Holzbalkendecke - Schallschutz von unten verbessern

20.08.2020 Natalia K.

Holzbalkendecke - Schallschutz von unten verbessern

Liebe Community-Mitglieder,

wir haben ein Haus aus den 20er Jahren mit Holzbalkendecken (ich glaube es heißt mit Einschub? - von oben eingebrachter Lehm auf genagelten Hölzern zwischen den Balken). Da wir immer schon viel von oben gehört haben (Trittgeräusche, laute Gespräche etc.) und derzeit renovieren, wollen wir die Situation verbessern indem wir die Unterdecke mit etwas Schallschutz neu aufbauen. Die Schalldämmung von oben ist im Moment keine Option (vermietete Wohnung). Die schadhafte Unterdecke (teils verputzte Sauerkrautplatten, teils Schilfmatten mit Kalkputz - beides an die Balken genagelt) ist nun entfernt und für uns stellt sich die Frage - wie weiter vorgehen?

Das sichtbare Teil der Balken ist ca. 10-12cm, sie stehen im Abstand von ca. 50 cm.

Die konsultierten Betriebe arbeiten mit Mineralwolle und Rigips. Wir hätten einen Trockenbauer der auch für andere Baustoffe offen ist. Allerdings müsste dann das Konzept stehen. Wir haben an folgende Vorgehensweise gedacht:

- Jute- oder Hanfklemmfilz zwischen die Balken anbringen
- Hut- und Federschiene auf die Balken
- darauf PhoneStar
- dann entweder Rigips oder Holzweichfaserplatte, spachteln, Schleifen und streichen.

Alternativ die PhoneStar Lage auslassen, sondern etwas dickere Holzweichfaserplatte nehmen. Das Problem ist die geringe Raumhohe, sodass die Unterdecke schlank ausfallen sollte.

Hat jemand hier vielleicht Erfahrungen mit PhoneStar machen können? Macht dieser Aufbau so Sinn, oder ginge es auch ohne PhoneStar - auch hier mit Federschiene? Oder lieber entkoppelt an den Wänden anbringen? Und vielleicht doch Diamant? Fragen über Fragen...

Wir wären für jeden Rat sehr dankbar.

Herzliche Grüße,

Natalia



Schallschutz Holzbalkendecke



die schalldämmhalber effektivste Lösung wäre eine freitragende Konstruktion unterhalb der vorhandenen Decke aus Leichtmetall C-Profilen ; Dimensionierung nach Herstellerangaben der raumseitig anzubringenden Gipsplatten , ebenso Brand- und/oder Schallschutzanforderung.
Darauf Zellulose aufgeblasen .
Nachteil : Die erforderliche Aufbauhöhe , aber sehr wirksam !