Dämmung Dachbodendecke mit Korkgranulat ?

23.01.2005



Hallo,

wir haben Balkendecke mit Lehmstaken zum Dachboden. Darauf soll noch eine Wärmedämmung von ca. 10-12 cm ( kalter Dachboden ) die zwischen Lagerhölzern und dann Rauhspundbretterung kommt. Dabei haben wir Korkgranulat im Blick. Hat jemand Erfahrungen damit, bzw. weiss jemand, ob das schädlingssicher ist (Frasgänge) ?
Danke für jede Antwort.



Sicherheiten



Auch Hallo "G"

Ich habe die Frage nicht ganz verstanden.
Welche Schädlinge meinst du?

Mit den Fraßgängen meinst du bestimmt die Befallsspuren von Holzschädlingen aber was willst du nun genau dazu wissen?
Gegen Korkgranulat spricht meiner Ansicht nach nichts Grundsätzliches.

Gruß

Lutz





Hallo Lutz,

damit sind Nager gemeint ( Haus grenzt an Scheune! )

Gruß

Günther



"schädlingssicher"



Lieber "G"

Ich weiss zwar nicht was für eine Hoffnung hinter "schädlingssicher" gegen Nager steht, aber die gibt es hier zweifelsohne nicht.

Gruß

Lutz



Wärmedämmung zum Kaltdach



Hallo, also gegen Mäuse oder Ratten ist noch kein wirkliches Mittel gefunden, ausser: Katzen!!!
Kork ist o.k. Aber was hälst du von einer Lehm-Wärmedämmung? Die Leichtlehmschüttung besteht aus Hanf und Lehm und passt ideal zu den Lehmstaken. Ist warscheinlich auch preiswerter als Kork. Grüße Rainer Nowotny



Danke



Vielen Dank für die Antworten.
Statisch geht nicht mehr viel ( kein Lehm ).
Bin nach Rücksprache mit einigen Leuten, die das schon gemacht haben, nun eher bei Perlite.

Frage dazu: diffusionsoffener Riesenschutz unter Perlite wird empfohlen, die Lehmfelder sind aber ziemlich uneben, wenn ich eine Kraftpapier verwende gibt´s Hohlräume und wahrscheinlich einige Löcher weil dort noch gearbeitet wird.
Hat jemand eine bessere Idee ? ( gibt es keine Fliese aus Hanf, Flachs, Kokos ??

Gruß

Günther



Hallo Günther,



vielleicht hilft ein Blick auf www.meha.de weiter.
Gruß Lukas