Fugen einer bestehenden Kalksteinwand erneuern

30.04.2009



Ich bin Rentner u. habe vor einigen Jahren mein Elterhaus (altes Bauernhaus)geerbt. An die Scheune welche noch in alter Bausubstanz ist habe ich eine Pergula angebaut. Aus den Fugen der alten Kalksteinwand bröselt der Orginalmörtel, welcher voraussichtlich aus Sand und Kalk bestand immer mehr und mahr heraus. Um den Bestand zu erhalten möchte ich diese Fugen auskratzen und mit neuem Mörtel der aber die selbige Farbe beige) haben sollte, erneuern.
Wer kann mir sagen wo ich diesen Mörtel erwerben kann?
Im voraus vielen Dank für die Hilfe,
welfi



Einfach



wieder mit Kalkmörtel ausfugen. Fugen auskratzen, gut vornässen und aus Weisskalkhydrat und Sand im Verhältnis 1:3 bis 1:4 einen erdfeuchten Fugenmörtel herstellen und fest einfugen. Anschliessend ein paar Tage feucht halten.
MfG
dasMaurer



Verfugung



Hallo,

schwer, einen Mörtel nur nach dem Bild zu beurteilen, eigentlich unmöglich. Ich habe den Eindruck, daß es hier ein sehr weicher Kalk-Lehmmörtel ist, in dem die Werksteine vermauert wurden.
Fragen Sie mal einen Maurer in Ihrer Nähe, wenn der Ihnen nicht gerade wieder Standardprodukte schmackhaft machen will.
Eine gute Produktpalette gibt es bei Otterbein:
www.zkf-otterbein.de

Hier würde ich am ehesten zu Calcidur, einem NHL 2 greifen
und den zementfrei einfugen.

Grüße vom Niederrhein



Vorschlag



Ich stimme dem Vorschlag von Herrn Warnecke zu.

Mein Hinweis zwecks der Farbgebung:

Schauen Sie sich in der näheren Umgebung nach einer Sandgrube oder Sandablagerung um, somit erhalten Sie die Grundfarbe für Ihre Ausfugung. Notfalls mit etwas Farb-Pigment nacharbeiten.

Gutes Gelingen



Kalksteinwand ausfugen



An den noch vorhandenen Putzresten würde ich mich nicht orientieren, anscheinend ist das kein Fugenmörtel, sondern Reste eines Verputzes.
Folgen Sie einfach dem Rat von U. Warnecke.
Größere Fehlstellen können mit dem weicherem Fugenmörtel ausgeworfen werden.

Viele Grüße



Fugen einer bestehenden Kalksteinwand erneuern



erstmal vielen Dank für die guten Ratschläge. Ich denke, daß ich es mal versuche mit dem Vorschlag von Ulrich Warnecke!
Mfg. welfi