen lassen und schon ist Alles gelöst.Die anderen eröffnen hier Kriegsschauplätze, warum weiß ich auch nicht genau mit der folge, das ich genauso schlau bin wie vorher.
In diesem Sinne Besten Dank

Scottib

PS.Habe mich jetzt für eine Heizleistenheizung entschieden.
Ist in meinem Fall z.Z. die beste Lösung.Denke ich. Das wars



Der Hinweis auf die Wandheizung hat den



Kriegsschauplatz nicht eröffnet. Natürlich ist jeder Rat subjektiv geprägt:

Auch wenn es aufwändiger als eine Randleistenheizung ist, würde ich mir das alternativ noch mal mit anbieten lassen.

Grüße

Frank von Natural-Farben.de



Wandheizung



Hallo Her Lipfert,

ich habe einen 2. Forumsbeitrag eingestellt, in dem ich genauer auf meine Situation eingegangen bin.Der Beitrag hat die NR.101405.Ich gebe Ihnen recht aber wie gesagt es spielen hier mehrere Faktoren einen Wichtige Rolle. Durch Ihren Typ bin ich auf die Idee gekommen.Danke.

Grüße
Scottib



Also, es gibt so ruppige Vertreterrüpel,



die würde ich draußen stehen lassen, auch bei Regen.

Macht ja auch nix, alles hydrophobiert.

Grüße

Thomas



Dann geht es....



...also unter



---Forenreferenz-----------
-
Hallo,

habe eine 60 cm dicke Außenmauer, Sandstein, 2-Schalig.
Sog. Kommunwand.Nachbar hat das Haus abgerissen und das Gelände 40 cm aufgefüllt. Wodurch mein EG jetzt teils KG ist. Weder Horizontal- noch Vertikalsperre ist vorhanden. Habe jetzt Feuchteschäden im KG und EG. Gutachter war wegen Beweissicherung vor kurzen da. Habe jetzt den Putz im EG von den Wänden abgeschlagen und die Wand mit Sulfatschlämme behandelt. Die Horizontalsperre wird auch noch gemacht ( von Außen ), aber wegen Gericht kann ich nur Innen jetzt etwas machen.Nun meine Frage an die Fachleute . Was meinen Sie zu einer Heizleiste vor der Wand ? Mit zusätzlicher Dämmung Ambio von Getifix oder Ca-Si-PLatten oder gar keine Däm- mung ? Selbstverständlich werde ich noch einen Kalkputz aufbringen. mehr ...
----------------------------------




weiter ... aber hoffentlich ohne Kriegsschauplätze...

Grüße,

Frank



Wozu denn?



Die Frage wird doch in einem anderen thread diskutiert?

Hier könnte ja erstmal alles (und noch mehr) gesagt sein.

Man muß auch loslassen können :-)

Grüße

Thomas



Albert Einstein



sagt dazu: Der liebe Gott läßt nicht mit sich handeln.

Schrieb ich zwar schon mal, aber das kann man nicht oft genug kund tun. Vor allendingen zu Ihnen Herr Böhme der sich hier nur auf Angriffe an Forumsmitgliede hermacht anstatt sinnvolle Beiträge zum Thema zu verfassen. Wenn Sie nichts zum Thema zu sagen haben sollten Sie das auch zeigen.



Klabund



... ob jener Ralf wohl etwa mit jenem Bln. Bbg. zu tun hat wird uns wohl verborgen bleiben ...

aber was der liebe Gott jetzt mit dem Paraffin zu tun haben könnte?

Möglicherweise aus dem Zusammenhang gegriffen muss ich doch gerade an Klabund und die Kröte aus "Dem Sprichwort" denken:

Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei, dachte die Kröte. Denn sie war den ganzen lieben langen Tag und die ganze lange liebe Nacht allein. Niemand mochte sie, niemand ging mit ihr spazieren, niemand spielte mit ihr im Kaffeehaus Tarock, niemand verstand sie.

Es war ein schauderhaftes Leben.

«Zahlen!» zischte sie an der Bar, wo sie bösartig auf einem hohen Schemel hockte und Glühwein trank, was ihr sowieso nie bekam, zog sich ihre Regenhaut an und begab sich zum Schöpfer aller Dinge.

Sie lüftete höflich ihren braunen Plüschhut und trug ihm ihr Anliegen vor.

«Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei», sagte sie weinerlich und betrübt, «habe ich jemandem etwas Leides getan? Ich sehe nur so aus.»

«Entschuldigen Sie», sagte der liebe Gott, «ich verstehe Sie nicht recht - aber Sie zitierten soeben ein Sprichwort: sind Sie vielleicht ein Mensch?»

