Echte Pilze im Bad - gefährlich?




Hallo liebes Fachwerkhaus-Forum,

wir haben seit 2 Jahren Pilze bzw. Schimmel in unserem Bad. Zum einen haben wir echte Pilze und zum anderen schwarze Flächen an der Wand. Unsere Vermieterin weiß darüber, und das unsere Heizung nicht funktioniert Bescheid. Entstanden ist der Schaden dadurch, dass die Dusche nichtt mehr Dicht war und das Wasser an der Seite rausgelaufen ist. Sie will schon seit Jahren das Bad sanieren, dies verschiebt sich jedoch immer wieder und wir glauben inzwischen nicht mehr das sich da was in nächster Zeit ändert.

Unser Bad ist fensterlos und hat zwei alte,runde Lüfter(10 cm Durchmesser) an der Decke, die mit dem Lichtschalter an und ausgehen. Die Heizung bringt nichts. Wir hatten im Winter ab und an einen Radiator an. Die Pilze sind an einer Außenwand(?)(->Wand hinter der kein weiterer Raum folgt). Wie alt das Fachwerkhaus ist lässt sich nicht sagen. Es war wohl früher mal eine Werkstatt die sehr unprofessionell zu einer 5-WG auf drei Etagen umgebaut wurde.

Wir befürchten gesundheitliche Folgen und wollen Schritte einleiten um die Miete zu mindern oder gar auszusetzen bis dieser alarmierende Missstand beseitigt wird.

Uns wäre es sehr wichtig zu erfahren wie gefährlich diese Pilze bzw. ihre Schimmelsporen sind, sofern man dies von den angehängten Bildern sagen kann bzw. was wir für Rechte gegenüber dem Vermieter haben.


Vielen Dank im voraus.



Die Kombination...



...von armer Vermieterin und Schimmel klingt höchst ungesund.

Vermutlich ist ein Umzug die bessere Lösung. Eine Mietminderung von (gefühlten) 25% ist sicher plausibel, nach bestimmten Voraussetzungen könntet Ihr den Schaden sogar reparieren lassen und die Kosten von der Miete abziehen - aber wollt Ihr Euch das wirklich antun? Auch in Jena findet sich eine unverschimmelte Wohnung, trotz Uni.

Grüße

Thomas



Mieterrechte



Hallo Sanny,

ich kann mich immer nur wundern wie sehr doch manche Vermieter ein Interesse daran zu baben scheinen Ihre Mieter zu frustrieren und dafür massive Schäden an Ihrem eigentlichen Eigentum in Kauf nehmen. Läßt sich da vielleicht ein höheres Interesse vermuten!?

Thomas hat es schon angesprochen! ... Informieren Sie sich über Ihre Rechte als Mieter (Bücher = Mietrecht, Internet, Verbraucherzentralen, Mieterverein, Nachbarn) oder ziehen sie die Konsequenzen. Zwei Jahre sind kein Zustand! Bei mehrmaliger Aufforderung zur Schadensbeseitigung mit Fristsetzung und Nichtvollzug durch den Vermieter haben Sie das Recht auf Kosten des Vermieters die notwendigen Reparaturen selbst zu veranlassen.

Haben sie den Vermieter mal diese Bilder gezeigt? Der Schaden sieht massiv aus und sollte behoben werden! Zu Art und Gefährlichkeit der Pilze kann ich jedoch nichts Genaues sagen. Die substanziellen Schäden am Gebäude sind offensichtlich! Falls Sie hier nicht mit Nachdruck aggieren laufen Sie evl. noch Gefahr, daß man Ihnen Verschleppung von Schadensmeldungen vorwirft.

Gruß aus Berlin,