Leinölfarbe oder Lack für Holzfenster

25.02.2014 Karsi


Hallo,

ich habe Holzfenster und möchte diese anstreichen.
Im Netz habe ich einen Artikel gefunden in dem von Alkyd, Acryl- und Naturhartzlacken abgeraten wird. Die Lacke sollen die Oberfläche absperren, somit behindern die Wasserdampfdiffusion, für Witterungsbeanspruchung auf thermisch empfindlichen Werkstoffen im Vergleich zu Naturhartzlacken zu wenig elastisch sein, dann verspröden, in die so entstehende Risse eingedrungenes Wasser sich staut unter dem Anstrichfilm und dadurch Holzzerstörung.
Ich möchte eigentlich keine weiße Leinölfarbe verwenden da dieses an den nicht Licht zugänglichen Ecken den Farbton veränder soll.
Mein Wunsch wäre hier eine matte weiße Farbe.

Kann hier jemand eine Tipp geben wir ich das Problem der Oberflächen sperre um gehen kann.

mfg





Hallo Karsi,
was Du bzgl. Lack schreibst, kann ich bestätigen. Bei uns ist es leider so, was aber auch an der schlechten Ausführung seitens des damaligen Lackierers lag. Hier bei uns im Dorf gibt es auch ein Beispiel, da sieht der Lack an den Fenstern nach 12 Jahren noch aus wie neu.

Gute Erfahrung haben wir mit der Osmo Landhausfarbe gemacht, damit haben wir die Hölzer unseres Anbaus gestrichen. Ist 5 Jahre her, immer noch top und Farbveränderungen, wie Du sie befürchtest konnte ich nirgendwo feststellen.

Richtig schön matt ist naturgemäß mit einer Ölfarbe aber einfach nicht drin. Allerdings sind es auch keine speckig glänzenden Flächen, sondern ein feines Seidenmatt (spätestens nach einiger Zeit der Bewitterung ;-).

Gutes Gelingen,
mag





Hallo Geling,

vielen dank für deine Info.
Die von dir beschiebende Farbe ist aber auch eine Naturölfarbe. Mein anliegen ist hier eigendlich ein Lack einzustezen. Wie du geschieben hast bekomme ich mit einer Naturfarbe keinen richtigen matten Weisston hin.

Hat hier jemand eine Idee von welchen Hersteller hier ein Lack einseztbar ist, bei welchen ich keine Rissbildung und somit die Holzzerstötung haben.

mfg

Karsi



Leinos



hat matte Naturharzfarbe, allerdings fand ich persönlich die Verarbeitung hassenswert - ungeachtet der Packungsangabe braucht der erste Anstrich vier(!) Tage zum Trocknen. Die Folgeanstriche sind jeweils über Nacht trocken wie beworben.



Sikkens



Wenn Du wirklich mit Lack arbeiten willst, ist Sikkens eine empfehlenswerte Marke.
Die Rissbildung wird Dich aber bei jedem Lack erwischen - bei manchen früher, bei manchen später. Mit den von Dir selbst recherchierten Folgen.

Trotzdem viel Erfolg,
mag



die



Risse in der Holzlassur schließen wir seit Jahren mit eine Pflege mittels Autowachs (persönlich: mit Amway). Die Fenster sind jetzt 20 Jahr drin und bisher kein Neuanstrich nötig. Ist aber Meranti .





Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Ratschläge. Ich werde es mal versuchen und euch auf dem laufenden Halten.