Betroffen dachte die Kröte nach, und kleinlaut gab sie schließlich zu: «Nein.»

«Also», sagte der liebe Gott. -

Die Kröte lebte hinfort einsam weiter. Was blieb ihr auch anderes übrig? Sie war der Dialektik des lieben Gottes nicht gewachsen.


Soweit Klabund, aber das war ja nur ein Gedanke ...


Fröhlich hüpfend grüßt aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Thema



Einige Forenschreiber sollten sich mal die Nutzungsbedingungen hier genau durchlesen. Personen wie Herr Kornmayer, Herr Böhme u. a. missbrauchen dieses Forum und verunsichern nur den Fragesteller, der sich nach Lösungsmöglichkeiten und Antworten für sein Hausproblem bemüht. Andere Meinungen werden versucht ins lächerliche zu ziehen, Zusammenhänge falsch wiedergegeben und Personen versucht zu beleidigen. Doch wie sagt der Psychologe: Das beleidigen von anderen Menschen ist immer ein Zeichen für die eigene Minderwertigkeit. Sicher ist hier auch eine gewisse Leere im Kopf und eine daraus resultierende Sprachlosigkeit einhergehend. Meine Herren, Sie benehmen sich wie arme Würstchen denen man das Spielzeug weggenommen hat. Ich nenne das nur unwürdig für einen erwachsenen Menschen ein unübliches Verhalten.



Das führt wiederholt...



...auf die Ausgangsfrage zurück. Zu deren Beantwortung haben Sie, Herr Profin-Vertreter, nichts beigetragen.

Grüße

Thomas



Nur mal aus Interesse...



...hinter welchen Fenster in dem Gebäude Karlstraße 26 ist den das Labor, die Fertigung oder was man sonst noch alles für die "Poro"-Produkte so braucht (Angabe aus Porofin-Infomappe, letzte Seite, Karlstraße 26-28).
Wenn ich mal den Google benutze, sind unter der Nr. 26 folgende Einträge zu finden:

-"AbdichtsystMaritimeContractors" mit Verweis auf Porofin.de
-"Porofinvertrieb Maritime Contractors" ebenfalls mit Verweis auf Porofin.de
-"Rippe und Yüksek GmbH" mit eigener Hompage (Heizung und Sanitär Meisterbetrieb), die auf der Startseite ihren Namenszug komplett über das ganze Gebäude Nr. 26 hat.

Vielleicht ist im OG oder unterm Dach noch etwas Platz.

Die Hausnummer 28 scheint wohl von der Arbeiterwohlfahrt belegt zu sein.

Im Impressum auf Porofin.de ist eine andere Adresse angegeben. Das ist ein größeres Wohnhaus und da wohnt Frau Doris Wiese-Krein (kommt dem Inhaber "D. Krein" ja recht nahe) und es steht in Herten (ganz in der Nähe).

Viel Platz scheint man für die Forschung/Herstellung/Vertrieb ja nicht zu brauchen.

Das nenne ich mal Raumausnutzung. Für eine Firma sind die Nebenkosten für Gebäude, Heizung und so weiter ein ja nicht unerheblicher Posten. Da hat der den Vorteil, der den Raum so intensiv nutzt.

Gruß Patrick Neika.

P.S.: Sind eigentlich mit den fallenden Rohölnotierungen die Preise für Porofin ebenfalls gefallen?



Poro und so weiter



Also Leute,
ich dachte ich finde hier Rat!

Leider ist den Forenmitgliedern es wichtiger andere zu verunklimpfen, als wirklich einem mit Rat zur Seite zu stehen.
Ob dasim Sinne des Forengründers ist ? Ich mag es zu bezweifeln.Kommt mir hier vor wie im Kindergarten.
Über 20 Antworten, davon mehr Dummgeschwätz als hilfreiches.
Naja, dann werde ich meinen Spamfilter nun doch jetzt umstellen.
Viel Spaß noch beim verumklimpfen.



@Scottib



Sorry Scotti, habe Dich ja schon gewarn was hier manchmal abgeht. Selbst keine vernümpftigen Vorschläge aber die sich dann mal Gedanken machen runterputzen. Dabei sind diese Patienten nicht mal von Fach. Ich meine da z. B. Herr Böhme oder Herr "Architekt" Kornmayer. Studium schütz nicht vor Unfug. Ich sehe das oft auch an manchen Ausschreibungen wenn sich unerfahrene Architekten an dieses Thema heranwagen. Hier kann ich nur empfehlen erfahrene Fachleute mit einen eigenen Baunässelabor zu beauftragen. Das spart Kosten und Entäuchung.

