Lehmfarbe blättert ab, Lehmputz sandet

09.11.2021

Lehmfarbe blättert ab, Lehmputz sandet

Moin in die Runde,
wir haben ein Problem im Haus (Bj. ca. 1860), zu dem ich gerne euren Rat hätte. Der Lehmputz wurde 2006 aufgebracht, das Problem trat ca. ein halbes oder ein Jahr später auf, zunächst klein, dann immer größer werdend.

Wir haben eine Stelle an einer Außenwand, an der sich zuerst die Lehmfarbe abgelöst hat. Der Unterputz darunter ist 'bröselig', einzelne Sandkörner lösen sich leicht, wenn man mit der Hand darüberstreicht. Höchstwahrscheinlich ist die Wand stark salzbelastet; evtl. haben in diesem Teil des Hauses eine Zeitlang zwei Kühe gestanden.
Der Wandaufbau ist folgendermaßen: altes Ziegelmauerwerk auf Feldsteinfundament, keine Feuchtigkeitssperre. Außenseite neues Verblendmauerwerk mit Luftschicht. Auf der Innenseite Heizrohre in den Lehm-Unterputz eingebettet.

Durch einen rechtwinkligen Anbau (Bj. 1950) zum Haus sind Teile der Außenwand jetzt zur Innenwand geworden. Die eine Seite der Wand ist mit Rotband-Gipsputz verputzt und zeigt keine Probleme. Die andere Seite trägt auch einen Lehmputz, der die selben Probleme zeigt wie oben geschildert. In diesem Anbau haben definitiv Kühe gestanden.

Andere Stellen der derselben Außenwand sind komplett okay.
Andere Außenwände haben einen etwas anderen Aufbau: Kein Verblendmauerwerk, dafür Reet-Innendämmung in Lehm gesetzt. Nirgendwo Probleme. Die Problembereiche siund rot markiert.

Ich ergänze in weiteren Beiträgen noch weitere Detailbilder.

Da das ganze Haus Lehm-Innenputz aufweist, sind wir auf dieser Fläche von zwei, drei Quadratmetern nicht auf die Vorteile von Lehmputz angewiesen. Es wäre also auch denkbar, diese Fläche mit einem Tiefgrund/Kunststoffdspersion o.ä. zu fixieren, mit Lehm-Feinputz überzuputzen und wieder mit der Lehmfarbe zu streichen. Ein Sanierputz, der dann evtl. m,ehrmals erneuert werden müsste erscheint uns nur wenig attraktiv.

Der Lehmbauer, der uns seinerzeit beraten hat und auch die Arbeiten ausgeführt hat, ist leider nicht mehr erreichbar. Hier im Raum Kiel/Norddeutschland konnte ich bisher keinen vertrauenswürdigen Lehmbauer finden, der uns beraten konnte oder wollte.

Hat jemand eine Idee? Das wäre toll.

Herzlicher Gruß aus dem Norden
Thorsten Erdmann



problematische Stelle


problematische Stelle

Stelle in der Wohnküche, abblätternde Farbe...



Randbereich


Randbereich

abblätternde Farbe...



Detailaufnahme


Detailaufnahme

Oberfläche



selbe Wand im Bad


selbe Wand im Bad

Im Bad haben wir dasselbe Bild; hier beginnt der sichtbare Schaden über der Vorwandinstallation.
Hier könnte ich mir auch vorstellen, den Lehmputz abzutragen und Fermacell- oder Lehmbauplatten auf einer Vorwandinstallation anzubringen.



Detail im Bad


Detail im Bad

Nahaufnahme...



Grundierung?



Sollten wirklich Salze im Spiel sein ,hilft keine Grundierung.
Für mich sieht es so aus ,als ob die obere Putz / Anstrichschicht eine zu groß Spannung hat und sich dadurch
vom weichen Unterputz ablöst.

Mit farbigen Grüßen aus Kiel



Spannungen?



Lieber Bernd Ziernus,
vieln Dank für die Antwort. Der Unterputz ist überall im Haus derselbe und ist überall fest.
Die Lehmfarbe ist auch überall dieselbe - zumindest in der Küche. Probleme gibt es nur an den gekennzeichneten Stellen. Wir haben vor ein paar Jahren einmal die losen Teile abgebürstet und mit einem feinen Lehmputz die Oberfläche wieder hergestellt (tw. als leicht rötliche Schicht zu sehen). Dann wieder Farbe drauf. Hat ein paar Monate gehalten, dann ging es wieder los.
Ich weiß natürlich nicht, ob Salze das Problem sind, aber halte es für wahrscheinlich. Das Problem scheint m. E. in der Ziegelwand zu stecken und ist nicht in Putz/Farbe zu suchen.

Deshal meine Idee, die Lehmwand mit irgendetwas zu tränken, was dann aushärtet und so alles stabilisiert. Dass die Lehmwand dann "tot" ist, das ist klar. Aber wir haben in der großen Wohnküche rundum Lehmände, da kommt es auf zwei Quadratmeter nicht an.

Lieber Gruß aus Kiel
Thorsten Erdmann



Prüfen



Dann mal ein ganz simple Prüfung mit destillierten Wasser und Indikatorpapier machen.

Wenn es Salz sein sollte , kann es ja nur Nitrat ( Salpeter ) sein.

Es soll dort wohl etwas geben um die Salze zu neutralisieren..

Ich habe aber diesbezüglich noch keine Erfahrungen sammeln können.

Mit farbigen Grüßen aus Kiel



Salze



Hi,
einfach vom Gefühl her und vom Aussehen tippe ich sehr stark auf salzbelasteten Untergrund.
Der Lehm wirkt hier wie ein Opferputz...

Grüße
Philipp