Holzbalkendecke auf Gemäuer

08.12.2015



Hallo Fachwerker,

zwar sind wir nicht Besitzer eines Fachwerkhauses, jedoch betrifft mein Vorhaben irgendwie der "alten Art und Weise", eine Holzbalkendecke auf ein Gemäuer aufzubringen. Aus diesem Grund hoffe ich hier richtug zu sein und Hilfe zu erhalten.

Es geht um folgendes, wettergeschütztes Gemäuer:



Eckdaten:
-Außen 2,1x2,1m
-Teils 24cm reines Mauerwerk, teils zur Hälfte durch Schwelle und Riegel "unterbrochen"
- Gründung ist nicht so wahnsinnig überzeugend (ein paar Sandsteine unter der Mauer), der alte etwas sandige Mörtel auch nicht. War halt "damals" so. Nur falls das irgendwie relevant ist ...
Steht trotzdem recht stabil da.

Ziel:
- Abstellkammer mit nutzbarer Holzbalkendecke
- Deckenbelastung etwa 400 kg
- Minimaler Geldeinsatz

OK, nun einige Fragen:

1)
Am liebste hätte ich vorhandene Balken (100x160) von der Seite der Öffnung zur gegenüberliegenden Seite aufgelegt. Einer der 5 Balken würde fast mittig auf dem Türsturz aufliegen.
Flachstürze alleine tragen ja nicht. Können die nach Übermauerung eine Einzellast aufnehmen? Wie hoch sollte die Übermauerung sein?

2)
Thema Auflager der Balken. Klassisch liegen bei vielen alten Häusern die Balken ja direkt auf dem Mauerwerk auf. Kann man das noch verantworten? Wenn nein, was ist zu tun? Ringanker mit U-Schalen und Beton wollte ich mir jetzt nicht antun. Wenn es in die Richtung geht dann bitte mit hölzerenen Ringbalken.

3)
Falls Ringbalken empfohlen: wie gehören die auf´s Mauerwerk? Kann man die einfach auf die "inneren" 12cm auflegen und außen aufmauern, um den Balken zu verstecken. Lose oder am Mauerwerk befestigt. Wie wäre der Balken zu befestigen (nach unten in die Lochziegel rein dürfte ja eher nicht so wahnsinnig gut gehen)?

Ich hoffe, es ist halbwegs klar geworden, worum es geht. Wenn nicht, einfach fragen.

Danke
Chris



Holzbalkendecke auf Gemäuer



Das mit dem Bild hat nicht funktioniert. Bitte URL in Adresszeile kopieren.

http://fs5.directupload.net/images/151208/zq5337ge.jpg

Vielen Dank



Was



Was spricht gegen Drehung der Verlegerichtung um 90°?
Balken einfach aufs Mauerwerk legen, Zwischenräume ausmauern, von oben beplanken, fertig.
Falls es mit dem drehen nicht geht, besorg dir einen kleinen Stahlträger als Sturz, oder Kanthölzer, oder leg noch 2 Ziegelstürze zur Sicherheit obendrüber. Bisschen tragen die ja auch!



Holzbalkendecke auf Gemäuer



Hallo,

nicht sichtbar auf dem Bild ist eine "Fensteröffnung" rechts oberhalb des kleinen Loches, den man im Innenraum sieht.

Eigentlich wollte ich diese anderweitig nutzen, aber ja - wenn mir das Ärger erspart mauere ich diese auch zu und lege die Deckenbalken in die Richtig, die du meinst.

Stellt sich nur noch die Frage, ob anhand der Konstruktion / Deckenlast eine Schwelle oder Ringbalkenkonstruktion als Auflager für die Deckenbalken anzuraten wäre oder ob man sich den Aufwand bei 400kg Last (Strohrundballen + Person) sparen kann.

Vielen Dank
Chris



Schwelle oder Ringbalken



Schwelle oder Ringbalken brauchst du beides nicht.





Wie breit ist das Fenster? Kannst du die Balken rechts und links davon anordnen? Die Ziegelstürze kannst du dann vielleicht bei dem Fenster verwerten...



Holzbalkendecke auf Gemäuer



Hallo,

vielen Dank. Das mit dem Fenster überlege ich mir noch, im Zweifel wird es eben zugemauert.

Grüße
Chris



Holzbalkendecke



Wie soll denn darüber weitergebaut werden?
Ist es nur eine Zwischendecke mit einem weiterem Geschoß darüber?

Andreas Teich



Keine Zwischendecke



Nein, darüber wird nicht weitergebaut. Die Decke wird dann als Hochlagerplatz verwendet, das Ganze steht in einer offenen Scheune.



Deckenkonstruktion



dann ist es ganz einfach:
Auf die Mauer als Auflager für die Deckenbalken jeweils einen Balken flach auslegen. Zur Verankerung einige Steinkammern aufschlagen und Gewindestange mit Unterlegscheibe und Mutter dort einbetonieren.
Dabei sind Stürze über den Fenstern unnötig, weil die Holzbalken diese Funktion wahrnehmen können.

Wie die Randbereiche ausgeführt werden ist dann eine Frage der Gestaltung-
entweder alle Balken außen bündig mit der Wand verlaufen lassen und nur ein Brett zum Schließen der Lücke davor schrauben.
Alternativ die Balken eine halbe Steinstärke einrücken und davor einen halben Stein bis Oberkante vom Belag vermauern.

Andreas Teich



Oje



Puh, ehrlich gesagt habe ich gerade heute noch ein paar großformatige Ziegel besorgt, und zwar genau so groß, dass ich, würde ich dort nochmal einen Balken auflegen, zu hoch käme.

Ich hoffe es ist auch vertretbar mich an den vorangegangenen Ratschlag zu halten und zumindest im Falle der durgehenden 24er Wand die Deckenbalken direkt auf das Mauerwerk zu legen.

Die gegenüberliegende Seite mit der Fensteröffnung bekommt aber einen solchen untergelegten Querbalken.



Decke



Bei so einer untergeordneten Konstruktion kannst du es eh machen wie du willst.
Nur ist die Verankerung der Balken, Höhenausgleich und Stabilität natürlich besser, wenn du eine durchgehende Schwelle hast, wie bei den meisten Dach- und Deckenkonstruktionen.

Andreas Teich