Unsicherheit bei Planung Pellets-Wir wissen nicht was zu tun ist ?

27.01.2008



Hallo an Alle,
wir sind dabei nächste Wöche ein Hans von 1850 zu kaufen. Also sozusagen ein Neubau, wenn ich die anderen hier so sehe :-). In dem Haus sind überall Nachtspeicheröfen. Das Haus hat eine Grundfläche von 13 x 8 Meter, und zwei Etagen. Es gibt zwei Schornsteine (rechts und links). Deckenhöhe ca. 2,10. Die obere Etage besteht aus 2 großen Zimmern, Flur und Bad, Unten sind 3 Zimmer, Küche und Bad.

Die E Heizung ist für uns keine Alternative, Öl und Gas auch nicht so richtig. Wir würden uns jetzt gerne in jede Etage einen Pelletofen stellen. Die zwei Öfen würden ca. 6000,- Euro kosten und haben eine Brenndauer von ca. 30 h. D.h. einmal am Tag nachfüllen, was für uns kein Problem ist. ABER......
das Problem was wir haben ist folgendes:

1) Reicht ein Ofen für eine Etage aus ( 350m3 lt. Hersteller). Wie ist es zu sehen, wenn es verschiedene Räume sind. Hat jemand eine ähnliche Situation bei sich?

2) Kann bedenkenlos pro Kamin zwei Öfen angeschlossen werden. Wenn wir in jede Etage zwei Öfen stellen wollen. Also an jedem Schornstein ( links und rechts ) zwei Öfen?

3) Würdest Ihr die E Heizung erstmal sicherheitshalber drin lassen ( muß ja nicht eingeschaltet werden ). Sehr schön sind die Dinger ja nicht unbedingt.

Vielen Dank im voraus

lieben Gruss
Micha



Hallo Micha



wie ich die Sache verstehe, wollt Ihr quasi mit einem Pelletetagenofen heizen, ohne Heizkörper in den einzelnen Räumen?
Da wäre ich schon skeptisch. Ob die Kamine zwei Öfen vertragen können, müsste Euch der Schornsteinfeger beantworten können.
Habt Ihr ausreichend trockenen Lagerraum für die Pellets und einen immer lieferfähigen Händler?
Wer heizt für Euch, wenn Ihr mal im Urlaub seid?
Könnt Ihr nicht einen ausreichend großen Ofen mit automatischer Beschickung nehmen, und im Haus eine Heizung installieren lassen? Dann könntet Ihr die Rämeauch einzeln regeln. Oder zu viel Aufwand?
Grüße, Mario Albrecht



Alternative ????



Hallo Mario,
wir haben für die Renovierung einen Teil für Heizung von 8-10 TEuro eingeplant. Damit müssen wir versuchen auszukommen. Das mit den Einzelfeuerstellen hat Atmosphäre und wäre vom Aufwand her sehr schlank. Vorausgesetzt man bekommt die Bude damit warm, sonst wäre das Geld zum Fenster rausgeschmissen.
Wenn wir was mit Heizung machn kommt kein Öl in Frage 8 kein Keller ). Gas ist nicht angeschlossen, also Mietbehälter häßlich und lange Verträge.

Hallte jetzt schon überlegt einen Zentralen Pelletofen mit man. Befüllung in ein Nebengebäude und daran Heiz und Warmwasser Versorgung anzuschließen. Wir bräuchten grob gesehen:

1 Ofen
ca. 15 Heizkörper
Material und Installation

Die Frage ist kommt man mit 8-10 hin ??? Notfalls würden wir erstmal ohne Warmwasser machen und das gegf. in einem Jahr nachrüsten.

Lagerplatz ist ca. 4m * 3m *2m in einem Nebengebäude zur Verfügung.

Lieben Gruss
Micha

P.S
Der Einzelofen ist nur eine Alternative wenn er wirklich die Etage heizen kann ? Vielleicht kann dazu noch jemand was sagen ?



Einzelöfen.



Hallo !

Ob ein einzelner Ofen die ganze Etage heizen kann, lässt sich doch leicht ausprobieren. Einfach mal nur in diesem Raum die Elektroheizung einschalten. Vermutlich wird der Raum, in dem die Heizung steht zu warm und die anderen zu kühl sein. 350qm mit einer Wärmequelle zu beheizen halte ich für ziemlich theoretisch, weil sich die Wärme nicht gleichmäßig verteilen wird.
Ich würde nicht auf den Komfort einer Zentralheizung verzichten, egal womit sie befeuert wird und welche "Heizkörper" dranhängen.
8-10 Tausend EUR wird wohl nicht reichen, es sei denn man macht wirklich alles in Eigenleistung und bekommt das Material sehr günstig.
Auch mal mit dem Schornsteinfeger sprechen, ob die Schornsteine überhaupt noch brauchbar sind.
Habt ihr euch bei der KfW wegen günstigen Krediten für die Erneuerung der Heizanlage und über Fördermöglichkeiten informiert ?
Wenn´s finanziell nicht hinhaut, würde ich erst schonmal während der Renovierung die Verrohrung für die Zentralheizung in die Wände bringen. Hier geht auch viel in Eigenleistung, Dürchbrüche machen, Wände schlitzen usw.
Übergangsweise würde ich dann eher Etagenöfen für Holz oder Kohle nehmen, die sind preiswert, wenn sie nicht besonders schön sein müssen. Gebrauchte Dauerbrandöfen in schickem 60er Jahre Design bekommt man "nachgeworfen".


Viel Erfolg,
Karsten



Nein nicht m2 sondern m3



Hallo,

nach Herstellerangabe reicht ein Ofen für 350 m 3 - nicht qm !
Wobei ich das Problem eben darin sehe, dass es kein offener Raum ist.

LG
Micha



Einer pro Etage würde mir nicht reichen.



Natürlich wirst du nicht erfrieren. Du wirst aber Temperaturunterschiede in den Räumen haben. Rechnen wir mal gaaaanz grob nur mit Wänden. Der U-Wert der Außenwände sei 1/3 der Innenwand und Flächengleichheit. Raum mit Ofen 24°C Außentemp. 0°C. 24*3/4=18°C im Nebenraum. Oder mit guter Dämmung der Außenwände; U-Wert Außenwand 1/10 der Innenwand.
24*10/11= 21,8°C ist schon besser. Die ganze Rechnung ist bei offenen Türen zwar nichts wert, gibt aber den Zusammenhang der Temperaturdifferenzen mit der Außendämmung recht gut wieder. Weiterhin habe ich das Bad gerne etwas wärmer.
Die Erwärmung der Räume ohne Ofen erfolgt dann auch praktisch nur durch die Luft der offenen Türen. Damit bleiben die Außenwände recht kühl(kein Strahlungsanteil). Könnte bei hoher Raumfeuchte(Bad) Kondenswasserprobleme geben.
Bin für einen Ofen und Heizkörper, bei dem Kostenrahmen.

Bekannte von mir haben den Gastank übrigens unterirdisch (Erdtank) installiert bekommen. Nur wegen der Optik und so.

Gruß Marko





Vielen Dank für die Antworten. Wir werden uns wohl für einen Pelletofen mit Wasserentscheiden. Wir denken das wir oben je 2 Öfen hinstellen und nach unten von den Öfen je 4 Heizkörper betreiben. Sollte das so funktionieren - oder ???
Somit haben wir nicht das Tankproblem, ein gemütliches Feuer oben und unten die Heizkörper. Hoffe nur das wir so mit 10 hinkommen.