Nachträglich Kabel in abgehängte Decke

12.02.2015



Hallo zusammen,

Die Anforderungen unseres Wohnzimmers ändern sich ein bisschen. Wir wollen 2 zusätzliche 5 adrige Elektrokabel in die bestehende abgehängte Decke einziehen.
Die Originaldecke war sehr schief was dazu führt, dass wir teilweise nur wenige cm und teilweise mehr als 15 cm Platz haben zwischen Originaldecke und Regips.
Es gibt Einbaustrahler in einem Teil der Decke die ich als Eingänge nutzen kann.
Leider sind diese aber nicht dort wo ich mit dem Kabel entlang muss um zur Stromverteilung zu kommen.
Habe zwei Löcher in die Decke gebohrt komme aber mit dem Kabel nicht in Richtung der Lichtauslässe.
Gibt es Tricks wie man die Kabel am besten in die Decke und besonders in die richtige Richtung bekommt. Ggf. Gibt es ja Hilfsmittel.

Vielen Dank und viele Grüße



Kabel ziehen



Ja, mit einem Ziehdraht.
Versuchen Sie mit einem relativ steifen Draht über die Öffnungen in die Decke zum Zielpunkt zu gelangen. Dort kann man mit Hilfe eines Fangdrahtes (mit kleinem Haken dran) etwas nachhelfen um den Draht hereinzubekommen. Dann mit Hilfe des Drahtes das Kabel durchziehen.
Noch was:
Das weiße Zeugs heißt Rigips





Wenn da überall mal wie auf dem Bild die Platten runter kippen, wird es sicher sehr problematisch mit einem nachträglichen Einfädeln. Die sind ja ein zusätzliches Hindernis zu den vorhandenen Kabeln und den Latten/Schrauben.
Welche Entfernung willst du überwinden? Ich denk mal viel mehr als 1m schaffst du nicht. Da hilft nur mehr Löcher und mehr spachteln.



Entfernung Rigips



Nein die Platten sind nur an einer Stelle abgekippt.

Die Idee mit dem Ziehdrat ist gut.
Es handelt sich um 2 Meter ca.



PVC-Rohr



Vielleicht mit einem PVC-Elektrorohr stochern ?





Segler, Surfer oder Camper im bekanntenkreis? Eine lange Segellatte oder so ein Spannbügel von einem Zelt geht vielleicht.



Mein



Favorit nach Jahren Elektro-Erfahrung sind ganz dünne Holzleisten, 5x10 mm oder noch dünner. Damit kommt man bei halbwegs passablen Hohlräumen schon 2,5 m weit oder sogar mehr. Meine Erfahrungen stammen allerdings eher von Balkendecken mit hochkant stehenden 18/28er-Balken, also deutlich höheren Hohlräumen.