Schimmel/Innenputz/Gewölbekeller

28.09.2013 bartista87



Hallo liebe Community,

ich habe mich soeben neu Registriert. Ich heisse Stefan und komme aus der nähe von Köln.

Ich habe ein Fachwerkhaus (Bj. 1850) und habe folgendes Problem: Eine der Wände weisst leider Schimmel auf. Unter diesem Bereich befindet sich de Gewölbekeller (Welche natürlich immer etwas klamm ist).

Die Aussenfasse ist mit Schiefer verkleidet. Mein Problem ist nun, dass ich bei diveresen Reparaturen gesehen habe, dass die Fachwerkwände Innen mit normalem handeslüblichen Innenputz (Also kein Lehmputz o.ä.) verputzt sind. Auch diverse Kabelschlitze wurden einfach mit Gibs zugeschmiert (Alles von meinen "Vorgängern").

Ich vermute daher derzeit, dass die Wand nicht mehr richtig "Atmen" kann und der Putz ständig feucht ist. Die Putzarbeiten innen wurden ca. um 1990 durchgeführt.

Meine eigentliche Frage daher: Sollte ich das ganze besser mal durch einen Fachmann prüfen lassen? Ggf. mal eine Wand öffnen um zu schauen wie es mit dem Fachwerk dahinter aussieht). Ich habe gelesen, dass ein handelsüblicher Zemetputz o.ä. ja schädlich für die Balken etc. sein kann. Wenn ja, kennt Jemand einen Fachmann in der Region Köln / Bergisches Land?

Für Eure Meinungen wäre ich dankbar :)

Viele Grüße,

Stefan



Rückfrage



wie hoch sind die Temperaturen im Raum, wird geheizt und gelüftet, wie ist die Abdichtung zum Keller (ist dort die Tür?) und wie hoch ist die Raumfeuchte ?