Parkett, was drunter ? (Superneue Frage;-))

26.04.2013



Ich habe einen Anbau mit Betonboden (1930?), den ich mit Parkett (Klickparkett Lärche, 17mm) belegen will.

Unter dem Betonboden ist ein Luftraum. Im Winter wird das sehr kalt, daher will ich in einem 2. Schritt von unten her "dämmen"

Die Frage: Ist folgender Aufbau grundsätzlich richtig? VUnO (Von Unten nach Oben;-))

In Klammern = (Optional)

Betonboden, (Ausgleichsmasse), Entkopplungsplatten Webersys.832 15mm, (Dampfbremse), Klickparkett.

Dampfbremse an der richtigen Stelle, oder brauche ich keine bei kompletter Verklebung der Entkopplungsplatten?

Eventuell lasse ich mich auch auf Stabparkett 22mm ein.....

VIELEN Dank!



Besser...



...erst die Dämmung von unten bringen, und dann das Parkett legen. Sollten Sie nämlich nicht zeitnah von unten gedämmt haben, kann eine Verlegung leicht schief gehen.

Zur Notwendigkeit einer Dampfbremse sollten Sie beim Hersteller der Entkopplungsplatten anfragen. Der Hersteller kennt seine Platten halt am besten.

Grüße

Thomas



Moin Berghoff,



Verständnisfrage:

"Unter dem Betonboden ist ein Luftraum". Ist da ein(Kriech-) Keller?

Gruss, Boris



...



Der Raum befindet sich in einer Art Veranda, die früher auf Pfeilern stand. Das ist dann zugemauert worden und an einer Seite mit einer Holwand/Tür versehen. Trocken ist es dort, aber im Winter annähernd Aussentemperatur!
Daher auch die zusätzliche Dämmung, wobei ich da gerne auf Heraklith zurückgreifen würde. (12cm, mit Steinwollekern?!)