Und Herr Patrick Neika, haben Sie mal wieder nicht richtig hingeschaut. Sie finden unsere Adresse auf unserer Internetseite: Oer-Erkenschwick, Karlstraße 13. Da wird geforscht, entwickelt, hergestellt, Nebenkosten und Heizung bezahlt. Wir sind Anfang des Jahres erst umgezogen, dass war nötig da wir noch mehr Platz brauchten. Steht übrigen auch noch da, war letzte Woche erst da. Also wenn Sie ein Problem haben und gerne einen erfahrenen Fachmann wie den Herrn Dipl. Chemiker Herrn Krein sprechen möchten, sollten Sie sich allerdings anmelden. Dort befindet sich übrigens auch unser Baunässelabor.

Gruß Ralf



Dann muß ich mich entschuldigen...



Herr Rupnow. Ist ja aber auch etwas verwirrend, die vielen Adressen auf der Seite Porofin.de.
Das sieht in der Tat etwas geräumiger aus. Wenn die anderen fünf Firmen mit ihren Möbeln, Getränken, Tischen und so weiter unter der Adresse jetzt nicht so viel Platz brauchen, dürfte das schon ein wenig Forschung und Herstellung ermöglichen.
Ich bitte zu entschuldigen, daß ich so vorlaut war.
Ich nehme alles zurück und bewundere die Bescheidenheit für das doch in der Relation zum Gebäude überschaubar große Firmenschild.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Patrick Neika.





Wenn Sie uns besuchen kommen werden Sie noch mehr sehen als dieses eine Schild.

Gruß Ralf



actio und reactio



aber Herr Rupnow,

sehen Sie doch nicht alles immer so negativ. Ich habe in diesem Thread zumindest nicht böses über Sie und dieses Produkt gesagt. warum hauen Sie denn so auf mir herum?
Das Studium schützt natürlich nicht vor Unfug, egal, ob ich mein Diplom in der Architektur oder gar in der Chemie erworben habe.

Eine gute Ausschreibung ist im Übrigen immer ein Vorteil für den Bauherren, sowohl hinsichtlich des erzielten Angebotes, des Vertrages, der Ausführung und der Bezahlung. Auch schützt dieses geschnürte Paket den Bauherren vor dem Einsatz nicht ausgeschriebener Produkte, so dass er die Leistung erhält wie bestellt.
Es ist mir klar, das einige Produkthersteller hierauf nicht gut zu sprechen sind, da deren Produkte partout nicht in den üblichen Ausschreibungen verwendet werden. Das liegt oft daran das ich als Ausschreibungsersteller doch ebenso mit in die Gesamthaftung einsteige, wenn ich etwas ausschreibe. Später fragt doch der Richter: "Was haben Sie da denn ausgeschrieben?" Und hier achte ich beispielsweise auf meinen Kunden genauso wie auf mich das hier nichts schiefgeht. Und da ist es egal, ob irgendein Produkt aus einer schicken Fabrik kommt oder nur im Hinterhof umgefüllt wird.

Da wären wir wieder einmal bei dem Punkte der Gewährleistung/Mängelhaftung. Aber das haben wir glaube ich ja schon mal ausgiebig diskutiert. Das das gelieferte Paraffin in der Flasche nicht mangelhaft ist, ist mir schon klar.


Ja, wieder ein Eintrag der Scottib nicht hilft, doch versuche ich ihm bereits im o.a. Thread weiterzuhelfen. Herr Rupnow, andere Lösungen funktionieren halt auch. Würden Sie auch mal andere Dinge empfehlen außer Ihrem Produkt, würden Sie mal bemerken, das Sie zum Beispiel in diesem Thread der Einzige sind der hier herumschimpft, Berufsstände verunglimpft und Menschen mit Lebensmittelnamen bezeichnet, dann würden Sie von den anderen Forumsteilnehmern auch anders wahrgenommen. Die Wendung in das offene ist der Verzicht darauf, das was ist negativ zu lesen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Man muß auch...



...loslassen können.

Ob der Herr Rupnow nur im Hinterhaus, oder im Vorderhaus auf kleine Flaschen abzieht, der Nässeforscher auch der Pförtner, oder umgedreht, der Pförtner auch der Nässeforscher ist, es ist egal.

Ich bewundere uneingeschränkt die Aufwertung von Paraffin durch rosa Farbe. Ob das mit Rauhspund auch klappt?

in diesem thread sage ich tschüss.

Grüße

Thomas