Hinterlüftung, Dampfsperrfolie, Konterlattung bei Dachdämmung

16.04.2006



Hallo und frohe Ostern!

Folgende Dachdämmung (Zwischensparren)habe ich geplant:

Schon vorhanden:
Dachziegel, Konterlattung, Lattung, Unterspannbahn (nicht diffusionsoffen!!!), Sparrentiefe 16cm

Folgendes wird gemacht:
-Unterspannbahn wird im Dachfirst ca. 3cm breit aufgeschnitten.
-bei der gesamten Dachfläche wird zur Hinterlüftung 4cm Platz gelassen.
-12cm Steinwolle
-Dampfsperrfolie
-Konterlattung auf die Sparren (innen)
-Nochmals 4-6cm Steinwolle
-Rigipsplatten

Frage 1:
Kann ich, um die Hinterlüftung hinter der Steinwolle sicherzustellen, seitlich an den Sparren kleine Latten anbringen und dort Holzfaserplatten anbringen? Dann käme die Steinwolle usw. drauf.

Frage 2:
Ist es okay, wenn ich die Dampfsperrfolie nach der ersten Lage Steinwolle anbringe oder muss/darf ich die erst nach der zweiten Lage anbringen?

Frage 3:
Geht das so mit der Konterlattung bei der zweiten Lage Steinwolle, oder soll ich die in der gleichen Richtung wie die erste Lage anbringen?

Vielen Dank im voraus!!
David



Ihre Vorstellungen von Dämmstoffen


Der wirkliche Unterschied

würde ich erst mal kritisch hinterfragen. Unser "Lichtenfelser Experiment" (Grafik) kann dabei helfen.

Viel Spaß!

Konrad Fischer





Zu 1.)
Latten seitlich an den Sparren und mittig zwischen dem Sparren sollten als Abstandshalter gut funktionieren.
zu 2.) Irgendwo steht geschrieben, dass der raumseitige Anteil der Dämmung *vor* der Dampfbremse nicht mehr als 20% der Gesamtdämmstärke betragen soll. Also: Dampbremse ganz nach innen.
zu 3). Die Konterlattung wird in der Regel innen quer zu den Sparren verlegt. Das minimiert Wärmebrücken und kann als UK für die innere Bekleidung genommen werden.


Mineralwolle und Gipskarton sind aber in den wenigstens Fällen die optimalen Baustoffe für eine wohnlichen und gesunden Aufbau. Vielleicht stöbern Sie noch ein wenige hier im Forum und erkennen, dass es auch andere und bessere Lösungen gibt-



Schonmal DANKE!



Hallo!
Schonmal Danke für die zwei Antworten!

Mir ist der zweite Teil von Frage eins sehr wichtig.
Kann ich, um den Abstand sicherzustellen, Holzfaserplatten nehmen? Oder darf man die hierfür nicht verwenden?

Danke für den Hinweis wegen dem Forum. Da stöber ich schon des Öfteren drinne!

Gruß
David





Hallo,


-12cm Steicoflex,Gutex Thermoflex oder Kronotherm etc.
-Holzfaserplatten N+F vollflächig
-Unterkonstruktion Quer zu den Sparren
-Rigipsplatten

zu 1: Die oben genannten Dämmungen sind naturnah, formstabil und somit ist einem zusammenfallen oder aufgehen der Dämmung nicht zu rechnen.

Grüsse

Thomas Kehle