Was tun bei versottetem Kamin?




Hallo zusammen,
wir sind gerade dabei ein Fachwerkhaus aus dem 18.Jhd. zu kaufen und komplett zu sanieren. Allerdings gibt es in unserer Liste noch einen ungeklärten Punkt: den Kamin. An dem Teilstück, was man auf dem Dachboden begutachten kann, läuft eine schwarze Brühe herunter, die sich langsam auf dem Boden verteilt. Der Kamin selbst sieht auch nicht so besonders gut aus, der Fachausdruck lautet da wohl versottet. Die Frage ist nun: was macht man in so einem Fall, wie geht man am besten vor? Muß da der örtliche Schornsteinfeger mal ran, oder gibt es Spezialunternehmen, die sowas begutachten, einschätzen und beheben können?
Grüsse, aus MTK.



Erdgasheizung!



Hallo, am Schornstein ist hundertprozentig eine Gasheizung angeschlossen - stimmts?



Gasheizung



Ja, zur Zeit wird das Haus noch über Gas-Einzelöfen beheizt.



Jaja...das Erdgas



Ja, das habe ich mir schon gedacht, denn nur bei Gasheizungen versotten alte Schornsteine! Bei der Verbrennung von Erdgas entsteht gesättigter heißer Wasserdampf, der sich an den mit Ruß (von der früheren Kohlefeuerung) bedeckten Steinen im Schornstein niederschlägt!
Um das zu vermeiden und damit das Mauerwerk auch wieder austrocknen kann, muß ein Edelstahlrohr in den Schornstein eingezogen werden! Eine andere, preiswertere Möglichkeit gibt es nicht, es sei denn, Sie steigen wieder auf Kohle, Öl oder Holz um.



Versottung/Glanzruß....



... ist aber nicht beseitigt, wenn nur ein Edelstahlrohr eingezogen wird!! Der versottene Teil sollte da schon erneuert werden, da sonst diese ungeliebten schwarzen Flächen durch jede Farbgebung wieder schlagen. Vorangegangene Frage im Forom schon einmal beantwortet! Fachgrüße vom Lehmwerk aus der OL



Erneuern!



Hallo Julia, wir dachten auch, daß unser Schornstein nur im oberen Bereich versottet wäre. Hat sich aber herausgestellt, dass unsere Vorgänger den Schornstein im unteren Bereich mit Teerpappe und Maschendrahtzaun umwickelt und neu Verputz haben, weil es darunter auch schon schön verfärbt war. Also mal kucken: gibt es verdächtige Beulen bzw dicken Putz? Auf jeden Fall muß der Schornsteinfeger ran, wenn etwas baulich verändert wird. Der ist zumindest neutral und kennt sich aus. Wir haben den Schornstein komplett erneuert. Nicht nur, wie Udo schreibt, der Flecken wegen, sondern auch wegen dem muffigen Geruch.




aus www.russige-seiten.de



Bei einer Versottung handelt es sich um einen Vorgang, der meistens bei einer Heizungserneurung am Kamin zu beobachten ist. Die Abgase der neuen Heizung kondensieren aufgrund der niedrigeren Abgastemperatur oft im Kamin. Dieses Kondensat wird vom Kaminmauerwerk aufgenommen und Russ, der bereits von alten Öfen oder der alten Heizung im Kamin war, wird mit der Feuchtigkeit in das Mauerwerk eingespült. Agressive Bestandteile des Russes wie z.B Schwefel lösen das Bindemittel des Mauerwerks auf und schädigen den Kamin nachhaltig. Der Mörtel wird aufgelöst und nach Aussen gespült (Ausblühung) - der Kamin wird morsch und instabil und somit renovierungsbedürftig. Grüße Annette




Schon gelesen?

Dämmung für dumme...