Holzboden Ferienhaus

22.05.2021 Gregor01


Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile sehr viel gelesen, unter anderem auch hier im Forum. Dennoch sind die Gegebenheiten häufig unterschiedlich, daher möchte ich
mein Problem schildern.
Und zwar bin ich seit kurzem Besistzer eines Wochenendhauses, bei dem ich nun den Holzboden erneuern will. Das Haus selbst steht auf mehreren ca. 20 cm hochen
Beton- bzw. Steinsockeln, auf denen die tragenden Holzbalken aufliegen. Auf diesen sind die Holzdielen genagelt, sodass der Holzboden keinen direkten Kontakt
zum Erdreich hat. Die Belüftung des Bodens von unten ist somit gegeben. Bisher lagen auf diesen Holzdielen ca. 3 cm dicke Holzfaserdämmplatten,
auf die PVC aufgeklebt wurde. Der PVC- Boden ist starkt verschlissen, daher war meine ursprügliche Idee, nur diesen auszutauschen. Allerdings tendiere ich
mittlerweile dazu, auch die Holzfaserdämmplatten auszutauschen.
Nur stehe ich gerade vor der Frage, was ich stattdessen nehmen soll. Also die tragenden Holzbalken und die Bodenbretter sind intakt, sodass ich diese so belassen möchte,
wie sie sind. Nun ist meine Idee: Auf diese eine Lage Styrodurplatten zu legen (10 mm dick), auf diese dann zur Lastverteilung 12 mm dicke OSB-Nut-Feder Platten.
Diese dann mit selbst klebenden PVC Laminat Dielen (2 mm dick) belegen. Was sagt ihr dazu ? Ich habe noch verschiedenes von Dampfsperre Ja/Nein , Diffusionsoffen/geschlossen
gelesen, was mich eher verwirrt hat und bin mir nun unsicher was ich machen soll, damit nichts schimmelt oder vermodert.
Das Haus wird im Winter praktisch nicht genutzt und auch nicht beheizt. Es ist nicht luftdicht, quasi zwangsbelüftet.
Bei Benutzung in den warmen Monaten wird nach Bedarf sporadisch geheizt.

Vielen Dank für alle Kommentare und Grüße,
Gregor



Holzboden



gibt es einen wirklichen Grund, die Holzfaserplatten herauszunehmen und gegen Styrodur zu tauschen ? Sind diese vergammelt oder sonst irgendwie beschädigt?
Als Kältepuffer an kühlen Sommertagen reichen sie allemal. Leg doch einfach 12mm OSB drüber und dann den Belag Deiner Wahl.
Dampfbremser oder Sperren braucht es nicht, da der Aufbau nach unten zur kalten Seite diffusionsoffen ist.



Holzboden



Naja, wirklich beschädigt sind sie nicht. Aber ich habe gelesen, dass sie Wasser ziehen und daher Schimmelbildung fördern. Ist dem nicht so, also wenn ich auf diese dann die OSB platten lege und auf diese dann die PVC Dielen? Das PVC ist ja luftdicht...
Vielen Dank für alle Antworten und Grüße,
Gregor



Holzfaserdämmplatten



wo kommt denn das Wasser her, welches die Platten " ziehen" könnten? Der Erdboden ist 20 cm + Balkenstärke entfernt und noch durch Dielen von der Außenluft getrennt. Zudem, wenn es so wäre, müssten sie ja bereits verschimmelt sein.



Holzboden



Ok, stimmt wohl. Gut, dann werde ich es folgendermaßen machen: die Holzfaserdämmung so wie sie ist belassen, auf diese die OSB platten legen und die dann mit pvc Dielen bekleben.
Danke und Gruß,
Gregor



OSB



in Nut und Feder verkleben.




Holzfaserdämmplatten-Webinar Auszug


Zu den Webinaren