Hohe Luftfeuchte im Keller

12.06.2010 Mamosch



Hi,
wir haben ein Haus aus dem Jahre 1960, freistehend, vollunterkellert, Boden ist Estrich auf Erdreich bis auf einen Keller, da sind Backsteine als Bodenbelag drinnen, Zugang von außen möglich. Außenwände sind nicht isoliert.

Fenster sind alle zu, keine Duche WC, Waschbecken etc im Keller. Das einzige was da steht ist eine Waschmaschine, welche über einen Schlauch mit einem Rückstauverschluss verbunden ist.

Sei ca 6 Tagen haben wir an 2 Stellen einen feuchten Boden, Fläche im Flur ca 1,50 m x 20 cm und im einen Kellerraum von ca 30 x 40 cm. Feucht heißt dass der Boden schön glänzt und so ausschaut als hätte man den Boden mit einer Sprühflsche benässt.

Wände sind trocken, haben auch keine Salzauslagerungen. Wasserzähler ist kalt aber nicht feucht. Kellertüre wird nur fürs nötigste geöffnet.

Haben heute mal ein Hydrometer aufgestellt und es zeigt uns eine Luftfeuchtigkeit von 78% an.

Kann so eine hohe Luftfeuchtigkeit durch den Boden mit Backsteinen entstehen?
Was kann man gegen so eine hohe Luftfeuchtigkeit machen, bzw wie bekommt man da wieder eine einigermaßen normale Luftfeuchtigkeit rein?

Unsere Nachbarn haben kein Problem mit zu hoher Luftfeuchtigkeit im Keller. Haben dafür auch keinen Boden mit Backsteinen drinnen. Evtl das der Überltäter?

Bin für alle Tips dankbar :-)





Ferndiagnostisch ist das schwer zu sagen.

Möglich ist, das die Feuchte aus dem Baugrund an den Raum abgegeben wird, die rel. LF steigt da weniger gelüftet wird.
Da es nun im Keller immer kühl ist kondensiert diese Feuchte auf kalten Flächen.
Das kann mitunter bis zur Pfützen Bildung gehen.

Abhilfe kann in solchem Fall ein nächtliches- und morgendliches lüften, ein Raumluftendfeuchter oder eine Zwangsbelüftung bringen. Die beiden letzt genannten sind auch über Hygrostat regelbar.

Grüße aus Schönebeck





Das ist bei dem Wetter und der Bauweise doch zu erwarten. Lies mal andere Beiträge hier, wo die Leute wirklich einen nassen Keller haben.
Solche Räume sind schlecht geeignet z.B. für eine Schreinerwerkstatt, aber als Waschraum geht das doch.
Wenn ihr da allerdings Wäsche trocknen wollt, muss die Feuchtigkeit irgendwie weg können.





Hatten die ganze Nacht alle Fenster offen und die Luftfeuchtigkeit ist auf 67& gesunken. Allerdings 3 Stunden nach dem wir alles geschlossen haben schon wieder auf 71% hoch gegangen.

Könnnen die Steine in unserem einen Keller die Feuchtigkeit hochziehen?





Nochmal: die Steine ziehen keine feuchte hoch !

Aber wenn bei 78% Feuchte draußen und 26 Grad die Luft durch den keller zieht, kühlt sie ab auf 18 grad und 100%, auf dem Rest können Sie Kanu fahren.

Das ist Mittelstufen-Physik und hat mit Bauen nichts zu tun.

Nachts geht die Chose umgekehrt und der keller wird trocken, weil ungesättigte Luft Feuchte aufnehmen kann. Noch deutlicher wird es bei Kaltfront-Rückseitenwetter.

Grüße vom Niederrhein



wenn



ihr die guten Lüftungsempfehlungen einhaltet und die Waschmaschine das überlebt, solltet / braucht ihr nichts ändern am Keller - das ist Natur pur. Dasgeht das Haus nicht dran kaputt. Nur Holz sollte nicht eingelagert werden, denn darüber würden sich dann andere unangenehmere Hausgenossen freuen.
Backsteine sind übrigens keine Übeltäter von Raumfeuchte, sondern Wasser und Wärme = Verdunstung. Im Winter wird sich das ganze runterfahren.

In den Estrichkellern könnte eine Sperrung eingebaut sein, deshalb ist es dort trockener. Dieser eine Keller könnte als Kartoffel- und Obstlager geplant gewesen sein. Damals war es noch üblich, seinen Wintervorrat einzulagern.



Ablüften



... auf 67 % gesunken ... dann wieder auf 71 % hochgegangen. Genauso geht das, die frische, in den Keller gelangte Luft sättigt sich wieder mit der noch im Keller befindlichen Feuchte. Erneutes Lüften führt die angereicherte Luft wieder ab und der Prozess kann von neuem beginnen und sooft wiederholt werden bis ein erträgliches Maß erreicht ist.

Bei diesen Witterungslagen sind Deine gemessenen Werte im normalen Bereich, auch wenn ich bezweifle, dass Du diese mit einem Hydrometer ermittelt hast. :-))

Die Backsteine sind eher als positiv einzustufen, da diese in gewissem Maße Feuchtigkeit puffern können. Mehr zum Lüften findest Du hier .

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer